Follow me:

11 Dinge, die du später bereuen wirst

Artikel als Video ansehen

Ja, das Leben kann manchmal ganz schön chaotisch sein. Wir alle sind ständig beschäftigt und die Zeit vergeht viel schneller, als uns das lieb ist. Es gibt immer irgendetwas, das wir erledigen müssen. Arbeit, Sport, Haushalt, E-Mails… Und oft bleibt dann eben für so manch anderes keine Zeit. Und auch wenn wir wissen, dass wir diese eine Sache eigentlich schon lange hätten tun sollen, verschieben wir sie immer wieder nach hinten. Und dann tun wir es einfach nie.

Oft sind es aber genau diese Dinge, die eigentlich wirklich wichtig sind. Aber wir reden uns ein, wir hätten ja noch soooo viel Zeit vor uns. Und nur weil wir die Zeit jetzt gerade nicht haben, heißt dass ja nicht, dass wir sie nicht später haben werden. Das Problem ist aber: Wir wissen nie wie viel Zeit uns noch bleibt! Wir wissen nie, wie die Dinge verlaufen werden. Von heute auf morgen kann sich alles ändern.

Wenn wir immer so weitermachen und nie darüber nachdenken, dass unsere Zeit begrenzt ist, dann werden wir in ein paar Jahren eine ganze Menge bereuen. Hier sind 10 Dinge, die du am meisten bereuen wirst, wenn du sie nicht änderst. 

 

1. Du hast zu viel darüber nachgedacht, was andere über dich sagen

Wie viel Zeit und Energie wir nicht alle damit verschwenden, uns den Kopf darüber zu zerbrechen, was andere über uns denken! Als würde unser Glück und unser Selbstwert komplett von der Meinung der anderen abhängen. Und oft nehmen wir auch noch das Schlimmste an, obwohl wir absolut keine Beweise dafür haben. Sicher haben die Beiden schlecht über mich geredet. Sie fand mein Verhalten bestimmt total kindisch. Er hat mich sicher nicht ernst genommen…

Denkst du, dass uns das noch wichtig ist, wenn wir auf unserem Sterbebett liegen? Nein, da wird uns die Meinung der anderen vollkommen egal sein. Wir werden realisieren, dass andere viel mehr mit sich selber beschäftigt sind und gar nicht die Zeit dafür haben, so viel über uns nachzudenken und über uns zu reden, wie wir das immer annehmen. Warum verschwenden wir dann so viel Zeit damit, uns deswegen Sorgen zu machen? Warum lassen wir uns dadurch zurückhalten?

 

2. Du hast den falschen Job gewählt

Wir müssen das tun, was wir lieben. Punkt. Alles andere ist Zeitverschwendung. Wenn wir in einem Job arbeiten, denn wir hassen, oder okay finden, oder vielleicht sogar mögen, dann schöpfen wir nicht unser volles Potential aus. Erst wenn uns das, was wir tun, morgens dazu bringt voller Freude aus dem Bett zu springen, dann wissen wir, dass wir den richtigen Job gewählt haben.

Wir leben in guten Zeiten, in einem freien Land und wir haben so viele Möglichkeiten. Wenn wir das nicht ausnutzen sind wir selber schuld. Wir müssen in keinem Job bleiben, den wir nicht mögen. Wir müssen uns nicht von nervigen Kollegen oder einem unausgeglichenen Chef herumschubsen lassen. Es ist unser Leben! Klar, es ist leicht von einem stabilen, sicheren Einkommen und einer gemütlichen Routine geblendet zu werden. Aber ist es das wert? Oder werden wir das in ein paar Jahren bereuen? 

 

3. Du hast keine tiefen Beziehungen aufgebaut 

Gute und tiefe Beziehungen machen das Leben erst lebenswert. Und dafür müssen wir bereit sein, uns auch verletzbar zu zeigen. Denn nur wenn wir uns vor anderen öffnen, kann eine Beziehung wirklich tief werden. Oberflächliche Freundschaften kann jeder haben. Aber wie sehr lässt du andere wirklich an dich ran? Wie sehr bist du bereit, Kompromisse einzugehen, dich zu verpflichten und mit einer anderen Person gemeinsam zu wachsen?

Mehr dazu hier:  Wie du lernst, gut mit Menschen umgehen zu können (und dabei du selbst zu bleiben)

  

4. Du hast nicht mit Absicht gelebt

Ja ja, die Komfortzone ist so schön bequem. Aber ist sie das wirklich? Ist es bequem ein Leben zu leben, mit dem man eigentlich gar nicht zufrieden ist? Natürlich kann es erstmal unbequem sein, seine Glaubenssätze, sein Umfeld und seine Gedanken komplett zu hinterfragen. Oft stößt man nämlich auf Dinge, die alles andere als bequem sind.

Aber ist es nicht besser, sich eine zeitlang ins unbequeme zu stürzen, sich diesen Dingen zu stellen, ein paar Dinge zu ändern und sich danach wohlfühlen? Oder ist es besser, diese Dinge zu ignorieren und sein Leben lang unbequem “bequem” zu leben? 

 

5. Du hast deine wahren Gefühle nicht gezeigt

Seine Gefühle zu zeigen macht verletzbar. Ja, das mag sein. Aber das sollte uns nicht davon abhalten, sie zu zeigen. Wie oft passiert es, dass Menschen sich gegenseitig etwas vormachen, obwohl beide genau gleich fühlen. Wie viel Kummer und Sorgen könnte man sich ersparen, wenn man einfach mal zu seinen Gefühlen stehen könnte? Oder wie oft bereuen Menschen es, einer anderen Person nicht gesagt zu haben was sie fühlen, wenn es bereits zu spät ist? 

Wenn wir später nicht von “Was wäre, wenn…” Gedanken gequält werden wollen, dann sollten wir lernen, unsere wahren Gefühle auszudrücken. Ja, wir können verletzt werden. Aber hey – das ist das Leben! Wir können uns entweder schützen, indem wir uns verstecken, oder wir können rausgehen, verletzt werden, weiter machen und leben! 

 

6. Du hast nicht auf deine Gesundheit geachtet

Die meisten Menschen achten nicht wirklich auf ihre Gesundheit, bis sie plötzlich ein Problem mit ihr haben. Erst dann bemerken wir, dass unsere Gesundheit eines der wichtigsten Dinge überhaupt ist. Und auf einmal würden wir alles dafür tun, um wieder gesund zu werden und wir versprechen uns, dass wir besser auf uns acht geben werden, sobald wir wieder gesund werden. 

Deshalb sollten wir lieber schon auf unsere Gesundheit achten, bevor wir krank werden. Das können ganz einfach kleine gesunde Gewohnheiten sein, die man einführt. Auf lange Sicht machen diese nämlich einen enormen Unterschied. Wir werden uns später dafür dankbar sein! 

 

7. Du hast dich nicht glücklich sein lassen

Weißt du, wie man Spaß hat? Lässt du dich selber glücklich sein? Oder nimmst du das Leben viel zu ernst? Glücklich sein ist nicht etwas, das man erreichen oder verdienen muss. Glücklich sein ist einfach nur eine Entscheidung. Kannst du glücklich sein mit dem was du hast, mit dem was du bist? Nein? Dann wirst du auch nicht glücklich sein, wenn sich etwas ändert. 

Wir sollten das Leben nicht so ernst nehmen. Denn sonst verpassen wir den ganzen Spaß! Tanze, singe, mache schlechte Witze, lache. Mach all das, bevor es zu spät ist!

 

8. Du hattest zu wenig Selbstvertrauen

Hätte ich doch nur mehr Selbstvertrauen gehabt. Hätte ich doch nur mehr von mir gehalten. Was hätte ich alles erreichen können, wenn ich mich selber nur ein bisschen mehr geliebt hätte? Wie wäre mein Leben verlaufen, wenn ich nur ein bisschen selbstbewusster gewesen wäre? Bist du mit mir einer Meinung wenn ich sage, dass ich mir diese Fragen nicht in zehn Jahren stellen möchte? 

Ein geringes Selbstbewusstsein kann uns leicht davon abhalten, das zu tun, was wir wirklich tun möchten. Oft vergessen wir unsere Träume, weil wir denken, dass wir sie sowieso niemals erfüllen können. Oft sprechen wir diese Person nicht an, weil wir glauben, sowieso nicht in ihrer Liga zu spielen. Und oft bewerben wir uns für diesen einen Job nur deshalb nicht, weil wir überzeugt davon sind, nicht genügend qualifiziert zu sein. Sind das alles Dinge, die wir in ein paar Jahren bereuen werden? Jep, definitiv! 

 

9. Du hast nicht nach deinen Werten gelebt

Ein geringes Selbstbewusstsein führt auch oft dazu, dass wir ein Leben leben, das andere für uns ausgesucht haben. Wir wollen unsere Eltern glücklich machen, oder unsere Freunde und denken aber nie wirklich darüber nach, was wir denn eigentlich wirklich wollen. Wessen Leben lebst du? 

Wenn wir nach unseren eigenen Werten leben, dann wird es später keinen Grund dafür geben, etwas zu bereuen. Wer nach seinen Werten lebt der fühlt sich erfüllt. Wer nach seinen Werten lebt, der hat sich die Zeit dafür genommen herauszufinden, was wirklich wichtig für ihn ist und ist mutig genug, auch tatsächlich danach zu leben.

Mehr dazu hier: Was wirklich im Leben zählt – Finde deine Werte

 

10. Du bist nicht genug gereist

Die Welt hat so viel zu bieten. Es gibt so viele schöne Orte, an die man reisen kann. So viele Länder zu sehen, so viele Kulturen zu erleben. Und doch lassen wir uns oft von Ausreden wie “zu wenig Geld” und “keine Zeit” stoppen.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Immer! Und sonst schauen wir vielleicht in zwanzig Jahren auf unser Leben zurück und denken uns: Wäre ich doch damals noch öfter verreist, als ich noch jung und fit war und so viele Möglichkeiten hatte. 

Mehr dazu: 7 Gründe, warum du alleine reisen solltest, um herauszufinden wer du bist

 

11. Du hast zu selten im Moment gelebt

Vielleicht kennst du das: Du bist so in Gedanken vertieft, dass du überhaupt nicht mitbekommst, was um dich passiert. Du verpasst die schönsten Augenblicke, weil du auf dein Handy starrst. Du stopfst dein Essen in dich hinein, ohne dir Zeit dafür zu nehmen, es wirklich zu schmecken.

Viele von uns haben verlernt, den Augenblick zu genießen. Dabei sind es genau diese intensiven Augenblicke, an die wir uns später so gerne erinnern. 

Mehr dazu: Wie man das Leben wieder genießt – Die Macht des Momentes

 

Jetzt bist du dran

Wir können die Vergangenheit nicht ändern. Und deshalb ist es auch vollkommen egal, ob manche dieser Dinge in der Vergangenheit auf uns zugetroffen haben, oder nicht. Wichtig ist, dass wir uns jetzt darüber bewusst sind, dass wir eventuell ein paar Dinge ändern müssen, um später nicht genau diese Dinge zu bereuen. 

Die Frage ist also: Wirst du etwas ändern, nachdem du diese Liste gelesen hast? Oder wirst du immer noch zu beschäftigt dafür sein? Jeden Tag sterben Menschen mit hunderten von Dingen in ihren Kopf, die sie bereuen nicht getan zu haben. Du hast genau jetzt die Chance, nicht so zu enden! 

___________________________________

Gefällt dir dieser Artikel? Vielleicht gefällt dir dann ja auch mein E-Book “Ändere deine Story”. Du findest es hier

____________________________________

 

Buchempfehlungen

Affiliatelinks

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden

Die fünf Geheimnisse, die Sie entdecken sollten, bevor Sie sterben

Leben ohne Reue: 52 Impulse, die uns daran erinnern, was wirklich wichtig ist

 Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

 

Diesen Beitrag als Video ansehen

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

5 Comments

  • Reply undiversell

    Wieder ein Beitrag, der den Nagel auf den Kopf trifft. Genauso ist Es, liebe Marina. LG Undine

    30. April 2018 at 14:39
    • Reply Marina

      Vielen Dank liebe Undine. Das freut mich sehr! <3

      30. April 2018 at 14:43
  • Reply Alkan

    Läuft genauso

    29. Juli 2018 at 21:41
  • Reply Hannah

    Du hast dein erstes Mal verschenkt

    24. September 2018 at 20:36
    • Reply Marina

      Hallo liebe Hannah,
      ja das ist sicher auch eine Sache, die viele bereuen. Aber da man das jetzt nicht mehr ändern kann sollte man sich meiner Meinung nach nicht zu viele Gedanken darum machen und lieber alle anderen “Male” genießen, anstatt sich zu ärgern 😀

      25. September 2018 at 13:59

    Leave a Reply

    *

    code

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere