Follow me:

Update für dein Unterbewusstsein!

Im letzten Blogartikel  habe ich darüber geschrieben, wie unser Unterbewusstsein in unserer Kindheit programmiert wurde und was dies für einen großen Einfluss auf unser Leben hat. Heute stelle ich ein paar Techniken vor, die ich verwende, um meine negativen Überzeugungen durch positive zu ersetzen.

1. Sich Überzeugungen bewusst machen

Um unser Unterbewusstsein neu zu programmieren müssen wir zunächst einmal darüber nachdenken, was das eigentlich für Gedankenmuster sind, die tief in uns vergraben liegen. Vielleicht fällt es dir ja schwer, vor einer größeren Menge an Leuten zu reden. Oder du traust dich nicht, jemanden anzusprechen, wenn er oder sie dir gefällt.

Nun musst du dich fragen, warum das so ist. Ein paar Fragen wären:

Vor was hast du Angst?

Was für Vorteile hat es, so weiterzumachen wie bisher?

Welche Überzeugung liegt deinem Verhalten zu Grunde?

Kannst du erkennen, warum du diese Überzeugung in dir hast?

Findest du Beweise die gegen dieses Muster sprechen?

Was würdest du lieber glauben und findest du Dinge die dies untermauern?

Analysiere deine Verhaltensmuster, mit denen du nicht zufrieden bist. Sobald dir bewusst ist, dass dein Verhalten programmiert wurde, fällt es dir leichter, es zu verändern.

2. Affirmationen

Eine andere Methode, die bei vielen Menschen sehr gut wirkt, sind Affirmationen. Affirmationen sind positive Sätze, die das bestätigen, was du gerne glauben möchtest. Wenn deine negative Überzeugung „Ich bin hässlich“ ist, dann wäre die positive Affirmation hierzu „Ich sehe gut aus.“ Affirmationen sagt man am besten regelmäßig laut zu seinem Spiegelbild. Anfangs wird sich das Ganze lächerlich anfühlen und du wirst dir selbst nicht glauben. Das ändert sich jedoch mit der Zeit, da das Unterbewusstsein durch Wiederholungen lernt, was ich im letzten Blogartikel erklärt habe.

Wenn dir der Satz „Ich sehe gut aus“ anfangs noch zu schwer fällt, dann fange etwas kleiner an und sage dir „Ich habe schöne Augen“, „Ich habe ein schönes Lächeln“ und alles was dir sonst noch so einfällt. Am Besten du redest jeden Morgen mit deinem Spiegelbild und erzählst ihm schöne Sachen über dich selbst. Alles in einer bejahenden Form. Affirmationen kann man auch täglich aufschreiben oder einfach ohne Spiegel vor sich her sagen. Ich finde die Methode mit dem Spiegel jedoch am effektivsten, da du dir dabei selber in die Augen siehst und somit eine Menge über dich selbst anhand deiner Reaktionen lernst.

3. Subliminal binaural beats

Eine besonders interessante Methode ist das Umprogrammieren des Unterbewusstsein durch Beats, welche unterbewusste Nachrichten enthalten, die wir bewusst nicht hören und deshalb auch nicht abweisen können. Sie beinhalten Affirmationen, welche unsere Einstellungen ändern können. Binaurale Beats bestehen aus zwei verschiedenen Frequenzen auf dem linken und rechten Ohr und haben einen Einfluss auf die Hirnwellen.

Auf Youtube gibt es massenhaft subliminal und binaural beats, für alle möglichen Probleme die man haben kann, jedoch sind diese überwiegend auf englisch. Wenn ihr zumindest Grundkenntnisse in Englisch habt, dann könnt ihr die Beats auf jeden Fall verwenden. Oft steht dabei, welche Affirmationen der Beat beinhaltet. Wenn ihr die Sätze versteht, dann könnt ihr ihn auf jeden Fall verändern. Am besten man ladet sich die Beats auf einen MP3 Player und hört sie wenn man ins Bett geht, da man sich beim Einschlafen in einem besonders vorteilhaftem Stadium befindet. Ich kann das wirklich nur empfehlen, vor allem weil es überhaupt nicht aufwendig ist.

4. Meditation

Die Meditation ist die wohl bekannteste Methode zum umprogrammieren des Unterbewusstseins. Mir persönlich fällt es immer noch schwer, richtig zu meditieren, aber ich übe weiter. Es braucht ziemlich viel Übung um einen richtigen meditativen Zustand zu erlangen, aber dafür ist Meditation sehr sehr hilfreich. Sobald ich Fortschritte mache, werde ich noch einmal ausführlicher über Meditation berichten.

Alle genannten Methoden sind sehr effektiv, aber es gibt noch zahlreiche andere. Ihr müsst selber ausprobieren, was euch am meisten voran bringt und was euch am leichtesten fällt. Es ist auf jeden Fall die Mühe wert, sich mit so etwas auseinanderzusetzen. Seit dem ich das tue verändert sich mein Leben ständig. Ich bin sehr froh, alle diese Methoden kennengelernt zu haben. 

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

4 Comments

  • Reply absichtlich leben. - Warum negative Gedanken nicht immer schlecht sind | absichtlich leben.

    […] wechseln und uns fragen, ob diese Gedanken wahr sind, oder ob wir die zugrunde liegenden Glaubenssätze und Überzeugungen erneuern […]

    26. August 2017 at 9:06
  • Reply absichtlich leben. - Paradigmenwechsel - Wie du dein Unterbewusstsein neu programmierst | absichtlich leben.

    […] wir erst einmal herausfinden, wie unsere aktuellen Glaubenssätze aussehen. (Wie das geht kannst du hier nachlesen) Wenn wir uns über unsere negativen Glaubenssätze bewusst geworden sind, dann können […]

    3. Februar 2018 at 8:01
  • Reply absichtlich leben. - Wie du lernst, dich selbst zu lieben (5 Tipps) | absichtlich leben.

    […] der über einen längeren Zeitraum mit Affirmationen gearbeitet hat, weiß, dass sie funktionieren! Überlege dir für den Anfang erst einmal fünf […]

    28. März 2018 at 11:37
  • Reply absichtlich leben. - Wie man wieder lernt, zu fühlen (Gefühle verstehen) | absichtlich leben.

    […] haben viele von uns dieses Problem. Wir haben unsere Gefühle so lange unterdrückt, bis das Unterbewusstsein die Emotionen übernommen hat und wir einfach aufgehört haben, zu fühlen. Das heißt, dass wir […]

    28. März 2018 at 11:48
  • Leave a Reply

    *

    code

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.