Follow me:

Verhütung: Hat die Kupferspirale wirklich keinen Einfluss auf unsere Hormone?

In den letzten Jahren sind die Kupferspirale und die Kupferkette (Gynefix) immer mehr in Mode gekommen. Viele Frauen freuen sich darüber, dass es endlich eine Verhütngsmethode gibt, die hormonfrei und sicher ist. Aber ist die Kupferspirale wirklich so toll wie Ärzte behaupten?  

Ich selber hatte knapp zwei Jahre lang eine Kupferspirale in mir. Nachdem mir klar wurde, dass ich die Pille ganz und gar nicht vertrage, kam mir diese Verhütungsmethode gerade recht. Ich wollte keine Hormone mehr nehmen, da ich merkte, dass mir das ganz und gar nicht gut tat und freute mich deshalb sehr als mir eine Freundin die Gynefix als Alternative vorschlug.

[Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.]

Meine persönliche Geschichte 

Mein Arzt erklärte mir, dass meine Gebärmutter leider zu klein für die Gynefix sei. Das sei aber kein Problem, weil es eine super Alternative gibt, nämlich die Kupferspirale. Die Kupferspirale wirkt im Grunde genauso wie die Gynefix. Sie wird jedoch noch fester in der Gebärmutter verankert und soll deshalb sogar noch sicherer sein. Dass ich noch keine Kinder habe sei gar kein Problem, weil das ganze auch super für junge, kinderlose Frauen geeignet sei.

Ich informierte mich damals nicht wirklich über die Spirale, weil ich einfach nur froh war, die Pille endlich absetzten zu können. Ich unterschrieb also eine Einverständniserklärung und kam ein paar Tage später vorbei um sie mir einsetzten zu lassen. Vor dem Eingriff sollte ich zwei Ibuprophen schlucken. Das Einsetzten ging relativ schnell, es war sehr unangenehm jedoch nicht so schlimm wie erwartet. 

Wenig später bekam ich jedoch plötzlich so ein heftiges Rauschen in den Ohren, dass ich fast nichts anderes mehr hörte. Mir wurde auf einmal ziemlich schwarz vor Augen. Die nächste Stunde hatte ich die schlimmsten Schmerzen meines Lebens. Mir ging es so unglaublich schlecht, dass ich gleichzeitig kotzen, weinen und schreien wollte. Solche Schmerzen hatte ich bis dahin noch nie erlebt. Ich kann mir bis heute nicht vorstellen, dass Kinderkriegen schmerzhafter sein wird.

Nach ein paar Tagen waren die Schmerzen jedoch vorbei und ich war zufrieden mit der Kupferspirale. Ich musste nicht jeden Tag daran denken meine Pille zu nehmen und bemerkte auch nichts von den Nebenwirkungen unter denen ich während der Pille litt. Nach und nach traten jedoch andere Nebenwirkungen auf.

Die Probleme beginnen… 

Die ersten Monate bekam ich meine Periode regelmäßig. Mit der Zeit wurde sie jedoch immer unregelmäßiger. Teilweise hatte ich Abstände von über 50 Tagen. Ich dachte, dass das ein Nebeneffekt vom Absetzten der Pille sein muss, schließlich hört man sowas oft und die Kupferspirale selbst hat ja keinen Einfluss auf die Hormone. Nach und nach bekam ich immer mehr Probleme. Das größte Problem war meine Haut. Ungefähr einen Monat nach dem Einsetzten der Spirale fing meine Haut an furchtbar zu werden. Es wurde so schlimm, dass ich richtig verzweifelte.

Natürlich dachte ich mir, dass auch das vom Absetzten der Pille kommt. Im Internet kann man sehr viele Berichte von Frauen lesen, die nach dem Absetzten schlimme Akne bekamen. Diese Probleme sollten aber nach einem Jahr wieder vorbei gehen, wenn der Körper sich daran gewöhnt hat, ohne die zusätzlichen Hormone zu funktionieren. Nur leider wurde es bei mir immer schlimmer statt besser. Dazu kam, dass mein Zyklus immer unregelmäßiger wurde. Ich versuchte alles um meinen Körper zu unterstützen aber nichts half!

Und dann macht es KLICK! 

Ich verbrachte unglaublich viel Zeit damit, im Internet nach Lösungen zu suchen. Irgendwann stieß ich im englischsprachigem Internet auf diese Seite, auf welcher viele Frauen darüber berichten, dass sie nach dem Einsetzten der Kupferspirale massive Hautprobleme bekamen. In diesem Moment machte es endlich KLICK! Nicht das Absetzten der Pille war Schuld an meinen ganzen Problemen, sondern das Einsetzten der Spirale!

Noch am selben Tag fuhr ich in die Notfallklinik (weil Feiertag war) und lies mir die Spirale entfernen! Der Arzt, der mir die Spirale zog schimpfte und meinte, dass er mir so etwas nie eingesetzt hätte. Da ich noch keine Kinder hatte wäre die Spirale vollkommen ungeeignet für mich und selbst wenn ich Kinder hätte, würde er sie trotzdem nicht empfehlen.

Die Wahrheit über die Kupferspirale

Nachdem ich das Ding endlich aus mir draußen hatte begann ich genauer über die Spirale zu recherchieren. Im deutschsprachigen Bereich fand ich nicht viel, im englischsprachigen jedoch um so mehr! Es gibt tausende Seiten auf welchem Frauen über die krassen Nebenwirkungen berichten. Die Nebenwirkungen seien sogar noch schlimmer als die der Hormonspiralen.

Die Wahrheit ist nämlich, dass das Kupfer der Spirale alles andere als ungefährlich ist. Der Körper nimmt das Kupfer auf und dies kann zu massiven Störungen führen. Das ganze kann zu einer sogenannten „copper toxicity“, einer Kupfervergiftung führen. Im englischsprachigen Internet findet man massenhaft Informationen darüber. Symptome sind unter anderem: Akne, Ängstlichkeit, Pilzinfektionen, Diabetes, Leberunterfunktion, Nervösheit, Eierstock Dysfunktionen und Zysten und vieles vieles mehr.

Dazu kommt, dass Kupfer und Zink Gegenspieler sind. Das heißt also, dass durch das viele Kupfer im Körper das Zinklevel sinkt. Das ist ein großes Problem, da Zink den Hormonhaushalt reguliert. Außerdem lassen hohe Kupferlevel den Östrogenspiegel steigen und je höher der Östrogenspiegel wird, desto höher steigen die Kupferlevel.

Die Kupferspirale enthält zwar an sich keine Hormone, hat aber definitiv eine Auswirkung auf den Hormonhaushalt! Wenn man genauer darüber nachdenkt ist das eigentlich logisch, wie auch sonst sollte die Verhütung denn funktionieren?

Mein Fazit 

Ich persönlich würde die Spirale niemandem empfehlen, aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden. Mir wurde immer mehr bewusst, was ich meinem Körper da eigentlich angetan habe. Ein Fremdkörper in der Gebärmutter bringt die ganze Homöostase des Körpers durcheinander. Dazu kommen noch die Verletzungen an der Gebärmutterwand und die Absonderung des Kupfers in den Körper, was vieles aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Ich habe mehrere Freundinnen, die mit der Gynefix super klar kommen. Jeder Körper ist eben anders. Vielleicht ist die Spirale zudem einfach noch aggressiver, da sie tiefer in der Gebärmutterschleimhaut verankert ist. Trotzdem sondert auch die Gynefix Kupfer in den Körper ab. Auch wenn es so aussieht als ob man das Ganze gut verträgt, sollte man sich darüber im klaren sein, was so ein keines Ding alles in unseren Körpern anrichten kann!

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

79 Comments

  • Reply Lexi

    Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht. Meine Haut ist wirklich furchtbar geworden! Es sollten viel mehr Menschen auf die schlimmen Nebenwirkungen der Kupferspirale aufmerksam machen. Die meisten haben keine Ahnung, was dieses Teil alles anrichten kann.Danke für den ArtikelLexi

    25. Juni 2016 at 9:00
  • Reply Marina

    Hi Lexi,da hast du Recht. Ich hatte am Anfang auch keine Ahnung, was die Spirale alles in unserem Körper verändert. Danke für deinen Kommentar.Liebe Grüße Marina

    26. Juni 2016 at 11:12
  • Reply Anonym

    Wie verhütest du denn jetzt? Möchte die Pille gerne absetzen, Weil ich kein Verhütungsmittel mit Hormonen mehr nehmen möchte. Kalendermethode etc ist mir zu unsicher. Habe bisher viel gutes über die kupferspirale/-kette gelesen, bin mir aber noch hnsicher

    4. Oktober 2016 at 19:45
    • Reply Marina

      Im Moment nur mit Kondom, aber ich will die Kalendermethode anfangen, sobald mein Zyklus wieder regelmäßig ist. Ich finde sie nicht unsicher, wenn man es richtig macht. Ich kann dir ein super Buch dazu empfehlen. Es heißt "Taking charge of your fertility" und erklärt alles ganz genau. Außerdem gibt es super Verhütungscomputer. Die kosten zwar etwas mehr, aber das ist es wert.

      10. Oktober 2016 at 17:55
      • Reply Eva

        Dabei ist aber Vorsicht geboten!
        Diese Verhütungsmethode hat meine Mutter auch gemacht. Und als ihr Vater starb war ihr Körper und Hormonhaushalt komplett durcheinander und ich bin entstanden 🙂

        28. März 2019 at 11:51
  • Reply Anonym

    Liebe Marina,da du nach der Wahrheit suchst und so offen bist, erlaube bitte einige offene Worte.Die Verhütung mit "Spirale" ist keine Verhütung im Sinne einer Verhinderung einer Befruchtung. Spiralen und andere Fremdkörper verursachen dauerhafte Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut und verhindern die Einnistung des Embroys in der Gebärmutter. https://de.wikipedia.org/wiki/Intrauterinpessar#WirkprinzipHormonelle Verhütung ist sicher auch keine gute Sache. Ärzte sehen eine Verbindung von den Hormonpräparaten für junge und ältere Frauen zu den zunehmenden Krebserkrankungen (Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs).Die Verhütung mit Kondomen ist so unsicher, da sollte man prinzipiell schon bereit für ein Kind sein! Wenn überhaupt Verhütung, dann sollten sich beide Partner mit der Natürlichen Empfängnisregelung (NER) beschäftigen! Diese Kenntnis hilft wiederum bei Kinderwunsch am besten, wenn es nicht gleich klappt.Herzliche Grüße!

    2. November 2016 at 13:07
    • Reply Marina

      Danke für deinen Kommentar. Das mit der Entzündung ist auf jeden Fall richtig, darüber habe ich auch schon viel gelesen. Entzündungen im Körper sind nie gut, weshalb es bei dieser Verhütungsmethode eben zu so starken Nebenwirkungen kommen kann. Der Körper versucht immer wieder, sich in Homöostase, also ins Gleichgewicht zu bringen. Dazu müsste der Fremdkörper aber entfernt werden, deshalb gelingt es ihm nicht. Das ist sehr belastend für den Körper. Außerdem kann es gefährlich werden.Von Hormonpräparaten wie der Pille halte ich sowieso schon lange nichts mehr, darüber habe ich auch einen Artikel geschrieben. Mit der Natürlichen Empfängnisregelung habe ich mich auch bereits intensiv beschäftigt und ich habe ja in dem Kommentar über diesem erwähnt, dass ich mit dieser Methode anfangen werde, sobald mein Zyklus wieder regelmäßig ist. Vorher macht das ja leider keinen Sinn. Ganz liebe GrüßeMarina

      2. November 2016 at 14:05
  • Reply Lydia Pudel

    Hi Marina! Ich bin eben auf deinen Blog hier gestossen.Ich habe die Spirale seit jetzt 6 Jahren und nächsten Monat wird sie endlich entfent.Ich habe weniger mit Hautproblemen zu kämpfen, dafür aber mehr mit schlimmen Entzündungen der Gelenke und Bronchen usw… Bei wir wurde deshalb auch fälschlicher weise eine unheilbare Krankheit diagnostiziert! Was aber nicht stimmen kann, denn die Symptome treten zyklisch auf. Und bei der Krankheit ist es das nicht. Kann also nur an der Spirale liegen! Die Ärzte klären einen nie richtig auf, besonders hier in Deutschland! Ich werde mal sehen, wie sich mein Körper nach dem entfernen verhält! ;)Liebe Grüße und einen Guten Rutsch! ;)Lydia

    27. Dezember 2016 at 11:35
    • Reply Marina

      Hallo liebe Lydia :)ohje, das ist wirklich nicht angenehm. 6 Jahre sind eine ziemlich lange Zeit, da hat dein Körper sicher viel Kupfer aufgenommen. Bei mir waren es nur ca 2-3 Jahre und mein Körper hat trotzdem fast 2 Jahre gebraucht, um sich wieder zu erholen. Aber das ist ja auch bei jedem anders. Bei mir sind die Symptome ziemlich bald aufgetreten, was wahrscheinlich auch bedeutet, dass ich sehr empfindlich darauf reagiert habe. Gut, dass du dir da nichts falsches diagnostizieren lässt! Ärzte wollen zwar meistens nur das Beste für uns, aber oft haben sie einfach keine Ahnung, weil sie selber nicht genügend informiert sind. Was natürlich ziemlich schlimm ist, wenn man es selber nicht besser weiß und ihnen alles glaubt. Sicher liegt es auch bei dir an der Spirale und es wird besser, sobald sie draußen ist. Vielleicht musst du ein wenig Geduld haben, aber dein Körper wird es dir auf jeden Fall danken. Es ist nicht schön für ihn, wenn ein Fremdkörper in der Gebärmutter steckt, gegen den er ständig ankämpfen muss…Ich wünsche dir gute Besserung und ein tolles, gesundes Jahr 2017 :)Viele liebe GrüßeMarina

      28. Dezember 2016 at 8:20
  • Reply Emmalein

    Hallo Lydia…Vielen Dank für deinen Artikel und das Teilen deiner umfangreichen Recherche.Da ich die Pille in sämtlichen Variationen nicht vertragen habe,ließ ich mir vor ca. 3 Jahren auch die erste KS einsetzen. Die erste verrutscht nach ca. einem Jahr,die zweite hält jetzt bereits über 2 Jahre. Vor der KS habe ich ca. Schon 1 Jahr NFP gemacht,wollte aber eine Sicherheit (eher für den Kopf) während des Studiums. Zunächst ging es mir gut,die Krämpfe während der Periode hielt ich aus und die Stärke der Periode nahm ich auch hin. Nun leider ich unter schlechter Haut, Libidoverlust, psychische Beschwerden und bin oft schlapp. Der CRP-WERT meines Körpers war jetzt schon öfters erhöht… Ich werde sie mir noch im Januar entfernen lassen..Ich würde mich freuen,wenn Du nochmal schreibst wie es sich mit den vorherigen Nebenwirkungen bei dir weiter entwickelt hat ..Liebe Grüße und guten Rutsch!!!

    31. Dezember 2016 at 7:53
    • Reply Emmalein

      Ich meinte Hallo Marina ! Aber Lydia Dir natürlich auch ein Hallo 🙂

      31. Dezember 2016 at 7:55
  • Reply Marina

    Hallo Emmalein,die Nebenwirkungen, die du da beschreibst kenne ich sehr gut. Nach dem Entfernen der Kupferspirale hat es bei mir etwas gedauert, bis wieder alles in Ordnung war. Meine Haut wurde sofort ein kleines bisschen besser, trotzdem hat es über ein Jahr gedauert, bis sie wieder komplett normal war.Außerdem hat meine Periode nach dem Entfernen der Spirale erst einmal ein Jahr lang komplett ausgesetzt. Ich hatte sie aber schon während der Spirale sehr unregelmäßig, dafür ziemlich stark -.- Bis die Periode wieder komplett regelmäßig wurde, sind auch fast 2 Jahre vergangen. Jetzt ist sie aber wieder regelmäßig und Schmerzen habe ich so gut wie keine mehr :)Durch die Kupferspirale hatte ich auch vermehrten Haarausfall. Mittlerweile sind meine Haare jedoch wieder ordentlich nachgewachsen, was super ist. Auch die Müdigkeit ist weg und ich fühle mich viel fitter und meine Laune ist so viel besser!Für dich muss das aber nicht bedeuten, dass bei dir die "Heilung" so lange dauert. Vielleicht verschwinden die Beschwerden nach dem Entfernen sogar ziemlich schnell, das habe ich oft gelesen.Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das Beste. Wenn du noch Fragen hast, dann stell sie mir gerne :)Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr! Marina

    2. Januar 2017 at 10:35
  • Reply Christina

    Hallo Marina, ich bin gerade durch Zufall auf deine Seite gestoßen und bin wirklich überrascht… Ich habe seit knapp 2 Jahren die Kupferspirale (im April wären es genau 2 Jahre) und kämpfe seit ziemlich genau einem Jahr mit ganz schlechter Haut im Gesicht. Ich hatte als Teenager immer super Haut, mal hier und da ein Pickelchen aber mehr nicht und jetzt mit 24 sehe ich aus als hätte ich schlimme Akne wie andere mit 14. Ich habe sofort beim Frauenarzt angerufen und morgen wird meine Spirale entfernt, ich bin gespannt ob es sich dann endlich bessert, denn nichts hat bis dato richtig geholfen meine Haut wieder schön werden zu lassen. Außerdem habe ich vor ca einem halben Jahr die Diagnose Endometriose bekommen, dazu direkt eine OP im Anschluss wegen einer Endometriosezyste (5,5cm) und ich bin mittlerweile nicht mehr sicher, ob das nicht auch ausgelöst wird durch die Kupferspirale… Hast du eine Ahnung, ob es Sinn macht unterstützend Zink zum ausspülen des Kupfers einzunehmen? Liebe Grüße, Christina

    24. Januar 2017 at 16:48
    • Reply Marina

      Hallo Christina,das kommt mir alles sehr bekannt vor. Ich bin mir sicher, dass deine schlechte Haut durch die Spirale ausgelöst wurde. Genauso wie bei mir und vielen vielen anderen. Vor allem wenn du vorher immer super Haut hattest, ist das ein sehr eindeutiges Zeichen dafür. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Endometriose auch von der Spirale ausgelöst wurde. Natürlich kann ich es nicht sicher sagen, aber da es um die Gebärmutter geht und die Spirale ja darin verankert ist, wäre es eigentlich ziemlich wahrscheinlich. Ich selber habe auch Zysten in der Gebärmutter bekommen, was ich vorher nie hatte. Die Zysten waren zwar nicht so schlimm, dass man sie entfernen musste, aber ich habe dafür ein Jahr lang keine Periode gehabt und es hat lange gedauert, bis sie sich wieder eingependelt hat. Ich finde es ziemlich krass, wie die Spirale den Körper aus dem Gleichgewicht bringen kann und dass man davor überhaupt nicht gewarnt wird. Meiner Meinung nach hat die Kuperspirale keine Zukunft…Zink ist auch jeden Fall eine gute Idee! 🙂 Ich habe es auch lange genommen um den Zinkhaushalt zu unterstützen und das Kupfer zu verdrängen. Das kannst du auf jeden Fall versuchen.Ich hoffe, dass deine Beschwerden nach dem Entfernen der Spirale schnell wieder verschwinden. Aber hab Geduld, falls es etwas länger dauert. Gib deinem Körper Zeit, er wird sich ganz sicher wieder regenerieren :)Liebe Grüße und gute BesserungMarina

      25. Januar 2017 at 8:47
    • Reply Alex

      Hallo Christina, es ist zwar schon eine Weile her, dass du geschrieben hast, aber bei meiner Recherche zu der selben Frage bin ich über deine Überlegung gestolpert. Ob die Kupferspirale ein Hormonungleichgewicht und damit Endometriose hervorgerufen hat werden wir wahrscheinlich im Nachhinein nicht mehr erfahren. Ich weiß leider nur, dass es das Einsetzen der Kupferspirale für mich persönlich ein Riesenfehler war und die Endometriose, sofern sie schon vorher da war, extrem befeuert hat. Die Pille hatte ich zuvor schon lange abgesetzt und alles war gut. Nach grauenvollen 5 Monaten aber mit der Spirale in denen ich mich kaum bewegen konnte und ständig krank war (Immunsystem hat sich ebenfalls gegen die Spirale gewehrt, aber meine Ärztin meinte ich solle ein halbes Jahr abwarten, sie läge wir im Lehrbuch, dann würden die Schmerzen nachlassen) habe ich sie mir ziehen lassen und keine fünf Minuten später haben die konstanten Schmerzen etwas nachgelassen. Was geblieben war, war leider das Gefühl etwas kaputt gemacht zu haben. Danach war es nie mehr so wie vorher – und so war es wohl auch. Die Spirale hat alles so gereizt und dauerhaft entzündet, dass die Endo sich wohl richtig wohl gefühlt und ausgebreitet hat. Noch habe ich keine Ahnung wie man das wieder in den Griff kriegen soll, aber in Richtung Kupfer-Zink-Balance werde ich mich auch weiter schlau machen. Falls ihr schon weiteres erfahren habt, würde ich mich freuen, wenn ihr euer Wissen teilen würdet.
      Alles Gute und liebe Grüße,
      Alex

      20. November 2017 at 21:10
  • Reply Christina

    Hallo Marina,das ist wirklich unfassbar, dass scheinbar so viele Mädels Probleme damit haben und das leider nicht größere Kreise zieht. Und beim Frauenarzt bekommt man gesagt, dass diese keinen Einfluss hat. Natürlich habe ich das geglaubt aber trotzdem nochmal recherchiert nachdem ich mir sicher war, dass ich nie mehr die Pille nehmen möchte. Man findet unter den Nebenwirkungen der Kupferspirale eigentlich kaum etwas. Meine Spirale ist also jetzt endlich draußen, wurde eben gezogen und ich hoffe sehr das ich wieder die Haut bekomme, die ich mal hatte. Ich werde mich sicher wieder melden und berichten! 🙂 Ich danke dir schonmal für deine lieben Worte, ich werde morgen in die Apotheke fahren und mir Zinktabletten kaufen (hast du eine Empfehlung?) und was mich natürlich noch interessiert, ob du das Gefühl hattest, dass die Einnahme von Zink dir geholfen hat? Mein Problem sind zur Zeit auch die sogenannten "Pickelmale", also die roten Überbleibsel der alten Pickel. Wie ich die loswerde, da bin ich mir auch noch nicht sicher…Liebe Grüße und ein großes DankeChristina

    25. Januar 2017 at 15:05
    • Reply Marina

      Hallo Christina,ja das ist wahr. Ich habe auch zuerst geglaubt, dass die Kuperspirale total harmlos ist, weil kaum Nebenwirkungen genannt werden. Erst als ich richtig recherchiert habe, bin ich auf viele Erfahrungsberichte gestoßen, die alles andere als positiv waren :/Ich bin gespannt, wie schnell sich dein Körper wieder "erholt" und freue mich schon auf deine Berichte 🙂 Für die Zinktabletten würde ich dir Unizink aus der Apotheke empfehlen. Das habe ich immer genommen und war ganz zufrieden damit. Ich weiß nicht genau, wie sehr mir Zink geholfen hat, aber ich denke es war auf jeden Fall gut es zu nehmen, um die Kupferausscheidung zu beschleunigen. Ich hatte zumindest ein besseres Gefühl damit 🙂 Die Pickelmale waren auch ein ganz großes Problem von mir, beziehungsweise sind es teilweise leider immer noch.. Da ich richtig tiefe Entzündungen hatte sind teilweise sogar immer noch kleine Löcher und natürlich Hyperpigmentierung zu sehen. Von mehrern Kosmetikern habe ich aber gesagt bekommen, dass das mit der Zeit wieder weg geht, weil ich noch jung bin und meine Haut elastisch ist. Fragt sich nur wie lange das dauert. Aber naja, hauptsache die Entzündungen sind weg, da bin ich echt immer noch erleichtert :)Alles liebe und bis baldMarina

      1. Februar 2017 at 14:23
  • Reply Ellie

    Hallo Marina

    Danke für deinen interessanten Bericht. Auch ich hatte für 5 Monate eine Kupferspirale welche ich, aus Angst vor Nebenwirkungen, entfernen liess.
    Nun Verhüte ich mit der Daysy. Daysy ist ein kleiner Verhütungscomputer/Temperaturmessgerät welches als EINZIGES Gerät zur Schwangerschaftsverhütung zugelassen ist. (Alle anderen Geräte auf dem Markt sind nur zur Empfängnisregelung zugelassen). Ich bin damit wirklich zufrieden. Keine Hormone, kein Kupfer, keine Nebenwirkungen.
    Liebe Grüsse
    Ellie

    19. März 2017 at 10:35
    • Reply Marina

      Hallo Ellie,
      davon habe ich auch schon einmal gehört, vielleicht sehe ich mir das mal genauer an.
      Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Marina

      19. März 2017 at 12:38
  • Reply Alexandra

    Hi! Ich schreibe jetzt auch mal was dazu. Ich habe einen Kupferball seit Oktober 16 (das Einsetzen war der Horror)und seither geht es mir immer schlechter. Meine Haut war vorher – also nach der Pille schon pickelig, aber jetzt ist es richtige Akne geworden. Ich habe irgendwie Unterleibschmerzen und auch Rückenschmerzen usw. Fühle mich richtig depri. Habe zwar vor kurzem auch noch Pfeiffersches Drüsenfieber (dazu kam noch eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse – wo auch immer die nun her kommt) gehabt, aber es wird seit Dezember einfach immer schlechter. Ich denke, ich werde morgen den Kupferball entfernen lassen. Ich weiß sonst nicht mehr, was es noch sein könnte. Leider findet man im Internet auf den Seiten in Deutschland nicht viel darüber. Aber wenn schon Zahnfüllungen eine Schwermetallvergiftung auslösen, warum dann nicht ein Verhütungsmittel? Eigentlich weiß man da doch noch gar nicht so viel darüber…? Auf Youtube habe ich in deutsch auch nichts gefunden. Liebe Grüße
    Alexandra

    27. März 2017 at 18:41
    • Reply Marina

      Hallo Alexandra,
      vom Kupferball habe ich noch gar nichts gehört, aber der ist bestimmt mindestens genauso eine schlimme Verletzung für die Gebärmutter, wie die Spirale. Depressionen hatte ich auch und mir wurde bei einer Untersuchung gesagt, ich solle auf meine Schilddrüse aufpassen. Da war früher auch nie ein Problem. Das ist sicher kein Zufall.
      Dass es nichts auf deutsch gibt finde ich auch traurig, deshalb habe ich diesen Artikel auch geschrieben. Und es ist echt erstaunlich, wie viele Nachrichten ich deshalb bekomme. So selten sind diese Nebenwirkungen also wirklich nicht. Vor allem die Probleme mit der Haut kommen anscheinend sehr oft vor.
      Ich habe mir fast alle Beiträge der englischen Seite, die ich oben verlinkt habe durchgelesen und ich kann mich mit sehr vielen Geschichten identifizieren.
      Ich denke, dass es die richtige Entscheidung ist, den Ball zu entfernen, wenn du das Gefühl hast, dass es daran liegen könnte. Keine Verhütung ist es wert, sich dadurch die Gesundheit zu ruinieren. Schwermetallvergiftungen sollte man wirklich nicht unterschätzen.
      Ich wünsche dir alles liebe und gute Besserung!
      Liebe Grüße
      Marina

      27. März 2017 at 19:34
  • Reply Lena

    Erstmal finde ich es super, dass sich mittlerweile viele Blogs mit dem Thema alternative Verhütung beschäftigen und nicht alles glauben was der Arzt sagt.
    Dennoch finde ich die angegebene englischsprachige Seite absolut nicht valide um Kupfer-IUDs als Akneauslöser hinzustellen. Wie man nachlesen kann sind rund 90% der Beiträge von Personen, welche vorher eine Hormonspirale, Pille oder andere hormonelle Verhütungsmethoden benutzt haben.
    Kurz meine eigene Erfahrung dazu:
    ich habe die Pille knapp 5 Jahre lang genommen. Vor Einnahme der Pille war ich mitten in der Pubertät, hatte dennoch eine perfekte Haut. Diese blieb auch während Einnahme der Pille perfekt, genauso natürlich mein “Scheinzyklus”. Anschließend habe ich die Pille abgesetzt und dachte, genau wie du und viele andere Mädels, dass sich die Symptome nach einem Jahr schon legen. Ich und mein Freund trafen die Entscheidung solange abzuwarten bis sich alles normalisiert bis wir über Alternativen zum Kondom nachdenken – zum Glück denn sonst würde ich wahrscheinlich ähnliche Annahmen treffen wie in dem englischsprachigem Forum!
    Die ersten Monate ohne hatte ich kaum mehr Pickel. Nach 6 Monaten wurden es mehr und nach 1 Jahr gingen die Probleme richtig los. Meine Regel wurde lang und schmerzhaft, die Zyklen schwankten zwischen 30 Tagen und 200(!) Tagen. Meine Haut explodierte förmlich, meine Haare fielen büschelweise aus. Ich war in der Zeit einige Male beim Frauenarzt und Hausarzt – Blutbild super, Ultraschallbefund super. Bis mir ein Frauenarzt sagte, dass es bis zu 3(!) Jahre dauern kann bis sich der Körper von der Pille erholt und teilweise tut er das niemals. Leider gibt es hierzu noch keine Studien am Menschen, jedoch Erkenntnisse aus Tierversuchen.
    Insgesamt dauerte es 2 Jahre bis sich mein Zyklus und meine Haut einigermaßen normalisierte. Dann habe ich mir die Gynefix legen lassen und meine Haut wurde weiter Monat für Monat besser, ebenso mein Zyklus und meine Regelschmerzen.
    Damit will ich sagen, dass man natürlich leicht Beschwerden mit dem neuen Verhütungsmittel in Verbindung bringt, das aber nicht unbedingt so sein muss.

    Die Kupferspirale löst mit Sicherheit keine Kupfervergiftung aus. Kurzer Vergleich: der Mensch nimmt 1-5mg Kupfer am Tag auf. Mindestens 1,5-2 mg muss er sogar aufnehmen. Die Kupferspirale (und zwar ein altes, großes Modell) gibt täglich circa 20 bis 40 Mikrogramm Kupfer ab – das entspricht im Mittel 0,03mg, bei der Kette und kleinen Spiralen sind es nochmal weniger.
    Dieses verteilt sich zudem nicht einfach so im ganzen Körper. In Fall-Kontroll-Studien zeigte sich, dass die Kupferkonzentration bei Frauen mit Spirale nur im Endometrium (der direkten Innenwand der Gebärmutter) leicht erhöht ist, in den weiteren Schichten jedoch kein Unterschied festzustellen.

    Ich möchte die Spirale nicht in den Himmel loben, beispielsweise ist es ein Problem, dass sie oft nicht richtig passt. Allerdings sollte man sich nicht leichtfertig von Foreneinträgen (egal ob zu Mirena & Co., Kupfer-IUDs oder Pille) beeinflussen lassen. Ich kann jedem nur empfehlen nach hormoneller Verhütung seinem Körper Zeit zu geben sich zu regenerieren und dann zu schauen was das beste ist.

    30. März 2017 at 17:49
    • Reply Marina

      Liebe Lena,
      danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich denke, dass einfach jeder Körper anders ist und deshalb auch jeder anders auf die Pille und die Kupferspirale reagiert. Für mich ist auf jeden Fall klar, dass meine Probleme von der Spirale kamen. Denn nachdem ich sie ziehen lassen habe wurden meine Symptome sofort schlagartig besser. Klar, es hat trotzdem noch lange gedauert, bis sich alles normalisiert hat, aber trotzdem habe ich den Unterschied sofort gemerkt. Sogar schon nach einem Tag! In dem Forum ging es vielen anderen Frauen genauso. Das ist für mich ein eindeutiges Zeichen, dass die Spirale sehr wohl ein Akneauslöser sein kann. Klar haben viele Frauen in dem Forum genau wie ich vorher die Pille genommen. Aber es ist doch kein Zufall, dass auch bei ihnen direkt nach dem Entfernen der Spirale die Symptome sofort besser wurden. Außerdem gibt es auch viele Frauen die dort berichten, dass sie vorher überhaupt keine hormonelle Verhütung benutzt haben.
      Zum Thema Kupfervergiftung gibt es im deutschsprachigen Raum überhaupt nicht zu finden, auf englischen Seiten aber sehr wohl. Fest steht, dass ich genau die Symptome hatte, die für eine Kupfervergiftung angegeben werden. Und mein Zinkspiegel war definitiv viel zu niedrig, was eben mit dem Kupfer zusammen hing, da beide Gegenspieler sind. Ich finde das sollte man nicht unterschätzen. Kupfer ist immerhin auch ein Schwermetall.
      Aber wie gesagt, jeder Körper ist anders und wenn du die Spirale gut verträgst, dann ist das ja super 🙂 Da muss einfach jeder selber auf seinen Körper hören und danach entscheiden.
      Liebe Grüße
      Marina

      2. April 2017 at 14:31
      • Reply Anja Dücker

        Liebe Marina,
        Ich habe jetzt deinen Beitrag und die nachfolgenden Kommentare. gelesen. Für mich steht fest, dass NFB/NERVT in keinster Weise ausreicht, insbesondere weil ich a) keinen sehr regelmäßigen Zyklus vor der Pille hatte und auch b) Abstinenz in der fruchtbaren Zeit oder Kondome nicht wirklich eine dauerhafte(!) Lösung für mich sind. Ich nehme seit ca einem halben Jahr die Pille und habe erst seit einem
        Monat Probleme. Ich bekomme Pickelchen, was trotz Pubertät vorher nie, also wirklich nie, vorgekommen ist und auch schneller fettige Haare. Ja, sind vllt Luxusprobleme, aber nervt doch. Falls da nicht aufhört, würde ich lieber ohne Hormone verhüten. Ich habe vor der Pille viel gelesen, sowohl wissenschaftliche Artikel (Wikipedia gibt ja Quellen an) als auch Erfahrungsberichte, und mich dazu entschieden die Pille zu testen. Wenn es nicht klappt, dann was anderes. Mit der Pille sind ebenfalls Nebenwirkungen verbunden, die bis zum Tod reichen, was mir bewusst ist.
        Wieso hast du dich nicht informiert? (Die von dir beschriebenen Blutungen sind häufig ein Problem mit einer Spirale.) Wieso ist die Kupferkette für eine zu kleine Gebärmutter nicht geeignet? Die wurde doch extra für junge Frauen, die noch keine Kinder und dementsprechend eine ungedehnte Gebärmutter haben entwickelt… magst du das näher erläutern? Wusstest du das vorher noch nicht? Erst nachdem der Arzt in der Klinik dir das gesagt hat??!??
        Du berichtest von extremen Nebenwirkungen die nach der Spirale aufgetreten sind UND nach dem absetzen der Pille. D.h. logisch gesehen kann beides doch die Ursache für deine Beschwerden sein, nicht? Du hast beides parallel gemacht. Nach einem Jahr Pille absetzen und (!) Spirale raus waren deine Probleme weg. An was liegt das jetzt? Die der Pille treten wohl häufiger bis zu einem Jahr auf. Deine Symptomen sind nämlich nicht wirklich die einer schwermetallvergiftung. (https://en.m.wikipedia.org/wiki/Copper_toxicity Abschnitt symptoms and presentation) Hast du vorher auf kupferverträglichkeit getestet? (Eine Allergie dagegen ist nicht sooo selten, findet man aber leicht heraus. Hautkontakt reicht.) Hast du dein Blut auf Kupferwerte testen lassen? Und Zink?
        Deine verlinkte Seite erachte ich als keine zuverlässige Quelle, schon die Fragestellung legt fest wer da überwiegend antworten wird. “Tausende Seiten” ist unbelegt und stark beeinflussend. Was sind deine weiteren Quellen?
        Ich möchte hiermit den Stil deines Berichtes kritisieren: Du erzählst nicht nur von deinen persönlichen Erfahrungen und welche Schlüsse du daraus für dich ziehst, was mehr als in Ordnung wäre, sondern schreibst einen Aufruf gegen etwas, wofür du keine ausreichenden Belege nennst und worüber du dich vor der Prozedur nicht informiert hast. (Die Blutungen wirken dann nämlich ganz anders.) Ja, die vielen schlechten Erfahrungen sollte man auf keinen Fall ignorieren, aber es ist kein fundierter Beleg. Du bist keine Medizinerin und kannst somit nicht beurteilen wie es den leserinnen nach dem herausnehmen der kupfergegenstände gehen wird. (Auch wenn du Medizinerin wärst, würden die Kommentare hier nie, nie, nie ausreichen um das verurteilen zu können.)
        Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir meine Fragen beantwortest und dann auch von deine weiteren persönlichen Erfahrungen berichtest. Aber bitte denk daran, dass nur weil du so schlechte Erfahrungen aus unbekannten Gründen gemacht hast, das nicht gleich auf ein Riesen kupferskandal hindeuten MUSS. Es KÖNNTE. Fundierte Aussagen sind nämlich viiiieeeel wirksamer. LG Anja

        14. April 2017 at 0:52
        • Reply Marina

          Liebe Anja,
          dass es zu starken Blutungen als Nebenwirkung der Spirale kommen kann war mir durchaus bewusst und diese waren auch mein geringstes Problem. Offiziell werden jedoch kaum andere Nebenwirkungen angegeben.
          Mein Frauenarzt hat mir die Kuperspirale natürlich sehr schmackhaft gemacht und genau wie du es schreibst behauptet, dass sie gerade für junge Frauen sehr gut geeignet ist. Zuerst wollte er mir die Kupferkette legen, hat aber dann von selber gemeint, dass diese für mich zu lang ist, da meine Gebärmutter sehr klein ist. Er meinte, die Kupferspirale sei sehr viel kleiner und würde deshalb gut passen. Der Arzt, der sie mir gezogen hat war eben, wie du schon gelesen hast, total anderer Meinung. Er meinte, dass es wirklich unverantwortlich sei, jungen Frauen so etwas zu legen. Natürlich gehen da immer die Meinungen auseinander und die Leute die daran verdienen, wollen dir natürlich immer gerne erzählen, dass alles super ist 😉
          Ich will damit nicht sagen, dass es für dich genauso sein wird wie für mich, aber für mich steht fest, dass die Spirale definitiv nicht für mich und meine Gebärmutter geeignet war!
          Wie ich jetzt schon öfters geschrieben hab stimmt es zwar, dass ich auch gleichzeitig die Pille abgesetzt habe und die Nebenwirkungen theoretisch auch deswegen auftreten hätten können. Was aber dagegen spricht ist erstens: dass ich die Pille davor schon einmal komplett ohne Nebenwirkungen abgesetzt habe und zweitens: dass meine Symptome schlagartig besser wurden, nachdem ich die Spirale ziehen lies!!
          Meine Symptome waren definitiv den Symptomen sehr ähnlich, die im (englischen) Internet für eine Kupferevergiftung angegeben werden. Und ich habe mich wirklich sehr sehr sehr viel damit beschäftigt und so gut wie alles dazu gelesen, was ich online finden konnte.
          Ich habe keine Kupferunvertäglichkeit und ja, ich habe auch meine Kupferwerte testen lassen und zwar durch eine Haarmineralanalyse, die dafür am besten geeignet ist.
          Ich bin nicht dazu verpflichtet, hier weitere Quellen anzugeben und für mich sind die angegeben Seiten sehr aussagekräftig.
          Das hier ist ein Blog und hier geht es nunmal um persönliche Erfahrungen, deshalb verstehe ich jetzt wirklich nicht, warum du das kritisierst. Ich habe auch in keinster Weise behauptet, dass ich eine Medizinerin bin und ich denke, das versteht man auch, wenn man den Bericht liest. Wenn du wissenschaftliche Berichte möchtest, dann solltest du dir keine persönlichen Erfahrungsberichte und auch keine Blogs durchlesen.
          Das ist jetzt nicht böse gemeint, auch wenn es vielleicht so klingt.
          Ich habe diesen Post geschrieben, weil ich mir so einen Beitrag damals von Herzen gewünscht hätte!! Ich habe damals nämlich so gut wie NICHTS im deutschsprachigen Bereich gefunden und ich hätte so gerne gewusst, ob es auch anderen so ging und mich gerne mit anderen dazu ausgetauscht. Seitdem ich diesen Post geschrieben habe, habe ich unglaublich viele Emails von Frauen bekommen, denen es genauso gegangen ist. Viele davon haben sich ihre Spirale ziehen lassen und dadurch die Probleme endlich in den Griff bekommen und viele haben sich sehr dafür bedankt, dass ich meine Erfahrungen geteilt habe, weil es ihnen sehr geholfen hat. Allein dafür habe ich diesen Post geschrieben und allein dafür hat es sich gelohnt!
          Jeder muss selber entscheiden, was er letzten Endes macht und dafür kann man niemand anderen verantwortlich machen. Das Internet ist voll von Erfahrungsberichten und Empfehlungen und es bleibt jedem selber überlassen was man glaubt und was nicht.
          Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten und du nimmst meinen Kommentar nicht böse auf.
          Liebe Grüße
          Marina

          19. April 2017 at 21:47
    • Reply Eva

      Hallo Lena,
      Woher hast du denn die Mengenangaben an Kupfer die eine Spirale abgibt?
      Ich möchte mir demnächst eine einsetzen lassen und bin gerade am recherchieren. Würde mich freuen wenn du mir die Quelle schickst! 🙂

      3. Mai 2017 at 16:10
  • Reply Amelie

    Hallo Marina,

    ich habe heute deinen Blogeintrag über die Kupferspirale gelesen. Ich selbst trage seit fast vier Jahren die Kupferkette und habe seither auch viele Probleme – sowohl mit meiner Haut, als auch mit meinen Haaren. Nicht nur meine Haut ist super trocken und schuppig geworden, sondern auch meine Haare und zudem kommt noch der Haarausfall hinzu. Ich habe mehr als die Hälfte meiner Haare verloren. Solche Probleme hatte ich vorher nicht, ganz im Gegenteil. Ich neigte zu fettiger Haut mit vielen Unreinheiten.
    Ich habe es zunächst auf das Absetzen der Pille geschoben, aber es ist seitdem viel Zeit vergangen. Arztbesuche ergaben nicht viel – mal hiess es, ich hätte mit meinen 22 Jahren erblich bedingten Haarausfall, oder mein Eisenmangel sei Schuld dran. Hormonell ist alles in Ordnung. Verschiedene Mittelchen und Präparate halfen bis Dato auch nichts.
    Die Idee, dass es die Kupferkette sein könnte, kam des Öfteren in mir auf, habe es aber immer wieder verdrängt – es wird ja nur positiv darüber berichtet. Tatsächlich habe ich mich aber auch im englischsprachigen Raum des Internets umgesehen und vieles finden können. Es liegt meiner Meinung nach nicht fern, dass dieses Verhütungsmittel ebenfalls Nebenwirkungen mit sich bringt – es ist und bleibt ein Fremdkörper.
    Ich habe Ende September einen Termin beim Haarspezialisten, wo ich ebenfalls eine Analyse zu allen Mineralstoffen machen lassen werde. Ich bin sehr gespannt, was dabei rauskommt.
    Vielen dank für deinen Beitrag!

    5. September 2017 at 16:14
    • Reply Marina

      Liebe Amelia,
      das mit dem Haarausfall kommt mir bekannt vor, hatte ich auch. Wie stark das eigentlich war habe ich erst danach bemerkt, als meine Haare dann wieder richtig nachgewachsen sind. Da hatte ich ganz plötzlich total viele “Babyhaare” und habe erst mal gesehen, wie viele ich während der Zeit eigentlich verloren habe.
      Die Ärzte haben bei mir auch nie irgendetwas diagnostiziert. Bei mir hieß es auch immer nur: Alles in Ordnung – Auch wenn gar nichts in Ordnung war.
      Ich habe die Kuperfkette als Ursache auch anfangs ständig verdrängt, immerhin hieß es ja es gäbe keine Nebenwirkungen, außer eventuell eine schmerzhaftere Periode. Als ich dann aber mal richtig recherchiert habe, habe ich natürlich ganz andere Erfahrungsberichte entdeckt. Genau wie du.
      Ich wünsche dir alles gute. Halte mich gerne auf dem laufenden!
      Viele liebe Grüße
      Marina

      12. September 2017 at 20:08
  • Reply Antje

    Hallo Marina,
    vielen Dank für Deinen Beitrag!
    Och habe mir ein Jahr nach der Geburt vom ersten Kind die KS setzen lassen und vorher 2 Jahre nicht hormonell verhütet ( inkl der SS). Ca 3 Monate später begann der Haarausfall. Beim Hautarzt bekam ich androgenetische Alopezie durch bloßes Draufschauen diagnostiziert. Nach 1,5 Jahren habe ich mir die Spirale ziehen lassen, weil wir noch ein Kond wollten. Ich wurde im 3. Zyklus schwanger und Haarausfall war kein Thema mehr. Ich hatte das auf die Hormone der SS geschoben. Nach der 2. Geburt habe ich mir die KS im 1. Zyklus nach dem Wochenfluss wieder setzen lassen. Das ist jetzt 3 Jahre her. In der Zwischenzeit habe ich zwei Drittel meiner Haare verloren und leide enorm. Ich habe alles versucht: Biotin, Zink, D3 und alles was dazu gehört. Dann habe ich mal Revue passieren lassen, was in der Zeit vor dem Haarausfall anders war. Da war nur die KS und ich erinnerte mich, dass der Heilpraktiker sich mal kritisch über diese geäußert hatte, ich es aber wohl nicht ernst nahm.
    Seit ca 1 Jahr habe ich schlimme Hautprobleme und extrem fettiges Haar. Immer mal wieder kam mir die KS in den Sinn, habe dann aber doch erst mal Hormonwässerchen ausprobiert- ohne Erfolg!
    Da nun mittlerweile überall meine Kopfhaut heftig sichtbar ist, habe ich mich entschlossen das Ding ziehen zu lassen.
    Das ist jetzt eine Woche her und meine Haut und die fettigen Haare sind schlagartig besser. Ich hoffe so sehr, dass meine Haare wieder wachsen. Ich will nicht mit 32 mit Glatze dastehen.
    Ich habe auch gelesen, dass durch den höheren Blutverlust, der Ferritinwert leidet, dieser schlecht oral auszugleichen ist-erstrecht, wenn die Ursache des Wertabfalls sich monatlich wiederholt.
    Ich bin jedenfalls froh, die KS los zu sein.
    Mein Vater ist Allgemeinmefiziner und sieht sehr wohl eine Verbindung zur KS.
    Studien stehe ich sehr skeptisch gegenüber, da sie meist pharmafinanziert sind und die Lobby groß und mächtig ist.
    Ich finde immer: wer heilt hat recht..!
    Marina: wie lange hat es gedauert bis Deine Haare wieder gewachsen sind, oder zumindest der Ausfall gestoppt hat?

    LG Antje

    12. Oktober 2017 at 22:26
    • Reply Marina

      Hallo liebe Antje,
      vielen Dank, dass du deine Geschichte hier mit uns teilst.
      Natürlich kann ich dir nicht sagen, ob deine Probleme von der Kupferspirale kommen, aber bei mir war es definitiv so. Auch wenn bei mir die Haut das größte Problem war, war der Haarausfall auch ziemlich beängstigend. Ich glaube er hat ziemlich direkt nach dem Entfernen der Spirale gestoppt, beziehungsweise ist er zumindest sofort besser geworden.
      Schon nach ein paar Monaten sind mir extrem viele “Babyhaare” aufgefallen, also die Haare die oben an den Schläfen nachwachsen. Erst da wurde mir erst richtig bewusst, wie viel dünner meine Haare eigentlich während der Zeit geworden sind. Zum Glück haben sich meine Haare aber relativ schnell erholt. Ich habe sie mir auch erstmal viel kürzer, also schulterlang, geschnitten, damit sie richtig gesund nachwachsen können. Und das hat auch super geklappt! Bei der Haut hat es leider etwas länger gedauert.
      Da du ja auch schon die ersten Verbesserungen bemerkt hast, kann es sein dass es bei dir auch ganz schnell geht. Das wünsche ich dir auf jeden Fall. 🙂
      Vielleicht ist es ganz gut am Anfang noch mit Zink zu unterstützen, das habe ich auch gemacht. Und informier dich mal über MSM, das ist super für die Haare.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Ich wünsche dir alles Gute!
      Viele liebe Grüße
      Marina

      21. Oktober 2017 at 13:34
  • Reply Antje

    Sorry für die kleinen Tippfehler.
    Ist mit langen Texten auf der Handytastatur immer so ein Ding..

    LG Antje

    12. Oktober 2017 at 22:30
    • Reply Marina

      Kein Problem, das kenne ich gut 😉
      LG, Marina

      21. Oktober 2017 at 13:35
  • Reply Steffi

    Hallo liebe Marina,
    zu schade, dass ich nicht vorher schon um die Nebenwirkungen der Kupferspirale gewusst habe.
    Zu mir, ich hatte die Kupferspirale nun 5 Jahre und 7 Monate und zum Schluss um die 10 Tage, sehr heftig meine Periode und dadurch Eisenmangel, nicht zu vergessen die ewigen Schmerzen beim Sex. In dieser Zeit, (es war 2012) wurde bei mir Hashimoto festgestellt, ob es jedoch irgendeinen Zusammenhang gibt, weiß ich natürlich nicht. Sehr schlechte und unreine Haut, PMS, sogar wuchsen mir auf einmal schwarze Härchen im Gesicht, meine Haare gingen total kaputt und nahmen keinerlei Farbe mehr an, wenn ich normal färbte. Nun ist die Spirale seit dem 20.10.2017 raus, meine letzte Periode begann am 11.10.2017 und ist bis heute nicht in Sicht. Das ist eigentlich aber nicht so sehr mein Problem, nein, seit 14 Tagen spannen die Brüste wie immer vor der Periode es zieht im Unterleib aber sie will einfach nicht kommen. Zudem bin ich einfach nur noch abgeschlagen und müde, was ich aber seit dem Ziehen der Spirale bin. Gibt es da einen Zusammenhang? Ist der Körper so erschöpft und erschlagen, von der ganzen Zeit mit der Kupferspirale und versucht sich wieder aufzurappeln? Habe am Samstag panisch einen SS Test gemacht, natürlich negativ 😉
    Liebe Grüße
    Steffi

    13. November 2017 at 13:55
    • Reply Marina

      Liebe Steffi,
      danke für den Austausch deiner Erfahrungen! Tatsächlich habe ich im Internet mehrere (englische) Erfahrungsberichte gelesen, die die Kupferspirale mit Hashimoto in Verbindung bringen. Wenn du “copper lud” und “Hashimoto” googlest, dann findest du einiges. Du kannst auch auf YouTube schauen, dort gibt es viele englische Berichte. Ich selber habe keine Erfahrung damit, deshalb bin ich hier nicht der richtige Ansprechpartner. 😉
      Das mit der schlechte Haut und den Schmerzen kann ich aber gut nachvollziehen, das war bei mir auch so. Nach dem Entfernen wurde es relativ schnell immer besser, aber bis alles wieder normal war hat es schon einige Zeit gedauert. Aber jeder Körper ist eben anders…
      Es kann gut sein, dass deine Probleme auch mit dem Ziehen der Spirale zusammen hängen. Ich hatte meine Periode nach dem Ziehen ein Jahr lang nicht mehr. Habe sie aber auch während der Zeit in der ich sie hatte sehr sehr sehr unregelmäßig bekommen. Jetzt ist alles wieder super!!!
      Also einfach entspannen und darauf vertrauen, dass der Körper weiß was zu tun ist. 🙂
      Wünsche dir alles gute!
      Liebe Grüße
      Marina

      18. November 2017 at 17:13
  • Reply Maria

    Hallo Marina,

    Danke für den Artikel. Ich bin momentan ebenfalls am überlegen, mir die KS einsetzen zu lassen.
    Da es neben der KS auch auch die Gold- und Silberspiralen gibt, die (soweit ich das mitbekommen habe) einen geringeren Kupferanteil haben, überlege ich, diese zu nehmen. Meine Frage wäre nun, ob die beschriebenen Nebenwirkungen ebenfalls so stark auftreten können (falls du dazu ebenfalls etwas cefunden hast). Abgesehen davon, dass es ein Fremdkörper ist, etc.

    Vielen Dank

    16. Dezember 2017 at 8:47
    • Reply Marina

      Hallo Maria,
      ich habe überhaupt keine Erfahrungen mit der Gold- oder Silberspirale und kann dir da deshalb auch leider nichts zu den Nebenwirkungen sagen. Generell reagiert ja sowieso jeder Körper anders. Hör einfach auf dein Gefühl. 🙂
      Liebe Grüße und viel Glück
      Marina

      20. Dezember 2017 at 11:22
  • Reply Yvonne

    Hallo Marina,
    Danke für den Artikel!
    Ich hatte mir nach der Geburt meiner Tochter eine Kupferspirale (NovaT) einsetzen lassen und nach 4 Jahren nochmal die gleiche.
    Seit dem Einsetzen quäle ich mich mit extrem schlechter Haut herum und phasenweise immer wieder Haarausfall. Meine Haut wurde sehr trocken, gleichzeitig entstanden tiefe schmerzende Pickel, die kaum heilen wollten. Manchmal haben sich die Gesichtspartien angefühlt, als seien sie von innen her entzündet. Das war vor der Spirale nie ein Thema. Im Gegenteil. Ich hatte immer extrem reine Haut.
    Anfangs habe ich die Probleme darauf geschoben, dass die Hormone nach der Geburt aus dem Gleichgewicht waren. Nach mittlerweile 8 Jahren sollte sich das aber wohl eingependelt haben…. Ich habe wirklich alles probiert, um die Haut in den Griff zu bekommen. Auch der Hautarzt konnte nichts ausrichten.
    Irgendwann kam mir der Gedanke, dass es an der Spirale liegen könnte. Das war nämlich das einzige, was anders war an meinem Körper als vor der Geburt. Beim Recherchieren im Internet bin ich dann schon vor einiger Zeit auf deinen Artikel gestoßen. Ich habe noch eine Weile gebraucht, um den Gedanken reifen zu lassen. Aber letztendlich habe ich die Spirale dann doch entfernen lassen. Das ist jetzt ca 6 Wochen her.
    Das Ergebnis: die Hauptprobleme verschwinden. Die Pickel heilen im Eiltempo ab, die Haut normalisiert sich und fühlt sich gesund an.
    Mein Fazit : Nie wieder Spirale!!

    11. Januar 2018 at 0:09
    • Reply Marina

      Hallo Yvonne,
      vielen Dank für das Teilen deiner Geschichte! Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wie viele Frauen doch starke Probleme mit ihrer Haut durch die Spirale bekommen.
      Ich denke, wenn wir unsere Geschichten teilen helfen wir damit vielen anderen, die gerade in der selben Situation sind. Also danke dir 🙂
      Und es freut mich, dass sich deine Haut so schnell wieder normalisiert!
      Liebe Grüße
      Marina

      24. Januar 2018 at 13:00
  • Reply Jale

    Hallo Marina
    Es ist meine 3. Periode mit der Spirale und ich habe höllische Schmerzen. 1. Ist meine Periode unglaublich stark 2. Manchmal über 9 Tage dauert sie an 3. Hab so schlimme Rücken und Unterleibschmerzen manchmal krampfartig wie wehen. 4. Meine Haut hat sich auch total verschlechtert. 5. Bin nur am schwitzen 6. Und total agressiv. Also ich könnte noch so vieles aufzählen. Ich gehe davon aus das alles die Kupferspirale Schuld ist. Also rufe ich morgen beim Frauenarzt an und nehme ein Termin für die Entfernung. Nun habe ich etwas Angst davor das es genauso wehtut wie beim einsetzen. Könnt ihr mir eure Erfahrungen schreiben. Danke im voraus. Lg

    29. Januar 2018 at 5:17
    • Reply Marina

      Hallo Jale,
      ohje das tut mir sehr leid! Ich hoffe sehr, dass es dir bald wieder besser geht!
      Das Ziehen war bei mir bei weitem nicht so scherzhaft wie das Einsetzten. Eigentlich habe ich es kaum gespürt, war nur ein kurzes ziehen. Du schaffst das! 🙂
      Liebe Grüße
      Marina

      2. Februar 2018 at 19:23
  • Reply Lina

    Liebe Marina,

    mir geht es ganz ähnlich wie dir und den vielen anderen Frauen hier. Am meisten leide ich jedoch weiterhin unter meiner Haut, auf der nach jedem Pickel ein ewig bleibender dunkler Fleck bleibt.. Seit einem halben Jahr ist die Gynefix nun raus, und ich probiere alles um meinen Körper möglichst schnell wieder auf Trab zu bringen. Neben Zink, regelmäßigen Solebädern, Chlorella und Lebertees, würde mich aber vor allem interessieren, mit welchen „Anwendungen“ du positive Effekte beim Ausleiten des Kupfers gemacht hast.

    Liebe Grüße
    Lina

    7. Februar 2018 at 10:32
    • Reply Marina

      Liebe Lina,
      ich weiß genau wie du dich fühlst. Schlechte Haut ist wahnsinnig belastend! Als die Kupferspirale bei mir draußen war habe ich deshalb auch sehr viel getan, um das Kupfer aus meinem System zu bekommen. Wie du habe ich Zink genommen, Basenbäder, Lebertabletten, Globuli, ein teures Hormonpräparat von meiner Heilpraktikerin und und und … Aber es hat trotzdem seine Zeit gedauert. Richtig verbessert hat es sich erst, als ich aufgehört habe so viel zu nehmen, alles abgesetzt habe und meinen Körper einfach machen lassen habe. Unser Körper weiß es eben am besten 🙂
      Ich wünsche dir alles gute!
      Liebe Grüße
      Marina

      14. Februar 2018 at 13:33
  • Reply Linda

    Liebe Marina, dein Artikel über die Kupferspirale ist schon einige Zeit her und deshalb hoffe ich dass es dich nicht stört, wenn ich trotzdem noch kommentiere. Ich bin gerade sehr dankbar darüber deine Seite gefunden zu haben. Ich habe zwar nicht wirklich schlimmere Haut bekommen aber seit ungefähr zwei Jahren habe ich einen Bauch als wäre ich schwanger. Wenn ich meinen Bauch nicht durchgehend anspannen und einziehen würde, könnte man wirklich ohne Probleme denken dass ich ca. im 5. Monat schwanger bin. Vor allem weil der Bauch bis runter zum Schambereich gebläht ist. Ich habe alle möglichen Heilpraktiker, Heiler und Ärzte aufgesucht. Lauter Blut- und Stuhlproben gemacht und wirklich so gut wie alles ausprobiert. Keiner kann wirklich sagen woran es liegt und ich selber habe schon länger die Vermutung, die Spirale könnte der Grund sein. Da ich mich so unwohl fühle bin ich wirklich schon am verzweifeln. Nur habe ich leider bis jetzt im Internet fast keine Nebenwirkungen dazu lesen können und mir ging es damals beim reinsetzen wie dir. Ich hatte die Pille und Hormone nicht vertragen und war einfach froh über eine Alternative. Ich habe die Spirale jetzt allerdings schon bestimmt 5 Jahre und erst seit 2 Jahren die Probleme, deshalb war ich mir die ganze Zeit einfach so unsicher ob ich sie entfernen lassen soll. Aber beim Einsetzen und rausnehmen bin ich jedes Mal in OHnmacht gefallen, also scheint der Körper es wirklich nicht zu vertragen. Dein Artikel macht mir Hoffnung und ich werde jetzt die Spirale raus nehmen lassen. Hast du zufällig noch eine Erinnerg daran ob im englischsprachigen auch von Nebenwirkungen wie meiner gesprochen wurden? Ich werde mir dann jetzt auch mal Zink Tabletten besorgen. Vielleicht unterstützt es die Ausleitun. Vielen herzlichen Dank dass du deine Erfahrungen geteilt hast. Liebe Grüße Linda

    22. Februar 2018 at 11:02
    • Reply Marina

      Liebe Linda,
      vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung. Ich habe öfter gelesen, dass ein aufgeblähter Bauch von hormonellen Problemen kommen kann. Es kann also sehr gut sein, dass die Kupferspirale Schuld daran ist.
      Hast du sie denn mittlerweile schon entfernen lassen?
      Zinktabletten sind auf jeden Fall eine gute Idee.
      Ich wünsche dir alles gute!
      Marina

      2. März 2018 at 10:33
      • Reply Linda

        Liebe Marina, danke für deine Antwort. Ich werde die Spirale nächste Woche entfernen. Ich gebe dann Rückmeldung ob sich etwas verändert. Liebe Grüße Linda

        6. März 2018 at 10:02
        • Reply Marina

          Ich bin auf deine Rückmeldung gespannt! 🙂
          Lg, Marina

          7. März 2018 at 10:48
    • Reply Linda

      Ich bin noch ein Feedback schuldig 🙂 also ich habe die Spirale entfernen lassen und bin auch sehr glücklich darüber. An meinem Blähbauch hat es allerdings nichts verändert und nach einer Stuhlprobe die ich allerdings selbst bezahlt habe damit mehr untersucht wird , kam heraus dass ich ein Durcheinander der Bakterien im Darm habe. Meine Vermutung ist, dass es durch Antibiotika entstanden ist. Also bei mir hatte die Spirale wohl nichts damit zu tun, trotzdem hat sie mich immer sehr gestört und ich fühle mich jetzt einfach wieder “freier” 🙂 liebe Grüße

      22. Juli 2018 at 12:06
      • Reply Marina

        Hey Linda, schön dass du dich meldest 😀
        Das mit dem Antibiotika und dem Darm kenne ich auch. Vielleicht tut dir eine Darmaufbaukur gut, da gibt es ja ganz viele verschiedene 🙂
        Wünsche dir alles gute <3
        Marina

        22. Juli 2018 at 14:37
  • Reply Miriam

    Liebe Marina 🙂

    Vielen Dank für deinen Artikel !
    Meine Kupferkette „läuft bald ab“ und war mit mir an hadern ob ich sie nochmal einsetze oder nicht. Ich geb zu es ist eine attraktive und mi die unkomplizierteste Methode zur Verhütung und ich war so froh dass es Ohne Hormone geht. Aber da es mir psychisch nach wie vor nicht so wirklich gut geht kommt mir immer wieder die Frage auf ob es nicht auch mit der kupferkette zusammen hängen kann. Natürlich kann es auch an anderen Faktoren liegen aber auch wenn es komisch klingt habe ich das Gefühl dass meine psychische Verfassung iwie frendgesteuert ist…. und aus unerklärlichen Gründen mal schlechter und dann mal wieder besser ist. Und Hormone sind einfach so maßgeblich dass ich nun wissen wollte ob das Kupfer nicht doch Auswirkungen auf den hormonhaushalt haben kann und das weiß ich nun durch deinen Artikel 🙂 deswegen werde ich sie mir im mai entfernen lassen und dann mal schauen ob es was bringt.
    Meinst du denn der Körper und die Hormone können sich von selbst wieder komplett regenerieren bzw regulieren ? Ich habe nämlich auch sehr früh (mit 13) schon die Pille genommen und das 10 Jahre Lang. Habe daher Angst dass mein Körper daher gar nicht in der Lage ist die Hormone selbst im richtigen Maße zu produzieren weil es ja immer eine fremdeinwirkung gab :((
    Ich finde es echt so traurig dass über das Thema seitens der Ärzte nicht aufgeklärt wird und man in solche Situationen gerät wo man sich selber helfen muss. Deswegen noch einmal vielen Dank für deinen Blog liebe Marina !!! 🙆🏼‍♀️
    Lieb Grüße
    Mirjam

    10. April 2018 at 18:18
    • Reply Marina

      Hallo Mirjam,
      die Symptome die du beschreibst kenne ich auch sehr gut. Bei mir hingen sie definitiv mit meiner Kupferspirale zusammen, aber ob das bei dir auch so ist kann ich dir natürlich nicht sagen. Wenn du das Gefühl hast, dass sie daran Schuld sein kann, dann höre auf jeden Fall auf dein Gefühl 🙂
      Unser Körper ist extrem intelligent und kann sich viel schneller selber wieder heilen, als wir denken. Ich habe damals den Fehler gemacht und nach dem Entfernen sofort viel zu viele Nahrungsergänzungsmittel genommen und Detox gemacht usw. Das hat meinen Körper aber nur zusätzlich gestresst und dadurch die Heilung sogar verlangsamt. Erst als ich alles abgesetzt habe und meinen Körper einfach machen lassen habe, ging es auf einmal ganz schnell. Hab also Vertrauen in deinen Körper, der packt das 🙂
      Ich wünsche dir alles alles gute!
      Und vielen Dank für das Teilen deiner Story! <3
      Liebe Grüße
      Marina

      16. April 2018 at 21:42
  • Reply Inka

    Hallo Marina.. Danke für deinen tollen Artikel! Ich leide seit Jahren an einem starken Eisenmangel und außerdem Hashimoto. Eisen und Zink sind ja nicht unerheblich an der Unwandlung von Schilddrüsenhormonen beteiligt. Immer wieder wundere ich mich, warum ich meinen Eisenwert einfach nicht nach oben bekomme. Vorgestern hat es dann „Klick“ gemacht: dass Kupfer aktiver ist als Eisen und Zink, wusste ich bereits. Kupfer besetzt quasi die Kanäle und Eisen und Zink werden ungenutzt ausgeschieden. Aber mit meiner Spirale hab ich das bisher nie in Verbindung gebracht… Außerdem wurde bei mir kürzlich Endometriose festgestellt. Der Absatz über die Entzündung im Uterus ist auch in Bezug darauf echt interessant! Ich werde das jetzt in die Hand nehmen, Termine beim Gyn und zur Blutkontrolle machen. Vielen Dank für den Denkanstoß!

    19. Mai 2018 at 14:22
    • Reply Marina

      Liebe Inka,
      es freut mich dass du jetzt vielleicht endlich die Ursache einige deiner Probleme gefunden hast. Hoffentlich geht es dir ganz bald besser! 🙂
      LG, Marina

      22. Juli 2018 at 11:18
  • Reply Laura

    Wahnsinn.
    Da suche ich seit Monaten nach einer Erklärung für meine plötzlichen Pickel (vorher immer reine Haut!) und Gelenkschmerzen. Mir geht ein Licht auf…
    ich werde mir die Kupfersspirale auch ziehen lassen – habe keine Lust mehr auf dieses “Ding ” da in mir, gegen das sich mein Köper so offensichtlich (mit stänndigen Blutungen und Ausfluss) wehrt.
    Danke Mädels, diese Berichte fehlen auf den meisten Seiten und vor allem im Aufklärungsverhalten der (meisten) Ärzte gegenüber ihren Patientinnen.
    Liebe Grüße
    Laura

    24. Mai 2018 at 8:51
    • Reply Marina

      Hallo liebe Laura,
      ich fühle mit dir! Schön dass dir der Artikel und die Kommentare und Berichte hier weiterhelfen konnten.
      Ich hoffe, dir geht es bald besser.
      Halt uns doch gerne auf dem laufenden, wie es dir nach dem Ziehen der Spirale so geht.
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      24. Mai 2018 at 12:05
  • Reply Theresa Licht

    Liebe Marina,
    ich habe mir nun auch die Kupferspirale ziehen lassen. Ich hatte auch mit sehr schlechter Haut zu kämpfen und sehr fettiger Haut. Meine Mutter meinte, sie hatte das auch, nach der Geburt meiner 1. Schwester. Weißt du, warum da von den deutschen Ärzten niemand was drüber weiß. Und weißt du, wie lange es dauert bis die Haut wieder besser wird?
    Ganz liebe Grüße!

    8. August 2018 at 22:24
    • Reply Marina

      Hallo Theresa,
      die Ärzte sind wahrscheinlich einfach selber nicht genügend aufgeklärt. Das Ganze gibt es ja noch nicht so lange in Deutschland. Bei mir wurde die Haut gleich nach dem Ziehen etwas besser, aber bis sie so war wie vorher hat es schon circa ein Jahr gedauert. Das kann bei dir aber auch viel schneller gehen. Ich wünsche dir alles gute und wenn du noch Fragen hast, frag gerne 🙂
      Liebe Grüße,
      Marina

      22. August 2018 at 13:39
  • Reply Kyra

    Hallo Marina,

    ich muss dir jetzt mal im Nachhinein für diesen Artikel danken. Ich habe mir im Dezember 2016 die KS setzen lassen, da ich wie fast alle hier auf Hormone verzichten wollte. Einen Monat später begann der Horror. Ich bekam im Genital- und Analbereich riesige Abzesse, so dass ich mich ksum noch bewegen konnte. Die Hautärzte haben die Bereiche immer wieder ohne Betäubung aufgeschnitten und mich dann nach Hause geschickt. Zuerst dachte ich natürlich auch, dass es mit dem absetzen der Pille zusammenhing und ich einfach noch etwas abwarten muss. Es wurde jedoch immer schlimmer. Zusätzlich sind meine Haare 20 cm abgebrochen und weniger geworden. Dazu muss man wissen, dass ich schon immer so viel Haare habe und sie wuchern wie verrückt. Auch diesen Zustand habe ich auf das absetzen der Pille geschoben. Ich war bei so vielen Ärzten, die mir alle gesagt haben, dass es auch damit zusammenhängen würde. Mein Fazit…Ich nehme wieder die Pille. Also habe ich zur Spirale auch wieder die Pille genommen. Aber nichts hat sich verbessert. Dann kam die Schockdiagnose. Ich habe Akne Inversa. Eine chronische Krankheit,bei der sich da Haarwurzeln entzünden und es somit zur Bildung von Abzessen kommt. Ich war extra in der Hautklinik und der Arzt guckte mich an, fragte ob ich rauche (meine Antwort war ja) und sagte mir dann, dass ich Pech habe und aufhören sollte zu rauchen, denn rauchen wäre ein Triggerfaktor und das Absetzen der Pille hätte die Krankheit angetrieben. Konsequenz dieses Besuches war, dass ich 3 Monate eine Kombinationstherapie mit Antibiotika machen musste. Diese Therapie könnte nicht heilen, aber verbessern. Während der drei Monate gab es kaum Verbesserungen, nur dass die Abzesse nicht mehr ganz so schmerzhaft waren. Mir ging es so schlecht, auch psychisch. Ich könnte kaum noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, da fast jede Bewegung mit Schmerzen verbunden war. Sexuell habe ich mich gar nicht mehr attraktiv gefunden und an den Akt war gar nicht mehr zu denken. (Mein Freund war trotzdem toll in der ganzen Zeit und mein Held).
    Während der ganzen Zeit hatte ich riesige Zweifel. Ich weiß, dass man chronische Krankheiten nie wirklich wahr haben will, aber ich hätte so ein innerliches Gefühl. Ich er mir irgendwie sicher, dass ich diese Erkrankung nicht haben kann. Also habe ich selbst recherchiert und bin auf deinen Artikel gestoßen. Ich war entsetzt, denn so vieles hat gepasst, auch wenn immer nur von Hauptproblem im Gesicht gesprochen wurde. Auch die englischen Seiten habe ich gelesen und zwar niemanden gefunden, der exakt meine Krankheit beschrieben hat ,aber ziemlich ähnliche Beschwerden. Im Dezember 2017 war es denn so weit. Ich hätte wieder einen Abzess, der geöffnet werde musste und dann hat es mir gereicht. Nächsten Tag bin ich zu meiner Frauenärztin und habe ihr gesagt, dass dieses “Ding” sofort raus muss. Sie war zwar such der Meinung, dass die KS nicht der Auslöser ist, kam jedoch meinem Wunsch nach. Und nun kommt es…wir haben jetzt September 2018 und seit dem Tag, als ich mir die Spirale habe ziehen lassen, hatte ich nie wieder einen Abzess. Selbst meine Frauenärztin sagt nun, dass es wirklich damit zusammenhängen muss. Auch meine Haare wachsen nun wieder…sie sind leider noch nicht so lang wie davor, aber das kommt noch;) ich bin dir sooo dankbar für diesen Artikel. Ich weiß nicht,wo ich sonst heute wäre.
    Ich hoffe ich erreiche hiermit auch andere Frauen(und auch Männer),die an akne Inversa leiden! Lasst euch auf Kupferverträglichkeit prüfen.

    Ganz liebe Grüße und Danke! Mein Leben ist wieder schön:)

    1. September 2018 at 10:33
    • Reply Marina

      Hallo liebe Kyra,
      wow was für eine Geschichte! Vielen, vielen Dank, dass du sie hier mit uns geteilt hast und damit auch anderen hilfst, die eventuell die selben Probleme haben, wie du sie hattest.
      Es freut mich sooo sehr, dass es dir wieder besser geht und dein Leben wieder schön ist 🙂 Genau dafür habe ich diesen Artikel geschrieben und ich bin so glücklich darüber, dass er dir geholfen hat.
      Ganz ganz liebe Grüße zurück
      Marina <3

      2. September 2018 at 12:31
  • Reply Margarteha

    Hallo!

    Danke für diese Seite!!
    Ich dachte schon, ich stehe alleine mit meinen Nebenwirkungen da.

    (Ich denke, es macht nicht wirklich einen Unterschied ob reine KS oder eben die Kombination aus Kupfer und Gold. Da der Goldanteil sehr gering ist und „eigentlich dazu dienen sollte Entzündungen vorzubeugen.“ Und Kupfer nun mal immer Kupfer bleiben wird.)

    Als vorab Info: Die Pille bekam ich mit 14, heute bin ich 31 und abgesetzt habe ich sie vor knapp 10 Monaten. Ich wollte keine Hormone mehr! Und mir ging es absolut nicht mehr gut damit!
    Nach 3 Monaten ohne Pille war alles viel besser und ich hatte keine Probleme.
    Auch die Haut war schön und meine Haare sahen auch gesund aus.

    Seit Anfang Juni 2018 hab ich die Kupfer-Gold-Spirale. Das Einsetzen war der pure Wahnsinn. (Ich habe bereits ein Kind und Endometriose habe ich auch. Daher weiß ich sehr gut was Schmerzen bedeuten.)
    Während dem Einsetzten hat mein Frauenarzt die Anleitung für den Mechanismus der Spirale gelesen …
    Ja, ich hätte aufstehen und gehen sollen aber ich war so baff, ich konnte in diesem Moment nicht richtig reagieren … -danach habe ich mich über mich selber geärgert. Vielleicht war es auch etwas der Respekt vor dem doch eigentlich sehr angesehen (privaten) Arzt.
    Als das Ding dann saß, hatte ich unglaubliche Schmerzen, trotz Schmerzmittel vorab. Er machte gleich einen Ultraschall und meinte, sitzt doch gut.
    Als ich dann zu Hause war, wurden die Schmerzen noch viel schlimmer. Ich nahm Schmerzmittel um Schmerzmittel.
    Einige Tage danach haben die Schmerzen nachgelassen aber weg waren sie noch lange nicht. Zusätzlich bekam ich eine ordentliche Entzündung.
    Ich ging also wieder zum FA. (Er hatte allerdings vergessen, dass ich die Gold T habe und sprach die ganze Zeit nur von der Mirena, bis ich ihn freundlich und bestimmt darauf hinwies.)
    Ich bekam etwas gegen die Entzündung und nach ca. 12 Tagen war die Entzündung vorbei.
    Ich dachte, es müsse sich erst alles einspielen und wollte der Spirale noch etwas Zeit geben. Was ich allerdings noch nicht sofort mit der Spirale in Verbindung brachte war, dass meine Haare plötzlich anfingen auszufallen, abzubrechen (15-20 cm) und meine Haut machte was sie wollte.
    Meine Zyklus verläuft seit dem Einsetzen nie gleich und wenn ich dann meine Tage bekomme, sind sie extrem stark und dauern auch schon mal 12 Tage.
    (Dies sind aber auch schon die einzigen Nebenwirkungen, die mir bekannt waren. Nur war mir das sehr starke Ausmaß leider nicht ganz bewusst.)
    Ich hatte sehr viele und sehr dicke Haare -eher länger. Und jetzt fehlt bereits die Hälfte davon. Sie sind dünn, struppig und brüchig geworden. Ich habe mittlerweile auch viele abgebrochene 3-4 cm „kurze“ Büschel, rote Flecken und und viele entzündete Haarwurzeln am Kopf …
    Neben dem Mund habe ich nun seit über 8 Wochen ein Ekzem und nichts was mir bisher verschrieben wurde (auch nicht das Antibiotikum) hilft …
    Das alles hatte ich vorher noch nie.
    Klar man könnte jetzt sagen warum hast du das Ding noch aber mir wurde von den Ärzten ständig gesagt, an der Spirale kann es nicht liegen. Heute denke ich mir, doch das kann es sehr wohl!
    Was ich noch gar nicht geschrieben habe ist, dass ich auch Schlafstörungen bekommen habe. Und auch immer wieder Schmerzen im Unterleib, die ich samt stärkerer Schmerzmittel nicht vernünftig in den Griff bekomme.
    In zwei Tagen bekomm ich von meinem Hausarzt den Blutbefund, darauf bin ich schon sehr gespannt. -Vermutet wir ein Problem der Schilddrüse, was für ein Zufall …
    Und in einer Woche hab ich den Termin zum Entfernen. Ich werde sie mir aber von einem anderen Arzt entfernen lassen.

    Was noch gesagt werden sollte, mein eigentlicher FA wollte mir die Kupfer-Gold-Spirale ausreden. Er hat mir das Beipackheft der Mirena (und nicht das der Gold T) in die Hand gedrückt und meine, eine Hormonspirale wäre viel besser und die Hormone gelangen nicht ins Blut … sie bleiben nur innerhalb der Gebärmutter usw. usw.
    Ich dachte nur, hat der mir nicht zugehört?

    Ich möchte hier nicht einen Arzt oder die Kupfer-Gold-Spirale schlecht machen.
    Aber ich möchte auf die ein oder anderen Umstände und die Zusammenhänge hinweisen.
    Ich habe sie zwar jetzt nicht so lange in mir, wie manch Andere aber noch mehr will ich mir und meinem Körper nicht zumuten.

    Es ist eben nicht immer alles Gold, was glänzt.

    LG

    24. September 2018 at 9:13
  • Reply margaretha

    Hallo!

    Danke für diese Seite!!
    Ich dachte schon, ich stehe alleine mit meinen Nebenwirkungen da.

    (Ich denke, es macht nicht wirklich einen Unterschied ob reine KS oder eben die Kombination aus Kupfer und Gold. Da der Goldanteil sehr gering ist und „eigentlich dazu dienen sollte Entzündungen vorzubeugen.“ Und Kupfer nun mal immer Kupfer bleiben wird.)

    Als vorab Info: Die Pille bekam ich mit 14, heute bin ich 31 und abgesetzt habe ich sie vor knapp 10 Monaten. Ich wollte keine Hormone mehr! Und mir ging es absolut nicht mehr gut damit!
    Nach 3 Monaten ohne Pille war alles viel besser und ich hatte keine Probleme.
    Auch die Haut war schön und meine Haare sahen auch gesund aus.

    Seit Anfang Juni 2018 hab ich die Kupfer-Gold-Spirale. Das Einsetzen war der pure Wahnsinn. (Ich habe bereits ein Kind und Endometriose habe ich auch. Daher weiß ich sehr gut was Schmerzen bedeuten.)
    Während dem Einsetzten hat mein Frauenarzt die Anleitung für den Mechanismus der Spirale gelesen …
    Ja, ich hätte aufstehen und gehen sollen aber ich war so baff, ich konnte in diesem Moment nicht richtig reagieren … -danach habe ich mich über mich selber geärgert. Vielleicht war es auch etwas der Respekt vor dem doch eigentlich sehr angesehen (privaten) Arzt.
    Als das Ding dann saß, hatte ich unglaubliche Schmerzen, trotz Schmerzmittel vorab. Er machte gleich einen Ultraschall und meinte, sitzt doch gut.
    Als ich dann zu Hause war, wurden die Schmerzen noch viel schlimmer. Ich nahm Schmerzmittel um Schmerzmittel.
    Einige Tage danach haben die Schmerzen nachgelassen aber weg waren sie noch lange nicht. Zusätzlich bekam ich eine ordentliche Entzündung.
    Ich ging also wieder zum FA. (Er hatte allerdings vergessen, dass ich die Gold T habe und sprach die ganze Zeit nur von der Mirena, bis ich ihn freundlich und bestimmt darauf hinwies.)
    Ich bekam etwas gegen die Entzündung und nach ca. 12 Tagen war die Entzündung vorbei.
    Ich dachte, es müsse sich erst alles einspielen und wollte der Spirale noch etwas Zeit geben. Was ich allerdings noch nicht sofort mit der Spirale in Verbindung brachte war, dass meine Haare plötzlich anfingen auszufallen, abzubrechen (15-20 cm) und meine Haut machte was sie wollte.
    Meine Zyklus verläuft seit dem Einsetzen nie gleich und wenn ich dann meine Tage bekomme, sind sie extrem stark und dauern auch schon mal 12 Tage.
    (Dies sind aber auch schon die einzigen Nebenwirkungen, die mir bekannt waren. Nur war mir das sehr starke Ausmaß leider nicht ganz bewusst.)
    Ich hatte sehr viele und sehr dicke Haare -eher länger. Und jetzt fehlt bereits die Hälfte davon. Sie sind dünn, struppig und brüchig geworden. Ich habe mittlerweile auch viele abgebrochene 3-4 cm „kurze“ Büschel, rote Flecken und und viele entzündete Haarwurzeln am Kopf …
    Neben dem Mund habe ich nun seit über 8 Wochen ein Ekzem und nichts was mir bisher verschrieben wurde (auch nicht das Antibiotikum) hilft …
    Das alles hatte ich vorher noch nie.
    Klar man könnte jetzt sagen warum hast du das Ding noch aber mir wurde von den Ärzten ständig gesagt, an der Spirale kann es nicht liegen. Heute denke ich mir, doch das kann es sehr wohl!
    Was ich noch gar nicht geschrieben habe ist, dass ich auch Schlafstörungen bekommen habe. Und auch immer wieder Schmerzen im Unterleib, die ich samt stärkerer Schmerzmittel nicht vernünftig in den Griff bekomme.
    In zwei Tagen bekomm ich von meinem Hausarzt den Blutbefund, darauf bin ich schon sehr gespannt. -Vermutet wir ein Problem der Schilddrüse, was für ein Zufall …
    Und in einer Woche hab ich den Termin zum Entfernen. Ich werde sie mir aber von einem anderen Arzt entfernen lassen.

    Was noch gesagt werden sollte, mein eigentlicher FA wollte mir die Kupfer-Gold-Spirale ausreden. Er hat mir das Beipackheft der Mirena (und nicht das der Gold T) in die Hand gedrückt und meine, eine Hormonspirale wäre viel besser und die Hormone gelangen nicht ins Blut … sie bleiben nur innerhalb der Gebärmutter usw. usw.
    Ich dachte nur, hat der mir nicht zugehört?

    Ich möchte hier nicht einen Arzt oder die Kupfer-Gold-Spirale schlecht machen.
    Aber ich möchte auf die ein oder anderen Umstände und die Zusammenhänge hinweisen.
    Ich habe sie zwar jetzt nicht so lange in mir, wie manch Andere aber noch mehr will ich mir und meinem Körper nicht zumuten.

    Es ist eben nicht immer alles Gold, was glänzt.

    LG

    24. September 2018 at 9:20
    • Reply Marina

      Hallo liebe Margaretha,
      vielen vielen Dank für das Teilen deiner Story!
      Ich fühle absolut mit dir und ich glaube viele andere Frauen die sich hier bereits geäußert haben ebenso.
      Es ist erstaunlich was für Geschichten ich nun schon gehört habe, seitdem ich diesen Artikel verfasst habe.
      Danke, dass ihr eure Erfahrungen hier mit andern Frauen teilt, das hilft sicher einigen weiter!
      Ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass dein Körper sich bald wieder einpendelt.
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      24. September 2018 at 12:37
  • Reply Suse

    Hallo Marina, hallo liebe Leidensgenossinnen.

    Durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen.

    Seit Mai 2017 habe ich die Femena Gold. Da ich einen ziemlichen Leidensweg mit der Mirena hatte, wollte ich meinem Körper keine Hormone mehr zumuten.
    Wie üblich, fing alles ganz harmlos an, ohne dass ich mir Gedanken machte.
    In den ersten 6 Monaten war noch alles ganz entspannt. Danach ging es los. Öfters mal eine Erkältung, schlussendlich die Grippe, mit höllischen Rückenschmerzen. Ich dachte schon, ich hätte einen Bandscheibenvorfall.
    4 Wochen nach der Grippe war ich dann beim Hausarzt zum Check. Die Blutwerte waren unglaublich. Meine Leberwerte waren um das 4fache erhöht. Der Ultraschall ergab natürlich, dass alles bestens ist.
    Seit nunmehr 1 Jahr leide ich unter ständigen Erkältungen die sich wirklich hartnäckig halten. Was mir aber jetzt noch mehr Unbehagen bereitet ist die Tatsache, dass ich seit 3 Wochen fürchterliche Schmerzen im Arm habe. Der Orthopäde kann nichts finden.
    Des Weiteren juckt mir ständig die Kopfhaut. Auch diesbezüglich kann nichts ungewöhnliches festgestellt werden.
    Nun vermute ich mal, dass alles mit der KS zusammen hängt, denn eine andere logische Erklärung kann ich nicht finden.
    Witzigerweise meinte auch mein Schwiegervater schon vor geraumer Zeit, ich sei verrückt mit der KS zu verhüten. Ich hätte vielleicht mal darauf hören sollen.

    Liebe Grüße und danke für deinen ausführlichen Bericht.

    21. Januar 2019 at 8:55
    • Reply Marina

      Hallo liebe Suse,
      vielen lieben Dank für das Teilen deiner Erfahrungen!
      Ich wünsche dir sehr, dass du das alles ganz bald wieder in den Griff bekommst 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      22. Januar 2019 at 16:29
  • Reply Amelie

    Ihr Lieben,
    ich wollte nochmal ein Update geben. Im Jahr 2017 habe ich bereits hier kommentiert und meinen Missmut in Bezug auf die Kupferkette geäußert. Im September 2018 habe ich sie dann endlich, nach 5 Jahren, entfernen lassen.
    Was sich in erster Linie getan hat, war die Dauer meiner Menstruation. Mit der Kupferkette blutete ich 5 Tage durch und es war nicht gerade wenig. Ich habe aber keine einzige Sekunde dran gedacht, dass die Kette dafür verantwortlich sei, sondern es ein normaler Prozess sei. Seitdem sie nun raus ist, blute ich 2-3 Tage lang und das nicht mal in dem vollen Ausmaß wie damals..
    Des Weiteren wachsen endlich meine Haare nach und sie wirken nicht mehr so spröde. Hätte ich sie nur früher entfernt, hätte ich das ganze Geld für Haarpräparate, Arztbesuche und Sonstigem sparen können. Ich bin so glücklich, dass ich auf dem Weg der Besserung bin.
    Liebe Grüße!

    28. Januar 2019 at 14:16
    • Reply Marina

      Liebe Amelie,
      vielen lieben Dank für dein Update! Ich freue mich sehr, dass es dir wieder besser geht und damit machst du sicher einigen hier Mut! 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      30. Januar 2019 at 16:31
  • Reply Leni

    Hallo liebe Marina!
    Danke erstmal für den super ausführlichen Beitrag! Ich habe mir vor genau 2 jahren die Kupferspirale setzen lassen, das Einsetzen war für mich die Hölle, trotz vorheriger Einnahme von Schmerztabletten. So wie du deine Schmerzen nach dem Einsetzen beschrieben hast, waren meine während dem Einsetzen. Den ganzen Tag über ging es mir super schlecht, hatte die Unterleibschmerzen meines Lebens. Die nächsten Wochen hatte ich noch ab und zu leichte Blutungen, daruber hatte mich mein Artz allerdings aufgeklärt. Nach einem Monat ging es mir super, meine Periode hat sich von 3 auf 5 Tage verlängert, aber war nicht so schlimm. Schließlich musste ich an nichts mehr denken und alles war gut. Dachte ich… vor einem halben Jahr schrieb ich meiner Masterthesis und hatte extrem viel Stress, in dieser Zeit bemerkte ich wie ich, dass mir vermehrt Haare ausfielen. Ich schob es zunächst auf den ganzen Stress… doch bis heute merke ich keine Verbesserung. Dazu kommt, dass ich meinen Eisprung sehr stark spüre und dann plötzlich auftretende Eierstock-Krämpfe bekomme. Nach den ganzen Kommentaren hier und natürlich nach deinem Beitrag, bin ich fest davon überzeug, die Spirale ziehen zu lassen. Wie war das bei dir/euch? Hattet ihr Schmerzen beim ziehen? Und was würdest du mir empfehlen, um dem Haarausfall wieder in den Griff zu bekommen?
    Ganz liebe Grüße!
    Leni

    4. März 2019 at 13:23
    • Reply Marina

      Hallo Leni,
      das Ziehen hat bei mir absolut nicht weh getan. Gar kein Vergleich zum Einsetzen. Bei mir hat es circa ein Jahr gedauert, bis sich alles wieder normalisiert hat. Aber das ist bei jedem Körper anders. Mir hat Zink gut geholfen, da ich durch die Spirale eben einen Mangel hatte. Und meine Haare sind nach dem Ziehen relativ schnell wieder viel voller geworden, bei der Haut hat es allerdings gedauert, bis sie wieder so war, wie vorher.
      Ich wünsche dir alles gute!
      Liebe Grüße,
      Marina

      10. März 2019 at 20:41
      • Reply Leni

        Hallo Marina,
        es ist jetzt ca. ein Monat vergangen, nachdem die Kupferspirale gezogen wurde. Hat auch überhaupt nicht weh getan! Die ersten, positiven Veränderungen konnte ich bereits feststellen: Meine Periode kam pünktlich und dauerte tatsächlich nur 3 Tage. Die „Schmerzen“ (ab und zu ein kleines Ziepen) sind überhaupt kein Vergleich zu den Regelschmerzen, die ich mit der Spirale hatte. In meiner Haarbürste befinden sich Woche für Woche deutlich weniger Haare, mein Haarausfall hat sich also wieder eingestellt 🙂 Grundsätzlich fühle ich mich sehr frei, mein Körper wollte den Fremdkörper los werden und es fühlt sich richtig und gut an – Danke nochmal für deinen Beitrag! 🙂

        11. April 2019 at 1:50
        • Reply Marina

          Hallo liebe Leni,
          das freut mich sehr zu hören! 😀 Vielen lieben Dank für das Update und weiterhin alles Liebe und Gute für dich!
          LG, Marina

          13. April 2019 at 11:05
  • Reply Eva

    Hallo und danke für den tollen Beitrag!

    Ich selbst habe seit fast einem Jahr die Kupferspirale und würde sie trotz einiger Nebenwirkungen nicht wieder gegen die Pille eintauschen.

    Folgende Nebenwirkungen konnte ich bisher feststellen: extreme Regelschmerzen und heftige Blutung am 2. und 3. Tag und der Zinkmangel.
    Zinkmangel ist bisher eine Vermutung, Blutergebnisse bekomme ich morgen.

    Trotzdem waren bei mir die Nebenwirkungen der Pille wesentlich schlimmer. Jeder muss es für sich selbst entscheiden, was er für besser hält. Die Pille oder auch Hormonspirale enthalten halt Hormone und die möchte ich meinem Körper nicht mehr zufügen.
    Auch wenn die Kupferspirale Auswirkungen hat, kann man diesen entgegenwirken. Ich bin in Behandlung bei einem Heilpraktiker, der sagte, man muss sein Blut regelmäßig prüfen lassen und seine Werte im Auge behalten. Dem stimme ich auch zu.

    Keine Verhütungsmethode ist optimal, finde ich persönlich, da es die Natur nunmal nicht so vorgesehen hatte 🙂

    28. März 2019 at 11:49
    • Reply Marina

      Hallo liebe Eva, solange du die Nebenwirkungen im Griff hast, passt es ja 🙂 Bei mir waren leider sowohl bei der Pille, als auch bei der Kupferspirale die Nebenwirkungen so groß, dass nichts geholfen hat, außer sie abzusetzen, bzw entfernen zu lassen.
      Schön dass du einen Heilpraktiker hat, der das im Auge hat 😀
      Wünsche dir alles Gute.
      Liebe Grüße,
      Marina

      5. April 2019 at 16:58
  • Reply Melissa

    Hallo Marina!
    Danke für deinen Beitrag und auch allen anderen für die vielen ausführlichen Schilderungen!! Da fühlt man sich gleich nicht mehr so allein und unverstanden!!
    Ich schließe mich mal an:

    Im Januar 2017 habe ich mir die Kupferspirale setzen lassen. Auch ich habe außer einer stärkeren Periode und evt stärkeren Schmerzen nichts negatives darüber finden können vorab. Zuvor habe ich keine Hormone genommen (lediglich mal als Teenie vor 10-15 Jahren, aber nie wirklich vertragen… Immer Zysten und Depressionen bekommen. ) das Einsetzen war krass schmerzhaft, mein Arzt riet mir vor dem Einsetzen ein paar Gläschen Wein zu trinken, was ich gemacht habe… xD aber es war trotzdem übel. Danach ging es aber.

    Vor 3 Monaten ist sie mir verrutscht und ich habe sie entfernen lassen. Aus Geldmangel UND weil ich ihr nicht mehr getraut habe, habe ich mir keine neue einsetzen lassen. Jetzt bin ich darum sehr froh. Denn sehr vieles von dem, was in den letzten 2 Jahren passiert ist, und wofür ich bisher keine Erklärung hatte, bringe ich so langsam immer mehr mit der Kupferspirale in Verbindung. Und ich hoffe inständig, dass das alles besser wird und irgendwie von selbst weg geht. Aber eins nach dem anderen.

    Seit der Kupferspirale wurde die Periode auf jeden Fall etwas stärker und ich glaube auch länger. Ich hatte extreme Rückenschmerzen und das schon 1 Woche vor der Periode. Im Laufe des letzten Jahres wurde ich immer müder. Ich muss dazu sagen, ich habe mich selbstständig gemacht, stehe am Anfang und bin darauf angewiesen zumindest ein bisschen leistungsfähig zu sein. Das geht oft nicht. Während und 1 Woche vor der Periode bin ich komplett nicht zu gebrauchen. Ich bin reizbar, traurig, habe Selbstwertzweifel, habe Stimmungsschwankungen, bin aggressiv und körperlich erschöpft. Kurz: ich habe eine ganz schwere PMS entwickelt. Ich glaube kaum dass die vorher in der Form da war. Ich erinnere mich, dass ich früher kaum gemerkt habe, wenn ich meine Tage hatte. Ich hätte nichts davon mitbekommen wenn ich nicht hätte Binden/Tampons wechseln müssen. Im letzten Jahr habe ich mal ein paar Monate Mönchspfeffer genommen. Davon haben sich aber lediglich die körperlichen Beschwerden der PMS (wie Brustspannen und Krämpfe) gebessert.

    Ich habe bis letzten Dezember Ausdauerkurse im Fitnessstudio gegeben 1 mal die Woche als Trainerin. Im letzten Jahr war ich nach jeder Stunde so unfassbar erschöpft und habe mich erst nach 1-2 Tagen langsam davon erholt. Insgesamt war ich immer immer müde. Auch jetzt noch. Ich brauche morgens 4-5 Stunden bis ich wach werde langsam. Und kann abends oft nicht einschlafen. Auch das Schubweise. Auch die Rückenschmerzen und Nackenschmerzen und eine gewisse Daueranspannung im Körper wurden immer stärker. Im letzten Jahr sind mir ziemlich viele Haare ausgefallen. Letzte Woche hat mein Friseur mich gefragt warum ich sooooo viele kleine Babyhaare am Kopf habe!! Sie wachsen also wieder nach.

    Ich habe starke Schlafstörungen seit etwa 1 Jahr und damit einhergehend schubweise Depressionen, besonders in der 2ten Zyklushälfte. Es gibt Tage da kann ich nicht aus dem Bett. Überhaupt nicht.
    Aber ich habe alles das nicht mit der Kupferspirale in Verbindung gebracht. Ich hab viel durchgemacht die Jahre davor und habe emotionalen Stress – das habe ich als Grund angesehen. Einfach die Psyche. Aber eigentlich bin ich ziemlich robust und optimistisch. Und es fühlt sich schon sehr nach einer Fernsteuerung an. Oft habe ich das Gefühl “jaaa es geht endlich bergauf” nur um 1 Tag später wieder komplett unten zu sein.

    Infektionen wie eine schwere Influenza Grippe im letzten Februar (mit 41 Fieber) und insgesamt 4 mal Blasenentzündung seit der Spirale, kann ich nur nebenbei erwähnen. Ich weiß nicht ob es in Zusammenhang steht. Aber ich hatte sowas jahrelang zuvor nicht.

    Seit einigen Monaten kam noch etwas hinzu, was mich mehr und mehr verrückt macht. Eine winzige juckende Stelle direkt außen am Scheideneingang in Richtung After gelegen. Sie juckt bei Berührung (also z.b. wenn Klopapier dran kommt.) Manchmal aber auch einfach so mittlerweile. und sie hat zwischenzeitlich die Seite gewechselt, breitet sich also scheinbar etwas aus. Beim Sex tut sie manchmal weh.
    Mein Frauenarzt wollte nichts unternehmen, außer mir Östrogencreme zu verschreiben. Ohne vorher irgendwas abzuklären. Einen Hormontest um herauszufinden wie Östrogen- und Progesteronlevel zueinander stehen, will er nicht machen. Ihm fehle das Budget!! Dass eine Östrogenzufuhr die Problematik entweder schlagartig verbessert ODER alles verschlimmert ist ihm offensichtlich egal. Teste ich also lieber nicht. Ich soll zu einem Endokrinologen gehen. Wartezeit auf einen Termin: 6-12 Monate.
    Mein Frauenarzt nimmt mich sowieso überhaupt nicht ernst. Ich bin echt ziemlich enttäuscht. Manchmal hat er nicht mal nachgeschaut wenn ich dort war. Und ich bin insgesamt nicht häufig hingegangen. Da musste mein Freund mir schon tagelang sagen, “hey es ist echt übel, jetzt geh doch mal hin.”

    Ein zweiter FA hat mir eine Fettcreme gegeben gegen diese juckende Stelle.
    Irgendwann habe ich Panik bekommen, als ich dazu was über Hautkrebs und so ein furchtbares Ding namens “lichen sclerosus” gelesen habe. Aber ich versuche mich zu beruhigen. Während ich meinen Hautarzt Termin hatte um das zu checken, vor 2 Wochen, hatte ich leider einen Pilz und eine bakt. Infektion gleichzeitig (wofür ich mittlerweile wohl auch anfälliger geworden bin) – der Hautarzt hatte also nicht sehr viel Lust genauer hinzusehen…. Ich solle abwarten. Gut mache ich ja auch erst seit 5 Monaten.

    Nur mal so als Sideinfo zur Kompetenz meines aktuellen FA: Er hat mal gesagt PMS käme nur bei Frauen über 45 vor. ähhhhm hä??! Klar.
    Ich hab bisher noch nicht den FA gewechselt, weil die Orga der Praxis so gut ist und ich nicht stundenlang warten muss. Aber ich werde jetzt definitiv wechseln.

    Heute war ich bei meinem Hausarzt um mal den Kupfer und Zinkstand und auch generell mal die Blutwerte checken zu lassen. Die Ergebnisse kommen morgen.
    Das Ding ist jetzt 3 Monate draußen. Meine Tage sind schonmal kürzer geworden. Ich hatte bis gestern am Wochenende. Sage und schreibe 1 Tag lang. Plus 2 Tage Schmierblutung. Kaum Schmerzen. Dafür aber heftige Kopfschmerzen und 2 Tage im Bett gelegen. Aber ja, es wird sich wohl kaum alles sofort einpendeln, falls es überhaupt an der KS lag.
    Ich werde nun mit NFP anfangen und hoffentlich bald auch meine Hormonwerte testen lassen können.

    Ich werd sicher nochmal schreiben, wenn ich mehr weiß.

    Vielen Dank euch!! Und hört auf euren Körper! <3
    Einen schönen Abend!
    Melissa

    29. April 2019 at 17:06
    • Reply Marina

      Liebe Melissa,
      vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht!
      Ich hoffe sehr, dass sich deine gesundheitlichen Probleme bald wieder einpendeln. Bei mir hat es etwas gedauert, aber jetzt bin ich sehr zufrieden. Also einfach dranbleiben 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      30. April 2019 at 11:27
      • Reply Anonymous

        Hi!
        Danke dir. Ich bin zuversichtlich!
        Hab den Kommentar grade nochmal abgeschickt, weil ich ihn nicht gesehen hab und dachte es wäre gestern war schief gegangen mit der Verbindung. Kannst den 2ten ja löschen.
        Liebe Grüße

        30. April 2019 at 13:57
  • Reply Anna-Lena Lösch

    Hallo,
    Ich bin durch intensives suchen nach Nebenwirkungen über die Kupferkette auf diesen Block gestoßen und hat mich in meinen Verdacht bestätigt,dass es doch mehr Einfluss auf dem Körper nimmt als man denkt.
    Ich hab 20 Jahre die Pille genommen und wollte keine Hormone mehr nehmen und hab mich nach 1 Jahr Hormonfrei für die Gynefix entschieden.6 Monate habe ich sie jetzt.
    Seitdem bin ich nur krank. Normalerweise bin ich sehr sehr selten krank! Permanente Infekte über Gürtelrose bis hin zur Influenza und undefinierbare Muskel/Gelenkschmerzen. Zudem kommt,dass ich andauernd dass Gefühl habe es “zerrt” was an mir. Mein Körpergefühl sagt es stimmt einfach was nicht.
    Nachdem ich hier mich durchgelesen habe, hatte es mich einfach nur bestätigt was ich sowieso schon dachte! Dass Ding muss raus. In einer Woche habe ich den Termin.
    Traurig dass keine Ärzte auch auf solche Nebenwirkungen aufmerksam machen!
    Hoffentlich wird in Zukunft mehr darüber informiert.
    Grüsse Anna-Lena

    29. April 2019 at 20:52
    • Reply Marina

      Hallo liebe Anna-Lena,
      mir ging es damals ähnlich. Nach dem Einsetzen der Spirale war ich ebenfalls ständig krank und hatte sehr oft Ohrenentzündungen, was ich vorher nie hatte. Hör auf dein Gefühl 🙂
      Ich hoffe, dir geht es ganz bald wieder besser!
      Viele liebe Grüße,
      Marina

      30. April 2019 at 11:29
  • Reply Mel

    Hallo Marina!
    Danke für deinen Beitrag und auch allen anderen für die vielen ausführlichen Schilderungen!! Da fühlt man sich gleich nicht mehr so allein und unverstanden!!
    Ich schließe mich mal an:

    Im Januar 2017 habe ich mir die Kupferspirale setzen lassen. Auch ich habe außer einer stärkeren Periode und evt stärkeren Schmerzen nichts negatives darüber finden können vorab. Zuvor habe ich keine Hormone genommen (lediglich mal als Teenie vor 10-15 Jahren, aber nie wirklich vertragen… Immer Zysten und Depressionen bekommen. ) das Einsetzen war krass schmerzhaft, mein Arzt riet mir vor dem Einsetzen ein paar Gläschen Wein zu trinken, was ich gemacht habe… xD aber es war trotzdem übel. Danach ging es aber.

    Vor 3 Monaten ist sie mir verrutscht und ich habe sie entfernen lassen. Aus Geldmangel UND weil ich ihr nicht mehr getraut habe, habe ich mir keine neue einsetzen lassen. Jetzt bin ich darum sehr froh. Denn sehr vieles von dem, was in den letzten 2 Jahren passiert ist, und wofür ich bisher keine Erklärung hatte, bringe ich so langsam immer mehr mit der Kupferspirale in Verbindung. Und ich hoffe inständig, dass das alles besser wird und irgendwie von selbst weg geht. Aber eins nach dem anderen.

    Seit der Kupferspirale wurde die Periode auf jeden Fall etwas stärker und ich glaube auch länger. Ich hatte extreme Rückenschmerzen und das schon 1 Woche vor der Periode. Im Laufe des letzten Jahres wurde ich immer müder. Ich muss dazu sagen, ich habe mich selbstständig gemacht, stehe am Anfang und bin darauf angewiesen zumindest ein bisschen leistungsfähig zu sein. Das geht oft nicht. Während und 1 Woche vor der Periode bin ich komplett nicht zu gebrauchen. Ich bin reizbar, traurig, habe Selbstwertzweifel, habe Stimmungsschwankungen, bin aggressiv und körperlich erschöpft. Kurz: ich habe eine ganz schwere PMS entwickelt. Ich glaube kaum dass die vorher in der Form da war. Ich erinnere mich, dass ich früher kaum gemerkt habe, wenn ich meine Tage hatte. Ich hätte nichts davon mitbekommen wenn ich nicht hätte Binden/Tampons wechseln müssen. Im letzten Jahr habe ich mal ein paar Monate Mönchspfeffer genommen. Davon haben sich aber lediglich die körperlichen Beschwerden der PMS (wie Brustspannen und Krämpfe) gebessert.

    Ich habe bis letzten Dezember Ausdauerkurse im Fitnessstudio gegeben 1 mal die Woche als Trainerin. Im letzten Jahr war ich nach jeder Stunde so unfassbar erschöpft und habe mich erst nach 1-2 Tagen langsam davon erholt. Insgesamt war ich immer immer müde. Auch jetzt noch. Ich brauche morgens 4-5 Stunden bis ich wach werde langsam. Und kann abends oft nicht einschlafen. Auch das Schubweise. Auch die Rückenschmerzen und Nackenschmerzen und eine gewisse Daueranspannung im Körper wurden immer stärker. Im letzten Jahr sind mir ziemlich viele Haare ausgefallen. Letzte Woche hat mein Friseur mich gefragt warum ich sooooo viele kleine Babyhaare am Kopf habe!! Sie wachsen also wieder nach.

    Ich habe starke Schlafstörungen seit etwa 1 Jahr und damit einhergehend schubweise Depressionen, besonders in der 2ten Zyklushälfte. Es gibt Tage da kann ich nicht aus dem Bett. Überhaupt nicht.
    Aber ich habe alles das nicht mit der Kupferspirale in Verbindung gebracht. Ich hab viel durchgemacht die Jahre davor und habe emotionalen Stress – das habe ich als Grund angesehen. Einfach die Psyche. Aber eigentlich bin ich ziemlich robust und optimistisch. Und es fühlt sich schon sehr nach einer Fernsteuerung an. Oft habe ich das Gefühl “jaaa es geht endlich bergauf” nur um 1 Tag später wieder komplett unten zu sein.

    Infektionen wie eine schwere Influenza Grippe im letzten Februar (mit 41 Fieber) und insgesamt 4 mal Blasenentzündung seit der Spirale, kann ich nur nebenbei erwähnen. Ich weiß nicht ob es in Zusammenhang steht. Aber ich hatte sowas jahrelang zuvor nicht.

    Seit einigen Monaten kam noch etwas hinzu, was mich mehr und mehr verrückt macht. Eine winzige juckende Stelle direkt außen am Scheideneingang in Richtung After gelegen. Sie juckt bei Berührung (also z.b. wenn Klopapier dran kommt.) Manchmal aber auch einfach so mittlerweile. und sie hat zwischenzeitlich die Seite gewechselt, breitet sich also scheinbar etwas aus. Beim Sex tut sie manchmal weh.
    Mein Frauenarzt wollte nichts unternehmen, außer mir Östrogencreme zu verschreiben. Ohne vorher irgendwas abzuklären. Einen Hormontest um herauszufinden wie Östrogen- und Progesteronlevel zueinander stehen, will er nicht machen. Ihm fehle das Budget!! Dass eine Östrogenzufuhr die Problematik entweder schlagartig verbessert ODER alles verschlimmert ist ihm offensichtlich egal. Teste ich also lieber nicht. Ich soll zu einem Endokrinologen gehen. Wartezeit auf einen Termin: 6-12 Monate.
    Mein Frauenarzt nimmt mich sowieso überhaupt nicht ernst. Ich bin echt ziemlich enttäuscht. Manchmal hat er nicht mal nachgeschaut wenn ich dort war. Und ich bin insgesamt nicht häufig hingegangen. Da musste mein Freund mir schon tagelang sagen, “hey es ist echt übel, jetzt geh doch mal hin.”

    Ein zweiter FA hat mir eine Fettcreme gegeben gegen diese juckende Stelle.
    Irgendwann habe ich Panik bekommen, als ich dazu was über Hautkrebs und so ein furchtbares Ding namens “lichen sclerosus” gelesen habe. Aber ich versuche mich zu beruhigen. Während ich meinen Hautarzt Termin hatte um das zu checken, vor 2 Wochen, hatte ich leider einen Pilz und eine bakt. Infektion gleichzeitig (wofür ich mittlerweile wohl auch anfälliger geworden bin) – der Hautarzt hatte also nicht sehr viel Lust genauer hinzusehen…. Ich solle abwarten. Gut mache ich ja auch erst seit 5 Monaten.

    Nur mal so als Sideinfo zur Kompetenz meines aktuellen FA: Er hat mal gesagt PMS käme nur bei Frauen über 45 vor. ähhhhm hä??! Klar.
    Ich hab bisher noch nicht den FA gewechselt, weil die Orga der Praxis so gut ist und ich nicht stundenlang warten muss. Aber ich werde jetzt definitiv wechseln.

    Heute war ich bei meinem Hausarzt um mal den Kupfer und Zinkstand und auch generell mal die Blutwerte checken zu lassen. Die Ergebnisse kommen morgen.
    Das Ding ist jetzt 3 Monate draußen. Meine Tage sind schonmal kürzer geworden. Ich hatte bis gestern am Wochenende. Sage und schreibe 1 Tag lang. Plus 2 Tage Schmierblutung. Kaum Schmerzen. Dafür aber heftige Kopfschmerzen und 2 Tage im Bett gelegen. Aber ja, es wird sich wohl kaum alles sofort einpendeln, falls es überhaupt an der KS lag.
    Ich werde nun mit NFP anfangen und hoffentlich bald auch meine Hormonwerte testen lassen können.

    Ich werd sicher nochmal schreiben, wenn ich mehr weiß.

    Vielen Dank euch!! Und hört auf euren Körper! <3
    Einen schönen Abend!
    Melissa

    30. April 2019 at 13:54
  • Reply Julia

    Liebe Marina und alle die das lesen,

    Ich danke dir für diesen Bericht – endlich einer über die Kupferspirale der aktuell ist und über Akne spricht!
    Vor einem Jahr hatte ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen – leider muss ich zugeben, meine Frauenärztin hat mich gewarnt weil ich schon eine lange Periode habe und diese dann durch die Pille verstärkt wird.
    Das habe ich dann ein halbes Jahr später zu spüren bekommen nachdem ich sie alle zwei Wochen für über zwei Wochen hatte (macht jetzt rechnerisch nicht viel Sinn, ich weiß aber so circa war es). Dann hat mir meine Frauenärztin Magnesium und Omega 3 verschrieben, doch sobald ich angefangen habe das zu nehmen ist mir vorgekommen hat die Akne an der Stirn gestartet. Ich hatte nie super perfekte Haut – habe immer wieder mal ein Pickelchen aber das ist okay. Doch ich habe seit dieser Zeit richtig Akne an der Stirn. War auch bei der Hautärztin und es wurde halbwegs besser aber kam immer wieder. Seit zwei Wochen habe ich die Spirale nun raus und habe nun das erste Mal nach drei Wochen (wie früher) wieder meine Periode und freue mich einfach nur.

    Mein Verlobter und ich geben uns jetzt mit dem Kondom zufrieden, es nützt nix. Haha.

    Liebe Grüße und alles Gute euch allen,

    Julia

    20. Mai 2019 at 16:27
    • Reply Marina

      Hallo liebe Julia, vielen Dank für deinen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen! 🙂
      Liebe Grüße,
      Marina

      26. Mai 2019 at 21:15

    Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    *

    code