Follow me:

Chronische Blasenentzündung durch die Pille?

Jede Frau, die in ihrem Leben schon einmal eine akute Blasenentzündung gehabt hat wird mir Recht geben, wenn ich sage: Es ist die Hölle. Und jede Frau, die unter chronischen Blasenentzündungen leidet oder gelitten hat, weiß: Es gibt fast nichts schlimmeres! Das Leben macht so einfach keinen Spaß mehr.

Einmal durch die Hölle 

Ich habe diese Hölle über ein Jahr lang durchgemacht. Jeden Monat mindestens einmal Antibiotika. Ständig aufpassen, was man anzieht. Immer Tabletten in der Tasche. Schwimmen gehen vermeiden. Sex vermeiden. Von einem Arzt zum anderen rennen. Zahlreiche Tests und Untersuchungen.

Für mich waren diese eineinhalb Jahre eine Katastrophe. Kein Arzt konnte mir sagen, was die Ursache für die ständig wiederkehrenden Entzündungen war. Kein Arzt hat es wirklich interessiert. Frauenarzt, Urologe, Notfallklinik. Ich hatte sie alle durch. Und dann gab mir ein Arzt den Rest, in dem er sagte, dass man eine chronische Blasenentzündung nicht heilen kann und ich lernen muss, damit zu leben. Ich war am absoluten Tiefpunkt.

Wenn nichts mehr hilft 

Das Internet hatte ich durchgegoogled. Ich hatte wirklich alles probiert, was einem dort vorgeschlagen wird. Cranberrysaft, verschiedenste Tabletten, Probiotika, Wärmflasche, Milchsäurebakterien, Ernährungsumstellung, viel trinken usw. … Ich habe ein Vermögen ausgegeben, aber nichts hat geholfen. Bis ich eines Tages auf einen Artikel gestoßen bin, in dem die Pille als häufige Ursache für chronische Blasenentzündungen verantwortlich gemacht wurde. Die Pille verändere die Scheidenflora und mache einen deshalb anfälliger. Auch die Hormone spielen dabei eine große Rolle. Daraufhin schnappte ich mir den Beipackzettel der Pille und tatsächlich: Blasenentzündung war als eine der zahlreichen Nebenwirkungen aufgelistet.

Endlich hatte ich neue Hoffnung. Mein damaliger Frauenarzt meinte, dass die Pille nie im Leben die Ursache für meine Blasenentzündungen sein könne. Alle Ärzte versicherten mir das. Aber ich wusste irgendwie, dass das nicht stimmt. Die Beschwerden waren losgegangen, kurz nachdem ich die Pille das zweite Mal anfing zu nehmen. Als ich sie Jahre vorher schon mal genommen hatte, hatte ich keine Beschwerden, weshalb ich mir darüber nie Gedanken gemacht habe. Aber der Körper verändert sich ja auch und ich hatte die Pille davor zuletzt vor zwei bis drei Jahren genommen.

Endlich eine Lösung 

Ich versuchte es also einfach. Ich meine, was hatte ich schon zu verlieren? Zu diesem Zeitpunkt hätte ich wirklich ALLES versucht, was mir irgendwie helfen könnte. Und dieses Mal hatte ich die Lösung und die wahre Ursache endlich gefunden. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, hatte ich NIE WIEDER eine Blasenentzündung. Nie wieder! Die Ärzte glauben mir das immer noch nicht, wenn ich es ihnen erzähle. Aber das ist mir egal. Die meisten Ärzte haben keine Ahnung, das habe ich in diesen eineinhalb Jahren gelernt. Manchmal muss man auf seinen Körper hören und sich selber helfen, weil es sonst niemand kann. Die Antwort liegt immer in uns. Wir müssen nur zuhören.

Wenn ihr auch unter chronischen Blasenentzündungen leidet und die Pille nehmt, dann versucht es einfach und setzt sie ab. Glaubt mir: Es ist es wert!

Habt ihr auch solche Horrorerfahrungen mit der Pille und mit Blasenentzündungen gemacht? Wenn ja, dann hinterlasst mir einen Kommentar. Mich würde es wirklich sehr interessieren, wie vielen von euch es auch so ergangen ist. 

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

15 Comments

  • Reply Julia

    Mir geht es jetz gerade genau so wie es dir damals gegangen ist. Ich habe auch schon alllles versucht Cranberrysaft, Aufbautabletten, jedes nur erdenkliche Mittel. Die Pille absetzten ist meine letzte Hoffnung. Ich wäre nie darauf gekommen, dass sie vielleicht der Grund für die Blasenentzündungen ist…

    9. Juli 2016 at 7:40
  • Reply Marina

    Hallo Julia,ich bin damals auch nur ganz zufällig im Internet drauf gestoßen und habe es einfach probiert. Hatte ja eben, wie gesagt, nichts mehr zu verlieren. Ich wünsche dir, dass es dir auch ganz bald besser geht.Liebe GrüßeMarina

    15. Juli 2016 at 20:38
  • Reply Anonym

    Ich bin durch Zufall auf diesen Post gestoßen, weil ich seit einem Jahr unter immer wiederkehrenden Blasenentzündungen leide. Vorher hatte ich damit nie zu kämpfen und seit einem Jahr kommen sie immer & immer wieder. Ich werde die Pille nun auch absetzen (auch noch aus anderen Gründen) & bin gespannt, ob sie auch mit den Blasenentzündungen in Zusammenhang steht!

    17. Oktober 2016 at 14:34
    • Reply Marina

      Chronische Blasenentzündungen sind wirklich sehr unangenehm. Ich hätte damals alles getan, damit das endlich aufhört. Ich glaube nicht, dass du es bereuen wirst, die Pille abgesetzt zu haben. Ich persönlich bin mittlerweile überhaupt kein Fan mehr von der Pille und das nicht nur, weil sie bei mir die Blasenentzündungen ausgelöst haben.Ich hoffe, dass deine Probleme mit dem Absetzen verschwinden. Wenn du möchtest, kannst du mir gerne berichten, ob es geholfen hat. Ich würde mich freuen :)Liebe GrüßeMarina

      18. Oktober 2016 at 13:55
  • Reply Anonym

    Bei mir ging es jetzt über 4 Jahre so-jeden Tag Schmerzen in der Blase und keine Entzündung nachweisbar. Ich hatte auch alle Ärzte durch und Kliniken-niemand ist auf die Idee mit der Pille gekommen. DAS macht mich sehr traurig und auch wütend, denn ist da für einen augebildeten Urologen/Frauenarzt nicht das erst woran er denken müsste? Es gab sogar eine Urologen der mich zum Psychater schicken wollte.Siehe da Pille Evaluna abgesetz-nur durch Eigenrecherche drauf gekommen wie Ihr! Ergebnis wird von Tag zu Tag besser….

    23. Januar 2017 at 0:25
    • Reply Marina

      Hallo liebe Unbekannte :)wow – 4 Jahre? Das ist der absolute Horror :/ Und das mit dem Psychater ist richtig krass! Eine totale Unverschämtheit! Aber ich denke, dass es die Ärzte gar nicht böse meinen, sie wissen es einfach selber wirklich nicht besser. Und das ist wirklich sehr sehr Schade. Ich hoffe, das wird sich in den nächsten Jahren ändern. Ich denke sowieso, dass das ganze Gesundheitssystem sich nach und nach verändern muss und mehr in eine holistische Richtung gehen wird. Das wäre toll!Liebe Grüße und gute Besserung <3Marina

      23. Januar 2017 at 15:08
    • Reply Goldspatz

      Hi Anonym.
      Wie lange hat es bei dir nach dem absetzen der Pille gedauert, bis eine Besserung zu spüren war. Ich habe nun seit 1 1/2 Jahren auch Dauerprobleme. Immer ein kribbeln an der Blase. Urologe konnte nix finden, Urikultur war negativ.
      Letztens dann wieder mal ne Blasenentzündung mit Bakterien.
      Ich muss zwar nett häufiger zur Toilette und kann es gut anhalten, jedoch nervt dieses ständige komische Gefühl.
      Zwischendurch hatte ich auch mal 2 Wochen Ruhe, aber es blieb nett auf Dauer. Habe nun auch den Versuch mit der Pille gestartet, weil die 2. Ärztin bei meinem Hausarzt da auch so gute Erfahrungen gemacht hat.
      Lg

      2. Januar 2018 at 20:22
  • Reply Janine

    Hi,

    ich hatte ebenfalls 1 Jahr lang wiederkehrende Blasenentzündungen. Ich war zudem wegen chronischer Mandelentzündung in Behandlung und stand kurz davor sie entfernt zu bekommen. Ich entschloß mich damals die Pille abzusetzen. Alle Symptome verschwanden und ich hatte seitdem weder eine Blasen- noch eine Mandelentzündung. Das ist bereits 9 Jahre her. Damals hatte ebenfalls kein Arzt meine Symptome mit der Pille in Verbindung gebracht.

    LG
    Janine

    15. April 2018 at 11:42
    • Reply Marina

      Hallo Janine,
      Wow, chronische Mandelentzündung durch die Pille. Das ist ja krass! Zum Glück hast du dich damals dafür entschieden, die Pille abzusetzen.
      Vielen Dank für das Teilen deiner Geschichte!
      Liebe Grüße
      Marina

      16. April 2018 at 21:34
  • Reply Vanessa

    Hey 😉 bin gerade zufällig auf deine Seite gestoßen. Ich hatte das selbe durch wie du. Über 4 Jahre lang ständig Blasenentzündung. Dann die Pille abgesetzt und 1 1/2 Jahre Ruhe. Leider habe ich aber Endometriose und zwar die Form in der Gebärmutter die sich Adenomyose nennt. Einzige Möglichkeit diese Krankheit einzudämmen ist wohl die Pille 😭 Jetzt nehme ich sie wieder seit 3 Wochen uns habe seit einer Woche wieder Blasenschmerzen 🙈

    18. Mai 2018 at 17:59
    • Reply Marina

      Liebe Vanessa, ohje ich leide mit dir! Vielleicht gibt es aber doch noch andere Möglichkeiten, um die Adenomyose einzudämmen. Hast du mal nach natürlichen Alternativen geschaut? Vielleicht gibt es da Erfahrungsberichte im Internet. Die Pille kann einfach nicht die einzige Lösung sein… Gib nicht auf!
      Ich wünsche dir alles gute!
      Liebe Grüße,
      Marina

      23. Mai 2018 at 9:42
  • Reply Nathalie

    Wenn ich mir deine Geschichte so durch lese, denke ich das wäre von mir .. genau so geht es mir auch seit über 1 Jahr chronische blasenentzündung! Alles durch gemacht, wie du es auch beschrieben hast. Ich nehme die Pille Eva Luna schon seit 3-4 Jahren hatte eig. nie Probleme mit der Pille auch mit Absprache mit dem Frauenarzt, ich bekam meine ersten blasenentzündungen nur durch den sex
    ab und zu. Doch irgendwann wurde es immer schlimmer und die schmerzen gingen nicht mehr weg. Vor zwei Monaten hab ich mit der Pille aufgehört, habe jeden Tag ein Pulver getrunken namens : Femannose ( Vielleicht manchen bekannt ) und etwas meine Ernährung umgestellt und mir ging es viiiiel besser! Hatte zwar noch ab und zu mal ein brennen aber keine blasenentzündung mehr ! Nun ja ich dachte es liegt an diesem Pulver was ich jeden Tag trank und meine Ernährungsumstellung ich fing wieder mit der Pille an ( da ich auch in einer festen Beziehung bin ) siehe da seit 1 Woche nehm ich die Pille Eva Luna wieder und ich habe seit gestern Abend wieder meine erste blasenentzündung nach fast über 2 Monaten Ruhe.. und ich hatte keinen sex, kann mich nicht verkühlt haben und jetzt nach lesen diesen Beitrags wird es mir echt klar .. das einzige was mich wundert bei meiner Pille Eva Luna steht das NICHT als Nebenwirkung mit drin.. weiß jemand was zufällig wegen der Pille Eva Luna ??
    Liebe Grüße und allen gute Besserung die an sowas leiden

    2. Juni 2018 at 11:39
    • Reply Marina

      Hallo Nathalie,
      das hört sich auf jeden Fall stark danach an, dass auch bei dir die Blasenentzündungen von der Pille ausgelöst werden. Ich habe die Eva Luna nie genommen, deshalb kann ich dazu nichts sagen. Hör am besten auf deinen Körper 🙂
      Gute Besserung und viele liebe Grüße
      Marina

      22. Juli 2018 at 11:22
  • Reply Sandra

    Bei mir war es nichts anderes!
    Ich hatte 4 Jahre lang ständig Blasenentzündungen, teilweise auch Nierenbeckenentzündungen etc. Kein Arzt konnte mir helfen, egal ob Gyn, diverse Urologen, Internisten, Ärzte in diversen Krankenhäuser etc.
    Es gab kaum einen Tag ohne Antibiotika. Auch Ernährungsumstellungen und basische Ernährung haben keine Wirkung erzielt.
    Dann setzte ich die Pille ab, ab da an hatte ich keine Nierenschmerzen, Blasen- oder Mandelentzündungen mehr. Auch andere Beschwerden gingen weg und ich fühlte mich rund um wohler. Meine Haut wurde besser und ich habe fast 10 kg abgenommen ohne Ernährungsumstellung.

    Vor 2,5 Monaten habe ich nun nochmal angefangen eine andere Pille zu nehmen. Was soll ich sagen?… 2 Blasenentzündungen, 3x Antibiotika und eine Woche Nierenschmerzen hab ich schon “abgearbeitet”.
    Frauenarzt und Urologe sind wieder der Meinung das dazwischen kein Zusammenhang bestehen kann…lachhaft und sehr traurig. Werde die Pille nun wieder absetzen.

    25. September 2018 at 12:21
    • Reply Marina

      Hallo liebe Sandra,
      vielen Dank für das Teilen deiner Geschichte. Damit hilfst du sicher einigen Frauen weiter.
      Unser Körper kennt die Antwort eben manchmal besser, als jeder Arzt.
      Hoffe dir geht es bald wieder super!
      Liebe Grüße,
      Marina

      25. September 2018 at 14:02

    Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    *

    code