Follow me:

5 Gründe niemals vollkommen erwachsen zu werden

Wir alle wollen unabhängig sein, unser eigenes Geld verdienen und selbstständig sein. Als Kinder hatten wir kaum Möglichkeiten, selber über unser Leben zu bestimmen. Natürlich wollen wir alle irgendwann unseren eigenen Weg gehen, dennoch sollten wir das Kind in uns niemals vergessen.      

Jeder Mensch bestimmt selber für sich, wann er erwachsen ist. Aber was bedeutet es eigentlich erwachsen zu sein? Einen Job zu haben? Kinder zu bekommen? Zu heiraten? Falten zu bekommen? Stress zu haben? Keine Zeit mehr für Dinge zu haben, die Spaß machen? Eine Alltagsroutine zu entwickeln? Alles durchzuplanen? Sein Testament aufzusetzen?

Wenn all dieses Dinge Erwachsen sein ausmachen, dann frag ich mich, ob ich wirklich jemals vollkommen erwachsen werden will. Hier sind meine 5 Gründe, die dagegen sprechen:

 

1. Kinder wissen wie man Spaß hat

Als wir Kinder waren, war Spaß der Sinn unsres Lebens. Wir alle hatten nur ein Ziel: möglichst viele Dinge tun, die uns Freude bereiten. Wir wussten, was wir machen müssen, um glücklich zu sein und uns gut zu fühlen.

Kaum werden wir erwachsen denken wir, dass Spaß nicht mehr in unser Leben passt. Wir denken, dass spielen nur etwas für Kinder ist. Für uns Erwachsene ist das nur reine Zeitverschwendung. Wir haben wichtigere Dinge zu tun und Spaß hindert uns nur daran. Aber was sind diese wichtigeren Dinge? Karriere machen? Putzen? Von einem Meeting zum nächsten rennen? Wenn als dies wichtiger ist als Spaß, für was leben wir denn dann?

Wir mühen uns Tag für Tag ab, damit wir das Gefühl haben nützlich zu sein. Wir opfern unser Leben und unsere Gesundheit für unseren Job, nur um das ganze verdiente Geld anschließend wieder für unsre Gesundheit auszugeben.

Kinder stellen sich nie die Frage nach dem Sinn des Lebens. Sie brauchen sich diese Frage nicht zu stellen, weil sie den Sinn bereits kennen: Spaß! Wir müssen wieder anfangen Dinge zu tun nur aus dem Grund, weil sie uns Spaß machen und nicht, weil sie uns Geld bringen. Wir müssen wieder anfangen zu spielen und auf unseren kindlichen Instinkt hören. Wenn wir Lust haben mit Klamotten durch einen Brunnen zu rennen, dann sollten wir das auch tun! Auch wenn andere uns sagen werden, dass wir unvernünftig und kindisch sind. Hab Spaß und genieße das Leben!

 

2. Kinder lieben sich so wie sie sind

 Kinder stellen sich nie vor den Spiegel und denken sich: „Man sehe ich heute dick aus.“ oder „Meine Haare sitzen heute überhaupt nicht.“

Kinder lieben sich genauso wie sie sind. Sie vergleichen sich nicht mit Models aus den Medien. Sie vergleichen sich auch nicht mit anderen Kindern. Sie sind so wie sie sind und sie sind vollkommen zufrieden damit. 

Erst wenn wir älter werden beginnen wir darauf zu hören, was uns die Gesellschaft eintrichtert. Wir fangen an uns an Schönheitsidealen zu orientieren und fühlen uns hässlich, wenn wir ihnen nicht entsprechen. Wir verfolgen die neusten Trends und verlieren dabei unsren eigenen Stil.

Als wir Kinder waren, haben wir nicht geglaubt, dass wir besonders gut ausschauen oder irgendetwas besonders gut können müssen um liebenswert zu sein. Nein, wir wussten dass wir auch so liebenswert sind, nur weil wir existieren.

Mit der Zeit jedoch wird uns weisgemacht, dass wir immer etwas geben müssen um etwas zu bekommen. Dies zeigt uns, dass Liebe auf Voraussetzungen aufgebaut und nicht bedingungslos ist. Nur wenn wir unser Zimmer aufräumen dürfen wir rausgehen. Nur wenn wir aufessen bekommen wir das Spiel, das wir uns schon so lange gewünscht haben.

Wir müssen uns wieder daran erinnern, dass wir perfekt sind so wie wir sind. Wir müssen anfangen unseren Körper so zu lieben, wie wir dies als Kinder getan haben. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Wenn wir anfangen uns wieder selber zu lieben dann stören uns kleine Unperfektheiten nicht mehr. Und wir merken, dass auch andere Leute unsere Makel nicht stören. Sie machen uns zu etwas besonderem.

 

3. Kinder leben ihre Leidenschaften

Als Kinder hatten wir alle irgendetwas, dass wir geliebt haben zu tun. Wir haben gemalt oder getanzt oder Fußball gespielt oder ein Instrument gelernt oder uns in irgendeiner anderen Weise kreativ ausgedrückt.

Sobald wir erwachsen werden denken wir, dass wir keine Zeit mehr für diese Art von Aktivitäten haben. Wir vergessen sogar, dass uns diese Dinge Spaß machen. Wir denken, dass es damals nur Spaß gemacht hat, weil wir Kinder waren. Heute tut es das nicht mehr. Aber ist das wirklich so?

Die Wahrheit ist, dass jeder von uns Leidenschaften hat und diese nicht einfach verschwinden, sobald man erwachsen wird. Jeder von uns hat Talente. Die meisten Erwachsenen haben diese nur vergessen oder sie nie richtig erforscht. Deshalb sollten wir uns die Zeit nehmen, wieder Dinge in unser Leben zu integrieren, die wir lieben zu tun. Wir sollten nach unsren Talenten suchen und darüber Gedanken machen, ob wir einen Job ausüben, in welchem wir unsre Talente zur Geltung bringen können.

Wir alle sind mit einer bestimmten Gabe geboren und unsere Aufgabe ist es, diese mit der Welt zu teilen.

 


4. Kinder leben im Hier und Jetzt

Wenn ein Kind draußen spielt, dann denkt es nicht daran, was es morgen alles erledigen muss. Es macht keine Pläne für die nächsten Wochen oder Monate sondern lebt den Moment. Das ist der Grund warum Kinder so glücklich sind. Sie kennen keinen Stress. Stress ist das, was uns kaputt macht. Der ständige Drang, dass alles nach Plan verlaufen muss zerstört die Freude am hier und jetzt.

Wir essen, waschen das Geschirr, warten auf den Bus und denken dabei ständig daran was wir noch alles erledigen müssen. Wir sind mit unseren Gedanken immer schon ganz wo anders aber nie da wo wir gerade sind. Dadurch leben wir nie richtig!

Wir sollten uns öfter bewusst machen, dass wir jeden Moment genießen sollten, weil es ihn nur einmal gibt.

 

5. Kinder sagen was sie denken

Wenn Kindern etwas nicht passt dann geben sie dies einem deutlich zu verstehen. Sie schreien, weinen oder werfen mit Gegenständen um sich. Je älter wir werden, desto mehr lernen wir uns zu kontrollieren. Oft lassen wir alles mit uns machen und wehren uns nicht, wenn uns etwas nicht passt. Wir haben gelernt etwas zu akzeptieren und merken vielleicht sogar gar nicht mehr dass es uns stört.

Natürlich sollten wir irgendwann damit aufhören Sachen durch die Gegend zu werfen, wenn uns etwas nicht gefällt. Aber wir sollten dies unserer Umwelt trotzdem sofort mitteilen. Wir sollten uns genau überlegen, was für uns ok ist und was nicht. Und wir sollten jeden Tag zu unseren eigenen Werten stehen und sie nicht von anderen Menschen verletzen lassen.

Wenn zwei Kinder miteinander spielen und ein Kind dem anderen sein Spielzeug klaut dann reagiert das beklaute Kind oft mit dem Satz: „Du bist nicht mehr mein Freund!“ Kinder wissen genau, welche Personen gut für sie sind und welche nicht. Natürlich entwickeln wir uns weiter und lernen zu verzeihen. Oft halten wir jedoch an Freundschaften fest, die uns nur schaden.

Älter zu werden und seinen eigenen Lebensweg zu finden und zu gehen ist toll. Wir alle wollen keine Kinder mehr sein und sind froh, unabhängig zu sein. Trotzdem bleiben wir in unsrem Herzen für immer Kinder und das ist auch gut so! Wir müssen dieses Kind in uns herauslassen und öfter auf seinen Instinkt hören. Wenn wir dies schaffen, wird das Leben ein ganzes Stück mehr lebenswert.

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

2 Comments

  • Reply Denise

    Hi Marina,hihi, das Artikelbild sieht so putzig aus, ich muss da immer an ein knuffiges Monster denken ^_^In den letzten Wochen habe ich gemerkt dass ich mein inneres Kinde zuuuu lange ignoriert habe bzw. ich habe darüber erst jetzt so langsam das Bewusstsein erlangt. Ich wusste schon länger dass dieses innere Kind in mir, meine innere Stimme ist – meine Seele – meine Persönlichkeit, doch ich hatte keine gute Verbindung zu diesem inneren Kind, doch um so mehr ich mich mit meinem inneren Kind beschäftige: ihm zuhöre, annehme und lieb habe umso besser geht es mir – die 5 Punkte sind so wahr und tun so gut!Finde deine Themen und deine Schreibweise super, sehr inspirierend und freue mich auf weitere Artikel von dir :-)Viele liebe GrüßeDenise

    16. November 2015 at 21:46
  • Reply Marina

    Hey Denise,vielen vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)Ich habe mir gerade deinen Blog angeschaut und gesehen, dass du dich genau mit den Themen beschäftigst die mich selber interessieren 🙂 Einen super Blog hast du da, bin begeistert 😀 Liebe Grüße Marina

    18. November 2015 at 16:49
  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    *

    code