Follow me:
absichtlich-leben-jahresrückblick-2018-bilder-rückblick

Eingefangene Momente [Mein Jahresrückblick 2018]

Ich sitze in einem Café und scrolle meine Fotogalerie auf dem Handy durch, um mir die wichtigsten Ereignisse des Jahres für meinen Jahresrückblick zu notieren. Und plötzlich wird mir bewusst, wie intensiv dieses Jahr gewesen ist. Intensiv und so unendlich wertvoll. Und dann folgt dieser Moment, in welchem ich von Dankbarkeit einfach nur überwältigt werde. Dieser Moment, in dem ich realisiere, wie glücklich ich eigentlich sein sollte. Für all diese Momente. Für all diese Augenblicke, die in meiner Fotogalerie eingefangen und gespeichert sind. 

 

Vier Monate in England

Dieses Jahr war so ganz anders, als alle anderen. Als ich am ersten Januar in das Flugzeug nach London stieg ahnte ich noch nicht, wie sehr diese Entscheidung mein Leben verändern sollte. Job gekündigt, vom Freund getrennt, Wohnung aufgegeben. Und dann saß ich da, ohne einen Plan und wollte mich einfach nur ins Unbekannte stürzen.

Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Dem Leben vertrauen: Warum kein Plan manchmal der beste Plan ist

Vier Monate blieb ich in England, machte Housesitting in London, Cornwall und Liverpool. Verliebte mich in London und blieb dort deshalb gleich ein bisschen länger. Die Stadt wurde zu meinem neuen Zuhause. Neue Freunde, Musicals, Events, Seminare, Harry Potter, Firewalk, ganz oft umziehen und ganz viel an meinen Träumen arbeiten. Manchmal auch zu viel

Aber es gab nicht nur gute Zeiten, manchmal vermisste ich meine Freunde und meine Familie so sehr, dass es richtig weh tat. Trotzdem waren diese vier Monate unbeschreiblich schön und sie haben mir viel Klarheit geschenkt. Ich habe ein paar Pläne und Ziele angepasst, habe den Stil und die Themen meines Blog verändert. Und ich habe erkannt, was wirklich wichtig ist. Nämlich die Menschen in meinem Leben und meine Beziehung zu ihnen. Freundschaft und Liebe ist das, was wirklich wichtig ist. Alles andere ist nur die Kirsche auf der Torte.

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-03

 

5x Berlin. Ich komme wieder.

Fünf mal war ich dieses Jahr in Berlin und zu Silvester wird es dann das sechste Mal sein. Anfang des Jahres hatte ich noch den festen Plan, nächstes Jahr nach Berlin zu ziehen. Erst im November entschied ich mich dazu, nächstes Jahr doch wieder München zu meinem Zuhause zu machen.

Trotzdem: Berlin, du warst wunderbar! Du hast mir dieses Jahr so viele tolle Momente geschenkt. Lustige Insider-Stadttouren, warme Nächte an der Spree, vegane Grillpartys, tolle Events, TEDx Talk, spannende Seminare, Influencer Fressorgien, Fotoshootings, Karaoke im Park, und und und… Berlin, ich komme wieder! Und wieder. Und wieder. 🙂

Ein paar Einblicke in diese Zeit gibt es hier:

Dieser Moment nach dem Ausatmen

Nirgendwo Daheim, überall Zuhause 

Bilder im August [Monatsrückblick]

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-04

 

Quer durch Deutschland: Dortmund, Hannover, Dresden, Frankfurt

So viel in Deutschland unterwegs wie dieses Jahr war ich noch nie. Im Juni ging es nach Dortmund, zu einem Seminar. Und irgendwie lernte ich während der ganzen Reise dorthin mehr, als bei dem Event selbst. Aktion, Reaktion. Jede Wirkung hat eine Ursache. Wenn wir nicht agieren, können wir keine entsprechende Reaktion erwarten.

Im Juli erfüllten wir den Kindheitstraum meiner Schwester und fuhren nach Hannover zum Konzert von Eminem. 70.000 Menschen. Strömender Regen. You better lose yourself in the music, the Moment, you own it, you better never let it go…

Der Sommer war endlos. Traumhaft. Und als es im August in das bunte Dresden zu einem Konzert von Carlos Santana ging, tanzte ich im Rhythmus meines Herzens zu Latino Beats zusammen mit Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern.

Nach Frankfurt zog es mich gleich zweimal dieses Jahr. Einmal zur wundervollen Frankfurter Buchmesse (einen Einblick gibt es hier) und einmal zu einem Seminar, bei dem ich als Volunteer dabei war.

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-02

 

Back to London!

I lost my heart in London. Diese Stadt hat mich mit ihrer Magie wirklich verzaubert. Nachdem ich ja Anfang des Jahres länger dort war, bin ich sowohl im Juli, als auch im August gleich wieder zurück gekommen. Diesmal zusammen mit Freunden. Und wie es London so an sich hat, waren auch diese Wochen wieder einfach magisch.

Einen besseren Einblick gibt es hier: 168 Stunden in London

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-05

 

Bali, Baby!

Bali war einfach der perfekte Abschluss für dieses Jahr. 17 Stunden über den Wolken, bis ans andere Ende der Welt. Diese magische Insel hat mir noch einmal so viel mehr Klarheit geschenkt. Und ich kann das Gefühl nicht beschreiben, welches mich durchfährt, wenn ich mir die Fotos von dieser Zeit ansehe. Danke Bali, für diese unfassbar schönen und lebensverändernden Momente!

Bali Einblicke gibt es hier: Bali Diaries: Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-01

 

Neu verliebt in Altbewährtes

Manchmal weiß man Dinge erst dann zu schätzen, wenn man sie eine Zeit lang vergisst. Manchmal braucht man Abstand, um etwas mit anderen Augen betrachten zu können. Manchmal kann Altes auf einmal ganz neu sein. Wenn man es nur zulässt. Wenn man sich drauf einlässt. Manchmal haben wir eigentlich schon alles, was wir brauchen und bemerken es erst dann, wenn es uns jemand zeigt. Manchmal sind es genau die Dinge, die wir für selbstverständlich nehmen, die eigentlich am wertvollsten sind.

Letztes Jahr wollte ich einfach nur raus, weg aus München, weg aus meinem gewohnten Umfeld. (Darüber habe ich hier geschrieben) Ich wollte andere Städte sehen, neue Menschen kennenlernen, wollte mehr aus meinem Leben herausholen, wollte neue Erfahrungen machen. Und das habe ich auch getan. Aber jetzt, am Ende des Jahres, wird mir klar, dass ich auch vorher schon alles hatte, was ich brauche. Und ich lerne, meine Heimat zu schätzen. Meine langjährigen Freunde, mit denen ich schon so vieles zusammen erlebt habe. Meine Familie, die genauso crazy ist wie ich. Ich lerne, dass neu nicht immer besser ist, sondern dass Altbewährtes manchmal so viel wertvoller ist, wenn man es nur richtig pflegt.

absichtlich-leben-blog-jahresrückblick-2018-rückblick-07

Und das haben mir die Tage gezeigt, in denen ich wieder zurück in München war. Ganz unverhofft, denn eigentlich hatte ich andere Pläne. (Mehr dazu hier) Ich habe die Stadt plötzlich mit anderen Augen gesehen, konnte sie viel mehr schätzen und ganz neu entdecken. Und ich habe gemerkt, wie wichtig mir meine Freunde und meine Familie sind und habe mich deshalb entschieden nächstes Jahr wieder fest nach München zu ziehen.

Meine Gedanken zu diesen Themen gibt es hier:

Freundschaft auf Italienisch

Leichter zu gehen, als zu bleiben

Ich gebe auf!

 

Goodbye, 2018!

2018, du warst vieles, aber sicher nicht langweilig. Du warst chaotisch, turbulent, unstabil, laut, bunt und intensiv. Und ich bin dankbar für jeden einzelnen Moment. Auch für die Momente, in denen nichts mehr einen Sinn gemacht hat. Denn nur durch diese Momente lernt man das Schöne wieder mehr zu schätzen. 

Meine bunte Fotogalerie. Meine lebhaften Erinnerungen. Während ich das Jahr reflektiere wird mir bewusst, in was für einer tollen Zeit wir leben. Noch nie hatten wir so viele Möglichkeiten, noch nie waren wir so frei. Wir können so viel aus unserem Leben machen, wenn wir es nur wagen. Wenn wir uns hineinstürzen. 

2019, ich bin bereit für dich! 

 

***

Marina  ♥

 

 

___________________________________

Magst du meine Texte? Dann schau doch mal in meinen Roman “Weck mich auf!” rein.

___________________________________

 

 

 

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Karin Lambert

    Was für ein wunderbarer Jahresrückblick und tolle Erkenntnisse! Wie schön, dass Du wieder in München eine tolle Heimat für Dich gefunden hast. Deine Reise quer durch die verschiedenen Städte und Planwechsel zeigen mir, dass es keinen ultimativen Plan gibt 🙂 Ich verfolge Dich erst seit diesem Jahr und freue mich schon auf Deine Berichte im nächsten Jahr. Wer weiß, vielleicht sogar mit einem persönlichen Treffen, in denen sich unsere Geschichte kreuzen werden <3 Alles Liebe Marina.

    27. Dezember 2018 at 13:11
    • Reply Marina

      Hallo liebe Karin, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja, ich habe seit letztem Jahr aufgegeben alles vorauszuplanen und versuche jetzt einfach dem Leben zu vertrauen 🙂 Würde mich auch sehr, sehr freuen wenn wir uns dieses Jahr mal persönlich kennenlernen würden 😀 Und irgendwie habe ich so das Gefühl, dass das auch passieren wird 🙂
      Wünsche dir ein frohes neues Jahr und ganz viel Liebe! <3

      2. Januar 2019 at 19:17

    Leave a Reply

    Ich akzeptiere

    *

    code