Follow me:
absichtlich-leben-blog-bunte-scheine-geld-papier

Bunte Scheine aus Baumwollpapier

Abrechnung. Stundenlohn. Geben und nehmen. Arbeit und Verdienst. Ausgaben. Einnahmen. Schwarze Zahlen, auf weißem Papier. Zahlen, die sich mit dem Betrag auf meinem Konto summieren und sich dann in bunte Scheine verwandeln. Zahlen, die Dingen einen Wert geben. Zeigt mein Kontostand meinen Wert an? Oder zeigt er mir viel mehr, wie viel wert ich mir selbst bin?

Bunte Scheine aus Baumwollpapier. Niemand möchte über sie sprechen, aber jeder will sie haben. Bunte Scheine, die unsere schlimmsten Seiten zum Vorschein bringen. Oder unsere besten. Gier, Geiz und Großzügigkeit. Bunte Scheine, die sich in farblosen Augen spiegeln. Bunte Scheine, die traurige Augen zum Leuchten bringen können.

Wie viel bin ich wert? Zehn Euro die Stunde? Zwanzig? Fünfzig? Hundert? Verkaufe ich meine Zeit, oder meine Leistungen? Tue ich das, was ich liebe, oder tue ich nur meine Pflicht? Du siehst auf mein Leben, analysiert meine Qualifikationen und berechnest meinen Wert. Vielleicht stimmen unsere Meinungen überein.

Vielleicht aber, bin ich nun endlich diejenige, die diesen Wert festlegt.

Bunte Scheine aus Baumwollpapier. Jeder will sie haben, aber keiner will dafür arbeiten. Bunte Scheine, die bestimmen, wie wir unsere Zeit verbringen. Oder ist es andersrum? Lottogewinn. Auswandern. Nie wieder Verantwortung. Und dann? Bunte Scheine, die unserem Handeln einen Sinn geben. 

Ich gebe und du nimmst. Du gibst und ich nehme. Unsere Hände berühren sich in der Mitte. Wir lächeln uns an. Weil wir uns einig sind. Weil jeder von uns etwas hat, das der andere braucht. Wir tauschen. Und sind beide zufrieden. 

Bunte Scheine aus Baumwollpapier, die Dingen einen Wert geben. Die unseren Handlungen einen Wert geben. Bunte Scheine, die zerstören oder aufbauen, die vernichten oder erschaffen, die Hass schüren oder Freude bringen.

Bedrucktes Papier. Bunte Scheine, denen wir selber einen Wert geben. Dasselbe Material. Eine andere Zahl. Eine andere Bedeutung. Billiges Papiergeld, das sich in unseren Händen in etwas lebendiges verwandelt. Wertvolle Scheine auf wertlosem Papier. 

Weil es niemals das Material ist, welches den Wert bestimmt. 

Sondern immer nur wir selbst.  

 

 

***

Marina  ♥

 

 

___________________________________

Gefallen dir meine Texte? Dann schau dir doch gerne die ersten Kapitel meines Romans “Weck mich auf!” an.

___________________________________

Previous Post Next Post

Vielleicht gefallen dir auch diese Artikel

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere

*

code