Follow me:

Widerstand ist zwecklos! – Warum nachgeben oft glücklicher macht

Als ich gestern an einer Haltestelle saß und auf den Bus wartete, stand eine junge Mutter mit ihrem kleinen Sohn neben mir. Der Junge war aufgeweckt, gut gelaunt und redete viel. Seine Mutter hörte ihm aufmerksam zu und gab ab und zu auch einen Kommentar ab. Irgendwann fragte der Junge, ob sie Beide morgen wieder dort hingehen könnten, wo es ihm letztes mal so gut gefallen hat. Das würde er wirklich sehr gerne. Seine Mutter antwortete darauf nur knapp: „Nein. Ehrlich gesagt, fand ich das nicht so toll. Ich würde mit meiner Zeit lieber etwas anderes anfangen.“

Ich stellte mich schon auf großes Geschrei und Protest ein, weil Kinder das in dem Alter des Jungen eben normalerweise so machen. Wenn sie etwas nicht dürfen, dann wollen sie es um so mehr und quengeln dann meist so lange, bis sie es letzten Endes doch bekommen.
Aber wie der Junge reagierte, überraschte mich total! Er ging einen Schritt auf seine Mutter zu, umarmte sie und sagte: „Du bist mein Topmodel!“ 
Dann plauderte er munter weiter, über andere Dinge, die ihn gerade begeistern. Es machte ihm überhaupt nichts aus, dass sie Nein gesagt hatte! Er akzeptierte die Meinung seiner Mutter voll und ganz, redete nicht dagegen, sondern gab ihr sogar ein Kompliment als Antwort! Der Junge dachte nicht im Traum daran, seine gute Laune aufzugeben. Denn seine Laune war nicht von äußeren Umständen abhängig, sondern kam von Innen. 

Andere Meinungen akzeptieren

Ich finde, wir alle können von diesem kleinen Jungen etwas lernen. Oft akzeptieren wir die Meinung von anderen nicht und versuchen mit aller Kraft, sie zu etwas zu überreden, das sie gar nicht wollen. Manchmal denken wir, unsere Meinung sei die einzig Richtige und die anderen sollen sich gefälligst anpassen und dasselbe wollen. Aber so ist das Leben nicht. Wir sind alle unterschiedlich und jeder Mensch hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt. Und wir alle haben einen anderen Geschmack und andere Bedürfnisse.
Dieser Junge wusste das und akzeptierte die Meinung seiner Mutter, ohne auch nur den Versuch zu starten, sie von seiner eigenen Meinung zu überzeugen. Wahrscheinlich ist er deshalb auch so glücklich, weil er gegen äußere Umstände keinen Widerstand ausübt, sondern alles annimmt, so wie es ist und das Beste daraus macht.
Wie einfach könnte das Leben sein, wenn wir alle nur ein kleines bisschen mehr wie dieser kleine Junge wären? Wie einfach und schön wären unsere Beziehungen, wenn jeder die Meinung des anderen akzeptieren und nicht ständig dagegen reden würde? Wie einfach könnten wir glücklich sein, wenn wir uns nicht ständig darüber aufregen würden, was uns nicht passt, sondern uns mehr damit befassen würden, wofür wir dankbar sind und was uns begeistert

Blockierst du dich selbst?

Manchmal ist Widerstand zwecklos. Wir machen damit nur anderen und auch uns selbst das Leben schwer. Wut, Angst, Pessimismus, Eifersucht, Scham, Neid und alle anderen negativen Emotionen erzeugen immer einen Widerstand, weil wir versuchen, gegen etwas zu kämpfen. Wir verbrauchen dadurch so viel Energie, die wir besser für etwas anderes gebrauchen könnten. Wir stehen uns damit nur selber im Weg. Widerstand macht uns oft das Leben schwer.

Wenn wir einfach mal öfter nachgeben könnten, ohne das gleich als einen Angriff auf unser Selbstwertgefühl zu sehen, dann wäre alles viel leichter. Es ist manchmal besser, sich vom Fluss treiben zu lassen, als ständig zu versuchen, gegen die Strömung anzukämpfen. Wieso versuchen wir so oft in eine andere Richtung zu schwimmen, wenn sich das aber gar nicht gut anfühlt? Wir müssen nicht immer kämpfen. Gute Laune macht viel mehr Spaß 🙂

Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply absichtlich leben. - 3 Dinge, die du deinem Spiegelbild jeden Tag sagen solltest | absichtlich leben.

    […] nicht! Du wirst sehen, wenn du das vorher noch nie getan hast, wirst du sofort einen großen Widerstand […]

    10. Juni 2017 at 10:32
  • Leave a Reply

    *

    code