Follow me:

Verhütung: Hat die Kupferspirale wirklich keinen Einfluss auf unsere Hormone?

In den letzten Jahren sind die Kupferspirale und die Kupferkette (Gynefix) immer mehr in Mode gekommen. Viele Frauen freuen sich darüber, dass es endlich eine Verhütngsmethode gibt, die hormonfrei und sicher ist. Aber ist die Kupferspirale wirklich so toll wie Ärzte behaupten?  

Ich selber hatte knapp zwei Jahre lang eine Kupferspirale in mir. Nachdem mir klar wurde, dass ich die Pille ganz und gar nicht vertrage, kam mir diese Verhütungsmethode gerade recht. Ich wollte keine Hormone mehr nehmen, da ich merkte, dass mir das ganz und gar nicht gut tat und freute mich deshalb sehr als mir eine Freundin die Gynefix als Alternative vorschlug.

Meine persönliche Geschichte 

Mein Arzt erklärte mir, dass meine Gebärmutter leider zu klein für die Gynefix sei. Das ist aber kein Problem weil es eine super Alternative gibt, nämlich die Kupferspirale. Die Kupferspirale wirkt im Grunde genauso wie die Gynefix. Sie wird jedoch noch fester in der Gebärmutter verankert und soll deshalb sogar noch sicherer sein. Dass ich noch keine Kinder habe sei gar kein Problem, weil das ganze auch super für junge, kinderlose Frauen geeignet sei.

Ich informierte mich nicht wirklich über die Spirale, weil ich einfach nur froh war, die Pille endlich absetzten zu können. Ich unterschrieb also eine Einverständniserklärung und kam ein paar Tage später vorbei um sie mir einsetzte zu lassen. Vor dem Eingriff sollte ich zwei Ibuprophen schlucken. Das Einsetzten ging relativ schnell, es war sehr unangenehm jedoch nicht so schlimm wie erwartet. 

Wenig später bekam ich jedoch plötzlich so ein heftiges Rauschen in den Ohren, dass ich fast nichts anderes mehr hörte. Mir wurde auf einmal ziemlich schwarz vor Augen. Die nächste Stunde hatte ich die schlimmsten Schmerzen meines Lebens. Mir ging es so unglaublich schlecht, dass ich gleichzeitig kotzen, weinen und schreien wollte. Solche Schmerzen hatte ich bis dahin noch nie erlebt. Ich kann mir bis heute nicht vorstellen, dass Kinderkriegen schmerzhafter sein wird.

Nach ein paar Tagen waren die Schmerzen jedoch vorbei und ich war zufrieden mit der Kupferspirale. Ich musste nicht jeden Tag daran denken meine Pille zu nehmen und bemerkte auch nichts von den Nebenwirkungen unter denen ich während der Pille litt. Nach und nach traten jedoch andere Nebenwirkungen auf.

Die Probleme beginnen… 

Die ersten Monate bekam ich meine Periode regelmäßig. Mit der Zeit wurde sie jedoch immer unregelmäßiger. Teilweise hatte ich Abstände von über 50 Tagen. Ich dachte, dass das ein Nebeneffekt vom Absetzten der Pille sein muss, schließlich hört man sowas oft und die Kupferspirale selbst hat ja keinen Einfluss auf die Hormone. Nach und nach bekam ich immer mehr Probleme. Das größte Problem war meine Haut. Ungefähr einen Monat nach dem Einsetzten der Spirale fing meine Haut an furchtbar zu werden. Es wurde so schlimm, dass ich richtig verzweifelte.

Natürlich dachte ich mir, dass auch das vom Absetzten der Pille kommt. Im Internet kann man sehr viele Berichte von Frauen lesen, die nach dem Absetzten schlimme Akne bekamen. Diese Probleme sollten aber nach einem Jahr wieder vorbei gehen, wenn der Körper sich daran gewöhnt hat, ohne die zusätzlichen Hormone zu funktionieren. Nur leider wurde es bei mir immer schlimmer statt besser. Dazu kam, dass mein Zyklus immer unregelmäßiger wurde. Ich versuchte alles um meinen Körper zu unterstützen aber nichts half!

Und dann macht es KLICK! 

Ich verbrachte so viel Zeit damit, im Internet nach Lösungen zu suchen. Irgendwann stieß ich im englischsprachigem Internet auf diese Seite, auf welcher viele Frauen darüber berichten, dass sie nach dem Einsetzten der Kupferspirale massive Hautprobleme bekamen. In diesem Moment machte es endlich KLICK! Nicht das Absetzten der Pille war Schuld an meinen ganzen Problemen, sondern das Einsetzten der Spirale!

Noch am selben Tag fuhr ich in die Notfallklinik (weil Feiertag war) und lies mir die Spirale entfernen! Der Arzt, der mir die Spirale zog schimpfte und meinte, dass er mir so etwas nie eingesetzt hätte. Da ich noch keine Kinder hatte wäre die Spirale vollkommen ungeeignet für mich und selbst wenn ich Kinder hätte, würde er sie trotzdem nicht empfehlen.

Die Wahrheit über die Kupferspirale

Nachdem ich das Ding endlich aus mir draußen hatte begann ich genauer über die Spirale zu recherchieren. Im deutschsprachigen Bereich fand ich nicht viel, im englischsprachigen jedoch um so mehr! Es gibt tausende Seiten auf welchem Frauen über die krassen Nebenwirkungen berichten. Die Nebenwirkungen seien sogar noch schlimmer als die der Hormonspiralen.

Die Wahrheit ist nämlich, dass das Kupfer der Spirale alles andere als ungefährlich ist. Der Körper nimmt das Kupfer auf und dies kann zu massiven Störungen führen. Das ganze kann zu einer sogenannten „copper toxicity“, einer Kupfervergiftung führen. Im englischsprachigen Internet findet man massenhaft Informationen darüber. Symptome sind unter anderem: Akne, Ängstlichkeit, Pilzinfektionen, Diabetes, Leberunterfunktion, Nervösheit, Eierstock Dysfunktionen und Zysten und vieles vieles mehr.

Dazu kommt, dass Kupfer und Zink Gegenspieler sind. Das heißt also, dass durch das viele Kupfer im Körper das Zinklevel sinkt. Das ist ein großes Problem, da Zink den Hormonhaushalt reguliert. Außerdem lassen hohe Kupferlevel den Östrogenspiegel steigen und je höher der Östrogenspiegel wird, desto höher steigen die Kupferlevel.

Die Kupferspirale enthält zwar an sich keine Hormone, hat aber definitiv eine Auswirkung auf den Hormonhaushalt! Wenn man genauer darüber nachdenkt ist das eigentlich logisch, wie auch sonst sollte die Verhütung denn funktionieren?

Mein Fazit 

Fest steht, dass ich die Spirale niemandem empfehlen würde. Mir wurde immer mehr bewusst, was ich meinem Körper da eigentlich angetan habe. Ein Fremdkörper in der Gebärmutter bringt die ganze Homöostase des Körpers durcheinander. Dazu kommen noch die Verletzungen an der Gebärmutterwand und die Absonderung des Kupfers in den Körper, was vieles aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Ich habe mehrere Freundinnen, die mit der Gynefix super klar kommen. Vielleicht ist die Spirale einfach noch aggressiver, da sie tiefer in der Gebärmutterschleimhaut verankert ist. Trotzdem sondert auch die Gynefix Kupfer in den Körper ab. Auch wenn es so aussieht als ob man das Ganze gut verträgt, sollte man sich darüber im klaren sein, was so ein keines Ding alles in unseren Körpern anrichten kann!

Previous Post Next Post

You may also like

24 Comments

  • Reply Lexi

    Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht. Meine Haut ist wirklich furchtbar geworden! Es sollten viel mehr Menschen auf die schlimmen Nebenwirkungen der Kupferspirale aufmerksam machen. Die meisten haben keine Ahnung, was dieses Teil alles anrichten kann.
    Danke für den Artikel
    Lexi

    25. Juni 2016 at 9:00
  • Reply Marina

    Hi Lexi,
    da hast du Recht. Ich hatte am Anfang auch keine Ahnung, was die Spirale alles in unserem Körper verändert. Danke für deinen Kommentar.
    Liebe Grüße Marina

    26. Juni 2016 at 11:12
  • Reply Anonym

    Wie verhütest du denn jetzt?
    Möchte die Pille gerne absetzen, Weil ich kein Verhütungsmittel mit Hormonen mehr nehmen möchte. Kalendermethode etc ist mir zu unsicher. Habe bisher viel gutes über die kupferspirale/-kette gelesen, bin mir aber noch hnsicher

    4. Oktober 2016 at 19:45
    • Reply Marina

      Im Moment nur mit Kondom, aber ich will die Kalendermethode anfangen, sobald mein Zyklus wieder regelmäßig ist. Ich finde sie nicht unsicher, wenn man es richtig macht. Ich kann dir ein super Buch dazu empfehlen. Es heißt "Taking charge of your fertility" und erklärt alles ganz genau. Außerdem gibt es super Verhütungscomputer. Die kosten zwar etwas mehr, aber das ist es wert.

      10. Oktober 2016 at 17:55
  • Reply Anonym

    Liebe Marina,
    da du nach der Wahrheit suchst und so offen bist, erlaube bitte einige offene Worte.
    Die Verhütung mit "Spirale" ist keine Verhütung im Sinne einer Verhinderung einer Befruchtung. Spiralen und andere Fremdkörper verursachen dauerhafte Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut und verhindern die Einnistung des Embroys in der Gebärmutter. https://de.wikipedia.org/wiki/Intrauterinpessar#Wirkprinzip
    Hormonelle Verhütung ist sicher auch keine gute Sache. Ärzte sehen eine Verbindung von den Hormonpräparaten für junge und ältere Frauen zu den zunehmenden Krebserkrankungen (Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs).
    Die Verhütung mit Kondomen ist so unsicher, da sollte man prinzipiell schon bereit für ein Kind sein! Wenn überhaupt Verhütung, dann sollten sich beide Partner mit der Natürlichen Empfängnisregelung (NER) beschäftigen! Diese Kenntnis hilft wiederum bei Kinderwunsch am besten, wenn es nicht gleich klappt.
    Herzliche Grüße!

    2. November 2016 at 13:07
    • Reply Marina

      Danke für deinen Kommentar. Das mit der Entzündung ist auf jeden Fall richtig, darüber habe ich auch schon viel gelesen. Entzündungen im Körper sind nie gut, weshalb es bei dieser Verhütungsmethode eben zu so starken Nebenwirkungen kommen kann. Der Körper versucht immer wieder, sich in Homöostase, also ins Gleichgewicht zu bringen. Dazu müsste der Fremdkörper aber entfernt werden, deshalb gelingt es ihm nicht. Das ist sehr belastend für den Körper. Außerdem kann es gefährlich werden.
      Von Hormonpräparaten wie der Pille halte ich sowieso schon lange nichts mehr, darüber habe ich auch einen Artikel geschrieben.
      Mit der Natürlichen Empfängnisregelung habe ich mich auch bereits intensiv beschäftigt und ich habe ja in dem Kommentar über diesem erwähnt, dass ich mit dieser Methode anfangen werde, sobald mein Zyklus wieder regelmäßig ist. Vorher macht das ja leider keinen Sinn.
      Ganz liebe Grüße
      Marina

      2. November 2016 at 14:05
  • Reply Lydia Pudel

    Hi Marina! Ich bin eben auf deinen Blog hier gestossen.
    Ich habe die Spirale seit jetzt 6 Jahren und nächsten Monat wird sie endlich entfent.
    Ich habe weniger mit Hautproblemen zu kämpfen, dafür aber mehr mit schlimmen Entzündungen der Gelenke und Bronchen usw… Bei wir wurde deshalb auch fälschlicher weise eine unheilbare Krankheit diagnostiziert!
    Was aber nicht stimmen kann, denn die Symptome treten zyklisch auf. Und bei der Krankheit ist es das nicht. Kann also nur an der Spirale liegen! Die Ärzte klären einen nie richtig auf, besonders hier in Deutschland!
    Ich werde mal sehen, wie sich mein Körper nach dem entfernen verhält! 😉
    Liebe Grüße und einen Guten Rutsch! 😉
    Lydia

    27. Dezember 2016 at 11:35
    • Reply Marina

      Hallo liebe Lydia 🙂
      ohje, das ist wirklich nicht angenehm. 6 Jahre sind eine ziemlich lange Zeit, da hat dein Körper sicher viel Kupfer aufgenommen. Bei mir waren es nur ca 2-3 Jahre und mein Körper hat trotzdem fast 2 Jahre gebraucht, um sich wieder zu erholen. Aber das ist ja auch bei jedem anders. Bei mir sind die Symptome ziemlich bald aufgetreten, was wahrscheinlich auch bedeutet, dass ich sehr empfindlich darauf reagiert habe.
      Gut, dass du dir da nichts falsches diagnostizieren lässt! Ärzte wollen zwar meistens nur das Beste für uns, aber oft haben sie einfach keine Ahnung, weil sie selber nicht genügend informiert sind. Was natürlich ziemlich schlimm ist, wenn man es selber nicht besser weiß und ihnen alles glaubt.
      Sicher liegt es auch bei dir an der Spirale und es wird besser, sobald sie draußen ist. Vielleicht musst du ein wenig Geduld haben, aber dein Körper wird es dir auf jeden Fall danken. Es ist nicht schön für ihn, wenn ein Fremdkörper in der Gebärmutter steckt, gegen den er ständig ankämpfen muss…
      Ich wünsche dir gute Besserung und ein tolles, gesundes Jahr 2017 🙂
      Viele liebe Grüße
      Marina

      28. Dezember 2016 at 8:20
  • Reply Emmalein

    Hallo Lydia…
    Vielen Dank für deinen Artikel und das Teilen deiner umfangreichen Recherche.
    Da ich die Pille in sämtlichen Variationen nicht vertragen habe,ließ ich mir vor ca. 3 Jahren auch die erste KS einsetzen. Die erste verrutscht nach ca. einem Jahr,die zweite hält jetzt bereits über 2 Jahre. Vor der KS habe ich ca. Schon 1 Jahr NFP gemacht,wollte aber eine Sicherheit (eher für den Kopf) während des Studiums. Zunächst ging es mir gut,die Krämpfe während der Periode hielt ich aus und die Stärke der Periode nahm ich auch hin. Nun leider ich unter schlechter Haut, Libidoverlust, psychische Beschwerden und bin oft schlapp. Der CRP-WERT meines Körpers war jetzt schon öfters erhöht… Ich werde sie mir noch im Januar entfernen lassen..

    Ich würde mich freuen,wenn Du nochmal schreibst wie es sich mit den vorherigen Nebenwirkungen bei dir weiter entwickelt hat ..

    Liebe Grüße und guten Rutsch!!!

    31. Dezember 2016 at 7:53
    • Reply Emmalein

      Ich meinte Hallo Marina ! Aber Lydia Dir natürlich auch ein Hallo 🙂

      31. Dezember 2016 at 7:55
  • Reply Marina

    Hallo Emmalein,
    die Nebenwirkungen, die du da beschreibst kenne ich sehr gut. Nach dem Entfernen der Kupferspirale hat es bei mir etwas gedauert, bis wieder alles in Ordnung war. Meine Haut wurde sofort ein kleines bisschen besser, trotzdem hat es über ein Jahr gedauert, bis sie wieder komplett normal war.
    Außerdem hat meine Periode nach dem Entfernen der Spirale erst einmal ein Jahr lang komplett ausgesetzt. Ich hatte sie aber schon während der Spirale sehr unregelmäßig, dafür ziemlich stark -.- Bis die Periode wieder komplett regelmäßig wurde, sind auch fast 2 Jahre vergangen. Jetzt ist sie aber wieder regelmäßig und Schmerzen habe ich so gut wie keine mehr 🙂
    Durch die Kupferspirale hatte ich auch vermehrten Haarausfall. Mittlerweile sind meine Haare jedoch wieder ordentlich nachgewachsen, was super ist. Auch die Müdigkeit ist weg und ich fühle mich viel fitter und meine Laune ist so viel besser!
    Für dich muss das aber nicht bedeuten, dass bei dir die "Heilung" so lange dauert. Vielleicht verschwinden die Beschwerden nach dem Entfernen sogar ziemlich schnell, das habe ich oft gelesen.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das Beste. Wenn du noch Fragen hast, dann stell sie mir gerne 🙂
    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
    Marina

    2. Januar 2017 at 10:35
  • Reply Christina

    Hallo Marina,
    ich bin gerade durch Zufall auf deine Seite gestoßen und bin wirklich überrascht… Ich habe seit knapp 2 Jahren die Kupferspirale (im April wären es genau 2 Jahre) und kämpfe seit ziemlich genau einem Jahr mit ganz schlechter Haut im Gesicht. Ich hatte als Teenager immer super Haut, mal hier und da ein Pickelchen aber mehr nicht und jetzt mit 24 sehe ich aus als hätte ich schlimme Akne wie andere mit 14.
    Ich habe sofort beim Frauenarzt angerufen und morgen wird meine Spirale entfernt, ich bin gespannt ob es sich dann endlich bessert, denn nichts hat bis dato richtig geholfen meine Haut wieder schön werden zu lassen. Außerdem habe ich vor ca einem halben Jahr die Diagnose Endometriose bekommen, dazu direkt eine OP im Anschluss wegen einer Endometriosezyste (5,5cm) und ich bin mittlerweile nicht mehr sicher, ob das nicht auch ausgelöst wird durch die Kupferspirale…
    Hast du eine Ahnung, ob es Sinn macht unterstützend Zink zum ausspülen des Kupfers einzunehmen?

    Liebe Grüße,

    Christina

    24. Januar 2017 at 16:48
    • Reply Marina

      Hallo Christina,
      das kommt mir alles sehr bekannt vor. Ich bin mir sicher, dass deine schlechte Haut durch die Spirale ausgelöst wurde. Genauso wie bei mir und vielen vielen anderen. Vor allem wenn du vorher immer super Haut hattest, ist das ein sehr eindeutiges Zeichen dafür.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Endometriose auch von der Spirale ausgelöst wurde. Natürlich kann ich es nicht sicher sagen, aber da es um die Gebärmutter geht und die Spirale ja darin verankert ist, wäre es eigentlich ziemlich wahrscheinlich. Ich selber habe auch Zysten in der Gebärmutter bekommen, was ich vorher nie hatte. Die Zysten waren zwar nicht so schlimm, dass man sie entfernen musste, aber ich habe dafür ein Jahr lang keine Periode gehabt und es hat lange gedauert, bis sie sich wieder eingependelt hat.
      Ich finde es ziemlich krass, wie die Spirale den Körper aus dem Gleichgewicht bringen kann und dass man davor überhaupt nicht gewarnt wird. Meiner Meinung nach hat die Kuperspirale keine Zukunft…
      Zink ist auch jeden Fall eine gute Idee! 🙂 Ich habe es auch lange genommen um den Zinkhaushalt zu unterstützen und das Kupfer zu verdrängen. Das kannst du auf jeden Fall versuchen.
      Ich hoffe, dass deine Beschwerden nach dem Entfernen der Spirale schnell wieder verschwinden. Aber hab Geduld, falls es etwas länger dauert. Gib deinem Körper Zeit, er wird sich ganz sicher wieder regenerieren 🙂
      Liebe Grüße und gute Besserung
      Marina

      25. Januar 2017 at 8:47
  • Reply Christina

    Hallo Marina,
    das ist wirklich unfassbar, dass scheinbar so viele Mädels Probleme damit haben und das leider nicht größere Kreise zieht. Und beim Frauenarzt bekommt man gesagt, dass diese keinen Einfluss hat. Natürlich habe ich das geglaubt aber trotzdem nochmal recherchiert nachdem ich mir sicher war, dass ich nie mehr die Pille nehmen möchte. Man findet unter den Nebenwirkungen der Kupferspirale eigentlich kaum etwas.

    Meine Spirale ist also jetzt endlich draußen, wurde eben gezogen und ich hoffe sehr das ich wieder die Haut bekomme, die ich mal hatte. Ich werde mich sicher wieder melden und berichten! 🙂
    Ich danke dir schonmal für deine lieben Worte, ich werde morgen in die Apotheke fahren und mir Zinktabletten kaufen (hast du eine Empfehlung?) und was mich natürlich noch interessiert, ob du das Gefühl hattest, dass die Einnahme von Zink dir geholfen hat? Mein Problem sind zur Zeit auch die sogenannten "Pickelmale", also die roten Überbleibsel der alten Pickel. Wie ich die loswerde, da bin ich mir auch noch nicht sicher…

    Liebe Grüße und ein großes Danke

    Christina

    25. Januar 2017 at 15:05
    • Reply Marina

      Hallo Christina,
      ja das ist wahr. Ich habe auch zuerst geglaubt, dass die Kuperspirale total harmlos ist, weil kaum Nebenwirkungen genannt werden. Erst als ich richtig recherchiert habe, bin ich auf viele Erfahrungsberichte gestoßen, die alles andere als positiv waren :/
      Ich bin gespannt, wie schnell sich dein Körper wieder "erholt" und freue mich schon auf deine Berichte 🙂 Für die Zinktabletten würde ich dir Unizink aus der Apotheke empfehlen. Das habe ich immer genommen und war ganz zufrieden damit. Ich weiß nicht genau, wie sehr mir Zink geholfen hat, aber ich denke es war auf jeden Fall gut es zu nehmen, um die Kupferausscheidung zu beschleunigen. Ich hatte zumindest ein besseres Gefühl damit 🙂
      Die Pickelmale waren auch ein ganz großes Problem von mir, beziehungsweise sind es teilweise leider immer noch.. Da ich richtig tiefe Entzündungen hatte sind teilweise sogar immer noch kleine Löcher und natürlich Hyperpigmentierung zu sehen. Von mehrern Kosmetikern habe ich aber gesagt bekommen, dass das mit der Zeit wieder weg geht, weil ich noch jung bin und meine Haut elastisch ist. Fragt sich nur wie lange das dauert. Aber naja, hauptsache die Entzündungen sind weg, da bin ich echt immer noch erleichtert 🙂
      Alles liebe und bis bald
      Marina

      1. Februar 2017 at 14:23
  • Reply Ellie

    Hallo Marina

    Danke für deinen interessanten Bericht. Auch ich hatte für 5 Monate eine Kupferspirale welche ich, aus Angst vor Nebenwirkungen, entfernen liess.
    Nun Verhüte ich mit der Daysy. Daysy ist ein kleiner Verhütungscomputer/Temperaturmessgerät welches als EINZIGES Gerät zur Schwangerschaftsverhütung zugelassen ist. (Alle anderen Geräte auf dem Markt sind nur zur Empfängnisregelung zugelassen). Ich bin damit wirklich zufrieden. Keine Hormone, kein Kupfer, keine Nebenwirkungen.
    Liebe Grüsse
    Ellie

    19. März 2017 at 10:35
    • Reply Marina

      Hallo Ellie,
      davon habe ich auch schon einmal gehört, vielleicht sehe ich mir das mal genauer an.
      Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Marina

      19. März 2017 at 12:38
  • Reply Alexandra

    Hi! Ich schreibe jetzt auch mal was dazu. Ich habe einen Kupferball seit Oktober 16 (das Einsetzen war der Horror)und seither geht es mir immer schlechter. Meine Haut war vorher – also nach der Pille schon pickelig, aber jetzt ist es richtige Akne geworden. Ich habe irgendwie Unterleibschmerzen und auch Rückenschmerzen usw. Fühle mich richtig depri. Habe zwar vor kurzem auch noch Pfeiffersches Drüsenfieber (dazu kam noch eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse – wo auch immer die nun her kommt) gehabt, aber es wird seit Dezember einfach immer schlechter. Ich denke, ich werde morgen den Kupferball entfernen lassen. Ich weiß sonst nicht mehr, was es noch sein könnte. Leider findet man im Internet auf den Seiten in Deutschland nicht viel darüber. Aber wenn schon Zahnfüllungen eine Schwermetallvergiftung auslösen, warum dann nicht ein Verhütungsmittel? Eigentlich weiß man da doch noch gar nicht so viel darüber…? Auf Youtube habe ich in deutsch auch nichts gefunden. Liebe Grüße
    Alexandra

    27. März 2017 at 18:41
    • Reply Marina

      Hallo Alexandra,
      vom Kupferball habe ich noch gar nichts gehört, aber der ist bestimmt mindestens genauso eine schlimme Verletzung für die Gebärmutter, wie die Spirale. Depressionen hatte ich auch und mir wurde bei einer Untersuchung gesagt, ich solle auf meine Schilddrüse aufpassen. Da war früher auch nie ein Problem. Das ist sicher kein Zufall.
      Dass es nichts auf deutsch gibt finde ich auch traurig, deshalb habe ich diesen Artikel auch geschrieben. Und es ist echt erstaunlich, wie viele Nachrichten ich deshalb bekomme. So selten sind diese Nebenwirkungen also wirklich nicht. Vor allem die Probleme mit der Haut kommen anscheinend sehr oft vor.
      Ich habe mir fast alle Beiträge der englischen Seite, die ich oben verlinkt habe durchgelesen und ich kann mich mit sehr vielen Geschichten identifizieren.
      Ich denke, dass es die richtige Entscheidung ist, den Ball zu entfernen, wenn du das Gefühl hast, dass es daran liegen könnte. Keine Verhütung ist es wert, sich dadurch die Gesundheit zu ruinieren. Schwermetallvergiftungen sollte man wirklich nicht unterschätzen.
      Ich wünsche dir alles liebe und gute Besserung!
      Liebe Grüße
      Marina

      27. März 2017 at 19:34
  • Reply Lena

    Erstmal finde ich es super, dass sich mittlerweile viele Blogs mit dem Thema alternative Verhütung beschäftigen und nicht alles glauben was der Arzt sagt.
    Dennoch finde ich die angegebene englischsprachige Seite absolut nicht valide um Kupfer-IUDs als Akneauslöser hinzustellen. Wie man nachlesen kann sind rund 90% der Beiträge von Personen, welche vorher eine Hormonspirale, Pille oder andere hormonelle Verhütungsmethoden benutzt haben.
    Kurz meine eigene Erfahrung dazu:
    ich habe die Pille knapp 5 Jahre lang genommen. Vor Einnahme der Pille war ich mitten in der Pubertät, hatte dennoch eine perfekte Haut. Diese blieb auch während Einnahme der Pille perfekt, genauso natürlich mein „Scheinzyklus“. Anschließend habe ich die Pille abgesetzt und dachte, genau wie du und viele andere Mädels, dass sich die Symptome nach einem Jahr schon legen. Ich und mein Freund trafen die Entscheidung solange abzuwarten bis sich alles normalisiert bis wir über Alternativen zum Kondom nachdenken – zum Glück denn sonst würde ich wahrscheinlich ähnliche Annahmen treffen wie in dem englischsprachigem Forum!
    Die ersten Monate ohne hatte ich kaum mehr Pickel. Nach 6 Monaten wurden es mehr und nach 1 Jahr gingen die Probleme richtig los. Meine Regel wurde lang und schmerzhaft, die Zyklen schwankten zwischen 30 Tagen und 200(!) Tagen. Meine Haut explodierte förmlich, meine Haare fielen büschelweise aus. Ich war in der Zeit einige Male beim Frauenarzt und Hausarzt – Blutbild super, Ultraschallbefund super. Bis mir ein Frauenarzt sagte, dass es bis zu 3(!) Jahre dauern kann bis sich der Körper von der Pille erholt und teilweise tut er das niemals. Leider gibt es hierzu noch keine Studien am Menschen, jedoch Erkenntnisse aus Tierversuchen.
    Insgesamt dauerte es 2 Jahre bis sich mein Zyklus und meine Haut einigermaßen normalisierte. Dann habe ich mir die Gynefix legen lassen und meine Haut wurde weiter Monat für Monat besser, ebenso mein Zyklus und meine Regelschmerzen.
    Damit will ich sagen, dass man natürlich leicht Beschwerden mit dem neuen Verhütungsmittel in Verbindung bringt, das aber nicht unbedingt so sein muss.

    Die Kupferspirale löst mit Sicherheit keine Kupfervergiftung aus. Kurzer Vergleich: der Mensch nimmt 1-5mg Kupfer am Tag auf. Mindestens 1,5-2 mg muss er sogar aufnehmen. Die Kupferspirale (und zwar ein altes, großes Modell) gibt täglich circa 20 bis 40 Mikrogramm Kupfer ab – das entspricht im Mittel 0,03mg, bei der Kette und kleinen Spiralen sind es nochmal weniger.
    Dieses verteilt sich zudem nicht einfach so im ganzen Körper. In Fall-Kontroll-Studien zeigte sich, dass die Kupferkonzentration bei Frauen mit Spirale nur im Endometrium (der direkten Innenwand der Gebärmutter) leicht erhöht ist, in den weiteren Schichten jedoch kein Unterschied festzustellen.

    Ich möchte die Spirale nicht in den Himmel loben, beispielsweise ist es ein Problem, dass sie oft nicht richtig passt. Allerdings sollte man sich nicht leichtfertig von Foreneinträgen (egal ob zu Mirena & Co., Kupfer-IUDs oder Pille) beeinflussen lassen. Ich kann jedem nur empfehlen nach hormoneller Verhütung seinem Körper Zeit zu geben sich zu regenerieren und dann zu schauen was das beste ist.

    30. März 2017 at 17:49
    • Reply Marina

      Liebe Lena,
      danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich denke, dass einfach jeder Körper anders ist und deshalb auch jeder anders auf die Pille und die Kupferspirale reagiert. Für mich ist auf jeden Fall klar, dass meine Probleme von der Spirale kamen. Denn nachdem ich sie ziehen lassen habe wurden meine Symptome sofort schlagartig besser. Klar, es hat trotzdem noch lange gedauert, bis sich alles normalisiert hat, aber trotzdem habe ich den Unterschied sofort gemerkt. Sogar schon nach einem Tag! In dem Forum ging es vielen anderen Frauen genauso. Das ist für mich ein eindeutiges Zeichen, dass die Spirale sehr wohl ein Akneauslöser sein kann. Klar haben viele Frauen in dem Forum genau wie ich vorher die Pille genommen. Aber es ist doch kein Zufall, dass auch bei ihnen direkt nach dem Entfernen der Spirale die Symptome sofort besser wurden. Außerdem gibt es auch viele Frauen die dort berichten, dass sie vorher überhaupt keine hormonelle Verhütung benutzt haben.
      Zum Thema Kupfervergiftung gibt es im deutschsprachigen Raum überhaupt nicht zu finden, auf englischen Seiten aber sehr wohl. Fest steht, dass ich genau die Symptome hatte, die für eine Kupfervergiftung angegeben werden. Und mein Zinkspiegel war definitiv viel zu niedrig, was eben mit dem Kupfer zusammen hing, da beide Gegenspieler sind. Ich finde das sollte man nicht unterschätzen. Kupfer ist immerhin auch ein Schwermetall.
      Aber wie gesagt, jeder Körper ist anders und wenn du die Spirale gut verträgst, dann ist das ja super 🙂 Da muss einfach jeder selber auf seinen Körper hören und danach entscheiden.
      Liebe Grüße
      Marina

      2. April 2017 at 14:31
      • Reply Anja Dücker

        Liebe Marina,
        Ich habe jetzt deinen Beitrag und die nachfolgenden Kommentare. gelesen. Für mich steht fest, dass NFB/NERVT in keinster Weise ausreicht, insbesondere weil ich a) keinen sehr regelmäßigen Zyklus vor der Pille hatte und auch b) Abstinenz in der fruchtbaren Zeit oder Kondome nicht wirklich eine dauerhafte(!) Lösung für mich sind. Ich nehme seit ca einem halben Jahr die Pille und habe erst seit einem
        Monat Probleme. Ich bekomme Pickelchen, was trotz Pubertät vorher nie, also wirklich nie, vorgekommen ist und auch schneller fettige Haare. Ja, sind vllt Luxusprobleme, aber nervt doch. Falls da nicht aufhört, würde ich lieber ohne Hormone verhüten. Ich habe vor der Pille viel gelesen, sowohl wissenschaftliche Artikel (Wikipedia gibt ja Quellen an) als auch Erfahrungsberichte, und mich dazu entschieden die Pille zu testen. Wenn es nicht klappt, dann was anderes. Mit der Pille sind ebenfalls Nebenwirkungen verbunden, die bis zum Tod reichen, was mir bewusst ist.
        Wieso hast du dich nicht informiert? (Die von dir beschriebenen Blutungen sind häufig ein Problem mit einer Spirale.) Wieso ist die Kupferkette für eine zu kleine Gebärmutter nicht geeignet? Die wurde doch extra für junge Frauen, die noch keine Kinder und dementsprechend eine ungedehnte Gebärmutter haben entwickelt… magst du das näher erläutern? Wusstest du das vorher noch nicht? Erst nachdem der Arzt in der Klinik dir das gesagt hat??!??
        Du berichtest von extremen Nebenwirkungen die nach der Spirale aufgetreten sind UND nach dem absetzen der Pille. D.h. logisch gesehen kann beides doch die Ursache für deine Beschwerden sein, nicht? Du hast beides parallel gemacht. Nach einem Jahr Pille absetzen und (!) Spirale raus waren deine Probleme weg. An was liegt das jetzt? Die der Pille treten wohl häufiger bis zu einem Jahr auf. Deine Symptomen sind nämlich nicht wirklich die einer schwermetallvergiftung. (https://en.m.wikipedia.org/wiki/Copper_toxicity Abschnitt symptoms and presentation) Hast du vorher auf kupferverträglichkeit getestet? (Eine Allergie dagegen ist nicht sooo selten, findet man aber leicht heraus. Hautkontakt reicht.) Hast du dein Blut auf Kupferwerte testen lassen? Und Zink?
        Deine verlinkte Seite erachte ich als keine zuverlässige Quelle, schon die Fragestellung legt fest wer da überwiegend antworten wird. „Tausende Seiten“ ist unbelegt und stark beeinflussend. Was sind deine weiteren Quellen?
        Ich möchte hiermit den Stil deines Berichtes kritisieren: Du erzählst nicht nur von deinen persönlichen Erfahrungen und welche Schlüsse du daraus für dich ziehst, was mehr als in Ordnung wäre, sondern schreibst einen Aufruf gegen etwas, wofür du keine ausreichenden Belege nennst und worüber du dich vor der Prozedur nicht informiert hast. (Die Blutungen wirken dann nämlich ganz anders.) Ja, die vielen schlechten Erfahrungen sollte man auf keinen Fall ignorieren, aber es ist kein fundierter Beleg. Du bist keine Medizinerin und kannst somit nicht beurteilen wie es den leserinnen nach dem herausnehmen der kupfergegenstände gehen wird. (Auch wenn du Medizinerin wärst, würden die Kommentare hier nie, nie, nie ausreichen um das verurteilen zu können.)
        Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir meine Fragen beantwortest und dann auch von deine weiteren persönlichen Erfahrungen berichtest. Aber bitte denk daran, dass nur weil du so schlechte Erfahrungen aus unbekannten Gründen gemacht hast, das nicht gleich auf ein Riesen kupferskandal hindeuten MUSS. Es KÖNNTE. Fundierte Aussagen sind nämlich viiiieeeel wirksamer. LG Anja

        14. April 2017 at 0:52
        • Reply Marina

          Liebe Anja,
          dass es zu starken Blutungen als Nebenwirkung der Spirale kommen kann war mir durchaus bewusst und diese waren auch mein geringstes Problem. Offiziell werden jedoch kaum andere Nebenwirkungen angegeben.
          Mein Frauenarzt hat mir die Kuperspirale natürlich sehr schmackhaft gemacht und genau wie du es schreibst behauptet, dass sie gerade für junge Frauen sehr gut geeignet ist. Zuerst wollte er mir die Kupferkette legen, hat aber dann von selber gemeint, dass diese für mich zu lang ist, da meine Gebärmutter sehr klein ist. Er meinte, die Kupferspirale sei sehr viel kleiner und würde deshalb gut passen. Der Arzt, der sie mir gezogen hat war eben, wie du schon gelesen hast, total anderer Meinung. Er meinte, dass es wirklich unverantwortlich sei, jungen Frauen so etwas zu legen. Natürlich gehen da immer die Meinungen auseinander und die Leute die daran verdienen, wollen dir natürlich immer gerne erzählen, dass alles super ist 😉
          Ich will damit nicht sagen, dass es für dich genauso sein wird wie für mich, aber für mich steht fest, dass die Spirale definitiv nicht für mich und meine Gebärmutter geeignet war!
          Wie ich jetzt schon öfters geschrieben hab stimmt es zwar, dass ich auch gleichzeitig die Pille abgesetzt habe und die Nebenwirkungen theoretisch auch deswegen auftreten hätten können. Was aber dagegen spricht ist erstens: dass ich die Pille davor schon einmal komplett ohne Nebenwirkungen abgesetzt habe und zweitens: dass meine Symptome schlagartig besser wurden, nachdem ich die Spirale ziehen lies!!
          Meine Symptome waren definitiv den Symptomen sehr ähnlich, die im (englischen) Internet für eine Kupferevergiftung angegeben werden. Und ich habe mich wirklich sehr sehr sehr viel damit beschäftigt und so gut wie alles dazu gelesen, was ich online finden konnte.
          Ich habe keine Kupferunvertäglichkeit und ja, ich habe auch meine Kupferwerte testen lassen und zwar durch eine Haarmineralanalyse, die dafür am besten geeignet ist.
          Ich bin nicht dazu verpflichtet, hier weitere Quellen anzugeben und für mich sind die angegeben Seiten sehr aussagekräftig.
          Das hier ist ein Blog und hier geht es nunmal um persönliche Erfahrungen, deshalb verstehe ich jetzt wirklich nicht, warum du das kritisierst. Ich habe auch in keinster Weise behauptet, dass ich eine Medizinerin bin und ich denke, das versteht man auch, wenn man den Bericht liest. Wenn du wissenschaftliche Berichte möchtest, dann solltest du dir keine persönlichen Erfahrungsberichte und auch keine Blogs durchlesen.
          Das ist jetzt nicht böse gemeint, auch wenn es vielleicht so klingt.
          Ich habe diesen Post geschrieben, weil ich mir so einen Beitrag damals von Herzen gewünscht hätte!! Ich habe damals nämlich so gut wie NICHTS im deutschsprachigen Bereich gefunden und ich hätte so gerne gewusst, ob es auch anderen so ging und mich gerne mit anderen dazu ausgetauscht. Seitdem ich diesen Post geschrieben habe, habe ich unglaublich viele Emails von Frauen bekommen, denen es genauso gegangen ist. Viele davon haben sich ihre Spirale ziehen lassen und dadurch die Probleme endlich in den Griff bekommen und viele haben sich sehr dafür bedankt, dass ich meine Erfahrungen geteilt habe, weil es ihnen sehr geholfen hat. Allein dafür habe ich diesen Post geschrieben und allein dafür hat es sich gelohnt!
          Jeder muss selber entscheiden, was er letzten Endes macht und dafür kann man niemand anderen verantwortlich machen. Das Internet ist voll von Erfahrungsberichten und Empfehlungen und es bleibt jedem selber überlassen was man glaubt und was nicht.
          Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten und du nimmst meinen Kommentar nicht böse auf.
          Liebe Grüße
          Marina

          19. April 2017 at 21:47
    • Reply Eva

      Hallo Lena,
      Woher hast du denn die Mengenangaben an Kupfer die eine Spirale abgibt?
      Ich möchte mir demnächst eine einsetzen lassen und bin gerade am recherchieren. Würde mich freuen wenn du mir die Quelle schickst! 🙂

      3. Mai 2017 at 16:10

    Leave a Reply

    *

    code