Follow me:
absichtlich-leben-der-alchimist-paulo-coelho-07

5 Dinge, die ich aus „Der Alchimist“ gelernt habe

Text enthält Werbe-Links

Das Buch „Der Alchimist“ von Paulo Coelho stand schon eine Ewigkeit auf meiner Leseliste, bevor ich es endlich las. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich eigentlich darauf kam. Ich weiß nur, dass ich von verschiedenen Seiten viel Gutes gehört hatte und wusste, dass es genau mein Geschmack sein sollte. Und so war es auch. „Der Alchimist“ ist eines der bewegendsten und inspirierendsten Bücher, die ich je gelesen habe.  Die Handlung ist dabei ganz einfach: Es geht um einen Hirten, der sich auf eine Reise begibt, um seinen Traum zu folgen und seinen „Schatz“ zu finden. Für mich ist das Buch ganz einfach ein Meisterwerk! Es hat so viel in mir ausgelöst und mir so vieles klar gemacht. Vor allem diese fünf Dinge habe ich aus dem Buch gelernt.

1. Jeder Mensch braucht einen Traum

„Erst die Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen, macht das Leben lebenswert“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Dieses Zitat sagt bereits alles. In diesem kurzen Satz steckt so unglaublich viel Wahrheit drinnen. Jeder Mensch braucht einen Traum, um ein lebenswertes Leben zu führen. Wir alle brauchen ein Ziel, auf welches wir hinarbeiten können. Das muss nicht immer unbedingt etwas Großes sein. Jeder definiert seinen Traum anders. Fest steht aber, dass wir einen brauchen. Egal wie groß, oder klein. Und wir alle haben diesen Traum bereits in uns. Oft ist uns dies jedoch nicht bewusst, da wir ihn aus Angst verdrängt haben.

In den Worten von Paulo Coelho: „Es ist das, was du schon immer gerne machen wolltest. Alle Menschen wissen zu beginn ihrer Jugendzeit, welches ihre innere Bestimmung ist. In diesem Lebensabschnitt ist alles so einfach, und sie haben keine Angst, alles zu erträumen und sich zu wünschen, was sie in ihrem Leben gerne machen würden. Indessen, während die Zeit vergeht, versucht uns eine mysteriöse Kraft davon zu überzeugen, dass es unmöglich sei, den persönlichen Lebensweg zu verwirklichen.“

2. Wir alle haben Angst vor dem Versagen

„Nur eines macht sein Traumziel unerreichbar: die Angst vor dem Versagen.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“ 

Auch wenn es nicht unbedingt jeder zugibt, haben wir alle tief in uns Angst davor, zu versagen. Wir haben Angst davor, den ersten Schritt zu wagen, weil wir uns vor dem Unbekannten fürchten. Wir bleiben lieber dort, wo wir uns auskennen, wo wir uns sicher fühlen. Und mit dieser Haltung schließen wir uns selber in ein Gefängnis. Wir reden uns ein, dass wir sowieso enttäuscht werden und es deshalb lieber gar nicht erst versuchen sollten. Wir träumen unsere Träume lieber Nacht für Nacht einfach nur weiter, anstatt sie zu verwirklichen. So ersparen wir uns den Frust, die Rückschläge und die Enttäuschung.

„Aber ich befürchte auch, dass es eine große Enttäuschung werden könnte, deshalb ziehe ich es vor, nur davon zu träumen.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Ja, wir alle haben eine Menge Ausreden dafür, dort zu bleiben wo wir sind. „Ich habe Angst davor, meinen Traum zu verwirklichen und danach keinen Ansporn mehr zum Weiterleben zu haben.“ sagt der Kristallwarenhändler in „Der Alchimist“. Und irgend eine ähnliche Ausrede haben wir sicher auch schon aus unserem eigenen Mund gehört. Dahinter steckt ganz einfach die Angst vor dem Versagen. Niemand wird von ihr verschont. Der einzige Unterschied liegt darin, wie die Menschen mit ihr umgehen.

„Wenn wir die wirklich großen Schätze vor uns haben, erkennen wir es nie. Und weißt du auch, warum? Weil die Menschen nicht an Schätze glauben.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

3. Jeder kann seinen Traum verwirklichen

„Und wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das gesamte Universum dazu beitragen, dass du es auch erreichst.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Es stimmt, dass wir alle Angst vor dem Versagen haben. Aber es stimmt auch, dass wir, wenn wir diese Angst überwinden, in der Lage sind alles zu erreichen, was wir uns nur vorstellen können. In jedem von uns steckt das Potential, die eigenen Träume zu verwirklichen. Warum auch sonst sollte man sie denn haben? Wir wünschen uns Dinge nicht ohne Grund. Diese Dinge wollen geschaffen werden. Und wir haben die Macht dazu!

„Niemand muss das Unbekannte fürchten, weil jeder Mensch das erreichen kann, was er will und was er braucht.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Sobald wir uns dafür entschieden haben, unseren Weg zu gehen und unsere Ziele zu verfolgen, fängt alles an, wie von selbst zu laufen. Wir müssen uns nur trauen zu springen und uns auf das Unbekannte freuen. Wir haben unser Schicksal selber in der Hand und niemand anderes!

„Aber er hatte etwas Wichtiges festgestellt: Die Entscheidungen wäre nur der Anfang von etwas. Wenn man einen Entschluss gefasst hatte, dann tauchte man damit in eine gewaltige Strömung, die einen mit sich riss, zu einem Ort, den man sich bei dem Entschluss niemals hätte träumen lassen.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

4. Höre auf dein Herz

„Wenn du dein Herz gut kennst, dann wird nichts unerwartet kommen. Denn du wirst deine Träume und deine Wünsche kennen und mit ihnen umgehen können. Niemand kann vor der Stimme seines Herzens fliehen. Deshalb ist es besser, darauf zu hören. Damit niemals ein Hieb kommt, auf den du nicht gefasst bist.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Auf sein Herz zu hören bedeutet, sich selbst zu kennen, die eigenen Träume und Wünsche, aber ebenso auch seine Ängste und Wunden. Unsere innere Stimme ist immer da, nur hören die Meisten von uns leider nicht allzu oft auf sie. Das macht aber nichts, denn sie bleibt in uns, egal wie sehr wir sie verleugnen. Und sobald wir anfangen, auf sie zu hören, wir unser Leben magisch. Unser Herz führt uns immer auf den richtigen Weg zu unserem „Schatz“. 

„‚Mein Herz fürchtet sich vor dem Leiden!‘, sagte der Jüngling zu dem Alchimisten eines Nachts, als sie den mondlosen Himmel betrachteten. ‚Dann sag ihm, dass die Angst vor dem Leiden schlimmer ist als das eigentliche Leid. Und dass noch kein Herz gelitten hat, als es sich aufmachte, seine Träume zu erfüllen (…)’“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

5. Dein Fokus bestimmt deine Realität

„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist“

Wie wir uns fühlen ist eine Sache unserer Einstellung. Als der Hirte sich auf seine Reise begibt und gleich schon zu Beginn alles verliert, ist er zunächst einmal sehr niedergeschlagen und möchte am liebsten wieder aufgeben. Doch dann entschließt er sich dafür, seinen Fokus zu verändern und alles von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten. Er erkennt das Abenteuer, welches dahinter verborgen liegt und fokussiert sich von da an nur noch darauf.

Und so können wir das alle machen, denn so funktioniert das Leben! Wie du dich fühlst, ist deine Entscheidung! Du kannst dich auf das Gute oder auf das Schlechte in deinem Leben ausrichten, das bleibt dir überlassen. Beides wird immer vorhanden sein. Welches dein Leben aber dominiert, ist alleine deine Entscheidung!

Previous Post Next Post

You may also like

6 Comments

  • Reply Ronja

    „Aber er hatte etwas Wichtiges festgestellt: Die Entscheidungen wäre nur der Anfang von etwas. Wenn man einen Entschluss gefasst hatte, dann tauchte man damit in eine gewaltige Strömung, die einen mit sich riss, zu einem Ort, den man sich bei dem Entschluss niemals hätte träumen lassen.“ – Paulo Coelho, „Der Alchimist

    Mein absolutes Lieblingszitat aus dem ganzen Buch – so wahr!! <3

    17. Juni 2017 at 17:37
    • Reply Marina

      Oha, ich liebe dieses Zitat auch total! Da steckt so viel Wahrheit drinnen 🙂
      Hab eine schöne Woche!
      Liebe Grüße
      Marina

      18. Juni 2017 at 20:46
  • Reply Franzi

    Ich liebe das Buch und Paulo Coelho ❤️

    18. Juni 2017 at 13:27
  • Reply Marina

    Paulo Coelho ist einfach der beste 🙂

    18. Juni 2017 at 20:49
  • Reply Tina

    Hallo Marina,
    mir gefällt dein Blog sehr gut, habe ihn auch gerade abonniert.
    Du hast mit diesem schönen Artikel das Interesse bei mir geweckt, dieses Buch zu lesen. Es scheint mich auch irgendwie seit ein paar Tagen zu verfolgen, da ich schon in einem Podcast davon gehört habe und irgendwo etwas darüber gelesen habe.
    Liebe Grüße von Tina

    5. Juli 2017 at 14:31
    • Reply Marina

      Liebe Tina,
      uiii das freut mich sehr 😀
      Wenn so etwas passiert, dann ist das auf jeden Fall ein Zeichen, dass du es unbedingt lesen solltest 😉 Ich bin mir sicher, dass es dir super gefallen wird!
      Liebe Grüße
      Marina

      19. Juli 2017 at 21:25

    Leave a Reply

    *

    code